Flucht und Vertreibung

Beiträge zum Thema Flucht und Vertreibung

3 Bilder

Ausstellung „70 Jahre Flucht und Vertreibung“ wird bis 17. Dezember verlängert

Die Ausstellung zum Thema „70 Jahre Flucht und Vertreibung“ im Pfaffenhofener Rathaus wird bis einschließlich 17. Dezember verlängert. Stadtarchivar Andreas Sauer hat die Ausstellung begleitend zu seinem Buch zusammengestellt, das die Stadt Pfaffenhofen Anfang November unter dem Titel „Entwurzelt - unterwegs - angekommen. Flucht und Vertreibung in Stadt und Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm 1945/46" herausgegeben hat. Das Buch ist zum Preis von 14,95 Euro im örtlichen Buchhandel, beim...

  • Pfaffenhofen
  • 28.11.16
Festredner Christian Knauer trägt sich in das goldene Buch der Stadt ein.
3 Bilder

Interessanter Tag der (neuen) Heimat im Pfaffenhofener Rathaus

Nach der Enthüllung der Gedenkstele vor dem Haus der Begegnung fand im Festsaal des Rathauses der Festabend zum „Tag der (neuen) Heimat“ statt. Bürgermeister Thomas Herker begrüßte zahlreiche Interessierte, darunter viele Heimatvertriebene, allen voran Leo Schurius und Walter Heinl von der Sudetendeutschen Landsmannschaft sowie den Festredner Christian Knauer, Landesvorsitzender des Bundes der Vertriebenen und Altlandrat des Landkreises Aichach-Friedberg. Für musikalische Unterhaltung...

  • Pfaffenhofen
  • 14.11.16
Nach der Enthüllung (von links): Christian Knauer, Landesvorsitzender des Bundes der Vertriebenen, Bürgermeister Thomas Herker, Landrat Martin Wolf, Leo Schurius, 1. Obmann der Sudetendeutschen Landsmannschaft, und rechts neben der Stele der Schrobenhausener Künstler Richard Gruber
2 Bilder

Zur Erinnerung an 70 Jahre Flucht und Vertreibung: Bronzene Gedenkstele enthüllt

„70 Jahre Flucht und Vertreibung“ – dieses Jubiläum hat die Stadt Pfaffenhofen zum Anlass genommen, vor dem Haus der Begegnung eine bronzene Gedenkstele aufzustellen, die vom Schrobenhausener Künstler Richard Gruber gestaltet wurde. Am Sonntagabend, vor dem Festabend zum „Tag der (neuen) Heimat, wurde die Stele „Gegen das Vergessen“ feierlich von Leo Schurius, dem 1. Obmann der Sudetendeutschen Landmannschaft, enthüllt. Der Text auf der Stele lautet: „Gegen das Vergessen. Über 2.000...

  • Pfaffenhofen
  • 14.11.16
Die Buchvorstellung und Ausstellungseröffnung besuchten viele Bürgerinnen und Bürger am Freitagabend.
4 Bilder

Mit Video: 70 Jahre Flucht und Vertreibung – Interessante Buchvorstellung und sehenswerte Ausstellung im Rathaus

70 Jahre ist es her, dass mehrere Tausend Flüchtlinge und Heimatvertriebene aus den deutschen Ostgebieten in die Stadt und den Landkreis Pfaffenhofen kamen. Was das in der schweren Nachkriegszeit bedeutete, vor welchen Herausforderungen Einheimische und Vertriebene standen und wie die Probleme schließlich bewältigt wurden und die Integration letztlich gelang – damit beschäftigt sich die Stadt Pfaffenhofen in diesen Wochen mit dem Projekt „70 Jahre Flucht und Vertreibung“. Stadtarchivar Andreas...

  • Pfaffenhofen
  • 08.11.16
3 Bilder

70 Jahre Flucht und Vertreibung – Buchvorstellung und historische Ausstellung im Rathaus

Unter dem Titel „70 Jahre Flucht und Vertreibung“ setzt sich die Stadt Pfaffenhofen im November mit den Geschehnissen der Nachkriegszeit auseinander, als Tausende von Flüchtlingen und Heimatvertriebenen aus den deutschen Ostgebieten in den Westen kamen. Stadtarchivar Andreas Sauer hat ein Buch zu dem Thema verfasst und eine historische Ausstellung zusammengestellt. Die Buchvorstellung und Ausstellungseröffnung finden am Freitag, 4. November, um 19.30 Uhr im Rathaus statt. Alle Interessierten...

  • Pfaffenhofen
  • 02.11.16

Das neue Bürgermagazin ist da!

Der Leitartikel des neuen Bürgermagazins fasst die Geschehnisse vor 70 Jahren zusammen, als Tausende von Flüchtlingen und Heimatvertriebenen aus den deutschen Ostgebieten in den Westen kamen. Der Artikel des Stadtarchivars Andreas Sauer bildet dabei Teil eines umfangreichen Projekts der Stadt Pfaffenhofen unter dem Titel „Flucht und Vertreibung“, das u. a. eine historische Ausstellung im Rathaus und eine Buchveröffentlichung umfasst. Darüber hinaus stellen sich Garten- und Landschaftsbauer...

  • Pfaffenhofen
  • 26.10.16
Die Baracken des aufgelösten weiblichen Reichsarbeitsdienstes an der Ziegelstraße dienten ab 1945 der langfristigen Unterbringung von über 100 Flüchtlingen und Heimatvertriebenen (ca. 1940).
9 Bilder

Flucht und Vertreibung in Stadt und Landkreis 1945/46. Weichenstellungen in Pfaffenhofen vor 70 Jahren

„Ich weiß, daß Überfluß nirgends mehr vorhanden ist, daß nichts mehr gespendet werden kann, sondern daß geopfert werden muß. Alle werden anerkennen, daß die Ausgewiesenen und Flüchtlinge das bitterste Los in der allgemeinen Not zu tragen haben, weil sie neben Hab und Gut und Existenz auch noch die Heimat verloren haben. Jetzt müssen wir teilen, nicht nur unser Land, das den Ausgewiesenen und Flüchtlingen zur Heimat werden soll, unser Brot, unsere Wohnung und Einrichtung.“ In einem Appell an die...

  • Pfaffenhofen
  • 26.10.16
Die Gründung der „Eghalanda Gmoi“ erfolgte im Jahre 1949.
2 Bilder

70 Jahre Flucht und Vertreibung: Buch, Ausstellung und Tag der (neuen) Heimat

In einem umfangreichen Projekt unter dem Titel „70 Jahre Flucht und Vertreibung“ setzt sich die Stadt Pfaffenhofen im November mit den Geschehnissen der Nachkriegszeit auseinander, als Tausende von Flüchtlingen und Heimatvertriebenen aus den deutschen Ostgebieten in den Westen kamen. Stadtarchivar Andreas Sauer hat ein Buch zu dem Thema verfasst und eine historische Ausstellung zusammengestellt. Die Buchvorstellung und Ausstellungseröffnung finden am Freitag, 4. November, um 19.30 Uhr im...

  • Pfaffenhofen
  • 25.10.16
Mit diesem alten Bauern- und Planwagen, der normalerweise im Museumsdepot in Heißmanning steht, wird bei der Ausstellung im kommenden Jahr ein Stück Zeitgeschichte wieder lebendig: Die Pfaffenhofenerin Maria Nemazal war 1944/45 als zehnjähriges Mädchen mit ihrer deutschstämmigen Familie vor den kommunistischen Truppen und Partisanen aus dem jugoslawischen Banat geflohen. Mit diesem Wagen, der von zwei Pferden gezogen wurde, kam sie nach einer fast zwölfmonatigen, beschwerlichen Irrfahrt schließlich in Pfaff

Projekt "Flucht und Vertreibung"

Interessierte Pfaffenhofener können sich beteiligen Ein Projekt, das sich mit der Nachkriegsgeschichte Pfaffenhofens auseinandersetzt: Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erlebte das Nachkriegsdeutschland eine Flüchtlingswelle aufgrund der Flucht und Vertreibung aus den östlichen Gebieten. Unter dem Titel „70 Jahre Flucht und Vertreibung“ widmet sich die Stadt Pfaffenhofen im Herbst 2016 dem Thema und zeigt die damaligen Entwicklungen in Pfaffenhofen anlässlich des 70. Jahrestags der...

  • Pfaffenhofen
  • 02.09.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.