Denkmal

Beiträge zum Thema Denkmal

2 Bilder

„Earth Hour“: Am 24. März gehen die Lichter aus

Am 24. März gehen von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Während der „Earth Hour“ des WWF werden unzählige Privatpersonen zu Hause das Licht ausschalten und viele Tausend Städte symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen. Auch die Stadt Pfaffenhofen ist bei der „Stunde der Erde“ wieder dabei und schaltet eine Stunde lang die Beleuchtung des Mahnmals am Haus der Begegnung ab, um ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Die städtische...

  • Pfaffenhofen
  • 20.03.18
4 Bilder

Tag des offenen Denkmals

„Macht und Pracht“ – das Motto des diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ am 10. September 2017 Der Tag des offenen Denkmals ist eine europaweite Veranstaltung und bietet interessierten Bürgern Zutritt zu gar nicht oder nur teilweise geöffneten Stätten. Die Denkmalpfleger möchten die Besucher auf das breit gefächerte kulturelle Erbe Deutschlands und die Möglichkeiten zu dessen Erhaltung aufmerksam machen. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen historische Bauten und Stätten ihre...

  • Pfaffenhofen
  • 29.06.17
Das Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus am Haus der Begegnung. Hier wird am 25. März für eine Stunde die Beleuchtung ausgeschaltet.
2 Bilder

„Earth Hour“ – Aktion Licht aus 2017

Am Samstag, 25. März, wird die Stadt Pfaffenhofen ab 20.30 Uhr an der internationalen „Earth Hour“ teilnehmen und die Beleuchtung des Denkmals am Haus der Begegnung für eine Stunde abschalten. Die „Earth Hour“, also die „Stunde der Erde“ ist der Name einer Umweltschutzaktion, die 2007 vom WWF-Australia initiiert wurde. Sie soll das Umweltbewusstsein erhöhen, Energiesparen und die Reduzierung von Treibhausgasen symbolisch unterstützen. Der WWF fordert dabei alle Städte dazu auf, die...

  • Pfaffenhofen
  • 20.03.17
Nach der Enthüllung (von links): Christian Knauer, Landesvorsitzender des Bundes der Vertriebenen, Bürgermeister Thomas Herker, Landrat Martin Wolf, Leo Schurius, 1. Obmann der Sudetendeutschen Landsmannschaft, und rechts neben der Stele der Schrobenhausener Künstler Richard Gruber
2 Bilder

Zur Erinnerung an 70 Jahre Flucht und Vertreibung: Bronzene Gedenkstele enthüllt

„70 Jahre Flucht und Vertreibung“ – dieses Jubiläum hat die Stadt Pfaffenhofen zum Anlass genommen, vor dem Haus der Begegnung eine bronzene Gedenkstele aufzustellen, die vom Schrobenhausener Künstler Richard Gruber gestaltet wurde. Am Sonntagabend, vor dem Festabend zum „Tag der (neuen) Heimat, wurde die Stele „Gegen das Vergessen“ feierlich von Leo Schurius, dem 1. Obmann der Sudetendeutschen Landmannschaft, enthüllt. Der Text auf der Stele lautet: „Gegen das Vergessen. Über 2.000...

  • Pfaffenhofen
  • 14.11.16
Die Probenarbeiten für das Theater- und Filmprojekt zum Denkmal für die Opfer des
Nationalsozialismus in Pfaffenhofen laufen bereits auf Hochtouren.

Einzelschicksale werden lebendig

Theater- und Filmprojekt zum Denkmal für die Opfer und Täter des Nationalsozialismus in Pfaffenhofen 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs beschäftigt sich ein Theater- und Filmprojekt mit der NS-Zeit in Pfaffenhofen und lässt Einzelschicksale lebendig werden. Die Aufführungen finden im Oktober „open air“ in der Innenstadt statt und daher laufen auch die Proben derzeit und in den nächsten Wochen direkt vor Ort, also z. B. am Haus der Begegnung und auf dem Hauptplatz. Passanten sollten...

  • Pfaffenhofen
  • 27.08.15
6 Bilder

Kranzniederlegung an polnischen Gräbern als Zeichen für Frieden und Versöhnung – Polnischer Konsul war beeindruckt vom Denkmal am Haus der Begegnung

Zu einer Kranzniederlegung kam jetzt Besuch vom polnischen Generalkonsulat nach Pfaffenhofen. Begleitet von Bürgermeister Thomas Herker legte Konsul Aleksander Korybut-Woroniecki am so genannten „Polen- und Russengrab“ auf dem städtischen Friedhof in Altenstadt und am Grab der „Polenkinder“ in Uttenhofen einen Kranz und Blumen nieder. Anschließend führte der Bürgermeister seinen Gast zum Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus am Haus der Begegnung und der Konsul zeigte sich sehr...

  • Pfaffenhofen
  • 10.11.14
Video 5 Bilder

Mit Video: Gegen das Vergessen und für mehr Bewusstsein - Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Pfaffenhofen offiziell übergeben

Das Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Pfaffenhofen wurde am Freitagabend, 26. September, im Rahmen einer Feierstunde auf dem Platz neben dem Haus der Begegnung offiziell seiner Bestimmung übergeben. Vor zahlreichen Besuchern erläuterten Bürgermeister Thomas Herker und Stadtrat Reinhard Haiplik die Beweggründe zur Errichtung des Denkmals und der Künstler Thomas Neumaier stellte seine Konzeption vor. Musikalisch stimmungsvoll umrahmt wurde die Feier durch das Klarinettenquartett...

  • Pfaffenhofen
  • 29.09.14
Walter Karl von der Stadtverwaltung Pfaffenhofen, Dr. Norbert Bergmann, Architekt, und der Künstler Thomas Neumaier
6 Bilder

Denkmal am Haus der Begegnung wird errichtet

Wie ein Nadelstich durchbohrt ein roter Stahlträger eine Ecke am Haus der Begegnung: Das Denkmal des Ingolstädter Künstlers Thomas Neumaier ist den Opfern des Nationalsozialismus in Pfaffenhofen gewidmet und wird gerade errichtet. Der Stahlträger wurde am 14. Juli an der Hausecke angebracht. In den kommenden Tagen wird die Ecke zugemauert und der Pfahl rot angestrichen. Im Sockelbereich der Südfassade des Hauses der Begegnung werden im August in Sichthöhe Bildtafeln in Form eines Frieses...

  • Pfaffenhofen
  • 14.07.14
Stadtrat Reinhard Haiplik und der Künstler Thomas Neumaier vor den Bildern der Ausstellung im Pfaffenhofener Rathaus.
2 Bilder

Ausstellung der Fototafeln im Rathaus zum Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus

Eine Ausstellung zum Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Pfaffenhofen ist zurzeit im Pfaffenhofener Rathaus zu sehen. Das Denkmal entsteht am Haus der Begegnung am oberen Hauptplatz und wird Ende September 2014 eingeweiht. Die ausgestellten Bildtafeln werden in Form eines Frieses im Sockelbereich der Südfassade des Hauses der Begegnung in Sichthöhe angebracht. Die Errichtung eines Denkmals hatte Stadtrat und Heimatforscher Reinhard Haiplik initiiert, der in seinem 2003...

  • Pfaffenhofen
  • 05.05.14

Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Pfaffenhofen

Die Fototafeln von Thomas Neumaier Nach dem Entwurf des Künstlers Thomas Neumaier wird dieses Jahr das Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus am Haus der Begegnung in Pfaffenhofen realisiert. Teil des Denkmals werden großformatige Foto- und Texttafeln sein, auf denen exemplarische Lebensläufe von Opfern und Tätern der NS-Zeit in Pfaffenhofen dargestellt sind. Um einen möglichst breiten und vorurteilsfreien Meinungsaustausch unter den Pfaffenhofener Bürgerinnen und Bürgern zu...

  • Pfaffenhofen
  • 24.04.14
5 Bilder

Joseph-Maria-Lutz-Denkmal enthüllt

Zur bleibenden Erinnerung an den Heimatdichter Ein Denkmal zu Ehren des Heimatdichters Joseph Maria Lutz wurde am Sonntag, 21. Juli, feierlich enthüllt. Bei gutem Wetter wohnten auf dem Gelände der gleichnamigen Schule etliche Interessierte der offiziellen Einweihung des Denkmals bei. Bei gutem Wetter und mit stimmungsvoller Musik der Stadtkapelle Pfaffenhofen wurde um 18 Uhr das neuerrichtete Denkmal zu Ehren Joseph Maria Lutz‘ gefeiert. Das Kunstwerk, gestiftet von der Firma Zieglmaier,...

  • Pfaffenhofen
  • 22.07.13
2 Bilder

Einstimmig entschieden:

Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus wird nach dem Entwurf von Thomas Neumaier errichtet Der Stadtrat war sich ebenso einig wie die Jury des Künstlerwettbewerbs: Das Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus, das auf dem Platz hinter der Kirche vorgesehen ist, soll von dem Ingolstädter Künstler Thomas Neumaier gestaltet werden. Dessen Entwurf für einen nadelförmigen „Geschichtspunkt“ samt Einbeziehung des angrenzenden Hauses der Begegnung und Gestaltung des Platzes soll nun...

  • Pfaffenhofen
  • 25.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.