13. Deutsche Nachhaltigkeitstag
Jugendparlament mit dabei

Das Pfaffenhofener Jugendparlament entscheidet über die Vergabe des Preisgeldes des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2013
  • Das Pfaffenhofener Jugendparlament entscheidet über die Vergabe des Preisgeldes des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2013
  • hochgeladen von PAF und DU Redaktion

Am Donnerstag, 3. Dezember, präsentiert sich die Stadt Pfaffenhofen mit anderen ausgewählten ehemaligen Gewinnern des Deutschen Nachhaltigkeitspreises auf dem 13. Deutschen Nachhaltigkeitstag. In Pfaffenhofen entscheidet das Jugendparlament über die Verwendung des Preisgeldes aus dem Jahr 2013. Deshalb stellt Manuel Hummler, der 2. Vorsitzende der Jugendvertretung, die geförderten Nachhaltigkeitsprojekte vor sowie die Möglichkeit damit Städte für die Zukunft zu rüsten.

Vor sieben Jahren wurde Pfaffenhofen mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet und gewann 35.000 Euro Preisgeld. Die Stadt und die Allianz Umweltstiftung übertrugen dem Pfaffenhofener Jugendparlament die Verantwortung für diese Summe. Seither vergibt das Jugendparlament Fördergelder an nachhaltige Projekte in und für Pfaffenhofen. Zuletzt wurden zum Beispiel Thinkathons von Open Project e.V., Solarcups des Solar- und Energievereins und das Werkstatt-Café des Mehrgenerationenhauses Pfaffenhofen gefördert.

Der 13. Deutsche Nachhaltigkeitstag, auf dem Hummler die Fördergeldvergabepraxis des Pfaffenhofener Jugendparlaments zum Thema „Transformation kommunal – was Städte zukunftsfest macht“ vorstellt, findet als Kongress am 3. und 4. Dezember vorwiegend digital statt. Im Anschluss an den ersten Kongresstag wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis verliehen, den Pfaffenhofen 2013 gewinnen konnte. Neben Pfaffenhofen werden weitere Best-Practice-Beispiele bzw. weitere ehemalige Gewinner wie Münster, Wuppertal und Ludwigsburg und deren Verwendung der Preisgelder vorgestellt.

Bei der Förderung von Pfaffenhofener Projekten aus dem damaligen Preis stand für die Jugendparlamentarier*innen stets im Vordergrund, dass es um die Stadt Pfaffenhofen und deren Bürgerinnen und Bürger geht. Im Idealfall verbanden die Projekte dabei Jung und Alt miteinander und hatten einen nachhaltigen Effekt. Es wurden ausschließlich Projektträger gefördert, die als gemeinnützig anerkannt sind. „Wir freuen uns, dass das Jugendparlament die Preisgelder vergeben durfte“, so Manuel Hummler. „Schließlich bestimmen wir auch mit der Fördergeldvergabe die Zukunft, die wir als Jugend und als Stadt noch vor uns haben.“ Einige letzte Förderprojekte sind noch in der teils auch durch Corona verzögerten Umsetzung begriffen.

In der kommenden Woche wird das Pfaffenhofener Jugendparlament zum 11. Mal neu gewählt. Die Wahl findet vom 8. bis zum 11. Dezember statt. Bis dahin sind die 25 Kandidaten*innen unter www.pfaffenhofen.de/jugendparlament einsehbar. Am Dienstag, den 8. Dezember wird in der Georg-Hipp-Realschule, am Mittwoch, den 9. Dezember im Schyren-Gymnasium, am Donnerstag, den 10. Dezember in der Mittelschule, und am Freitag, den 11. Dezember von 16 bis 19 Uhr im Jugendzentrum Atlantis gewählt. Dort werden entsprechende Vorkehrungen getroffen, dass die Stimmabgabe unter Einhaltung der Corona-Regeln ordnungsgemäß und geheim erfolgen kann. Alle 14- bis 21-Jährigen, die in Pfaffenhofen wohnen oder hier zur Schule gehen, können maximal 15 Stimmen unter den Jugendparlamentskandidaten*innen verteilen und diese für die nächsten zwei Jahre in die Pfaffenhofener Jugendvertretung wählen.

www.jugendparlament-paf.de
www.dnp.tv/

Autor:

Jugendparlament Pfaffenhofen a.d.Ilm aus Pfaffenhofen

Bistumerweg 5, 85276 Pfaffenhofen
+49 8441 1206
jugendparlament_paf@gmx.net
Webseite von Jugendparlament Pfaffenhofen a.d.Ilm
Jugendparlament Pfaffenhofen a.d.Ilm auf Facebook
Jugendparlament Pfaffenhofen a.d.Ilm auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen