Coronavirus
Finanzhilfen für Unternehmer

Update vom 08.04.2020, 18:00 Uhr:  Soforthilfe nun auch für Landwirtschaftsbetriebe mit Primärproduktion und gGmbH;  erleichterter Zugang zur Grundsicherung; Darlehen von KfW und LfA überarbeitet

Die Wirtschafts- und Servicegesellschaft Pfaffenhofen informiert Sie hier über Unterstützungsmöglichkeiten für betroffene Unternehmer, Selbstständige sowie Freiberufler und bereitet wichtige Informationen auf.

Wegen der nach wie vor sehr dynamischen Lage können wir leider keine Garantie für Vollständigkeit oder Aktualität geben.

Bitte wenden Sie sich an die im Artikel aufgeführten Stellen, die zu den jeweiligen spezifischen Fragestellungen kompetent und aktuell Auskunft geben und gegebenenfalls auch rechtlich beraten können. Selbstverständlich stehen aber auch wir Ihnen gerne zur Seite.

Soforthilfe des Bundes und des Freistaates Bayern

Unternehmen und Freiberufler, die durch die Corona Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und Liquiditätsengpässe geraten, können im Rahmen der Sonderprogramme des Freistaates Bayern sowie des Bundes Zuschüsse beantragen.

Antragsberechtigte:
Anträge können von kleinen und mittleren gewerblichen Unternehmen und von Angehörigen freier Berufe mit jeweils weniger als 250 Mitarbeitern und mit einer Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern gestellt werden.

Höhe der Soforthilfe:
Die Soforthilfe ist gestaffelt nach Betriebsgröße und beträgt 

  • bis 5 Mitarbeiter: 9.000 €,
  • bis 10 Mitarbeiter: 15.000 €,
  • bis 50 Mitarbeiter: 30.000 €,
  • bis 250 Mitarbeiter: 50.000 €.

Zur Umrechnung von Teilzeitkräften und 450 Euro-Jobs in Vollzeitäquivalente:

  • Mitarbeiter bis 20 Stunden = Faktor 0,5
  • Mitarbeiter bis 30 Stunden = Faktor 0,75 
  • Mitarbeiter über 30 Stunden = Faktor 1 
  • Mitarbeiter auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3

Obergrenze für die Höhe der Finanzhilfe ist der Betrag des durch die Corona-Krise verursachten Liquiditätsengpasses.

Je nachdem, wie viele Erwerbstätige angegeben werden, fällt ein Antrag entweder ins Bayern- oder ins Bundesprogramm. Als Antragssteller brauchen Sie sich um diese Frage nicht zu kümmern. Das erledigt das Online-Tool automatisch!

Für Antragsteller mit bis zu 10 Beschäftigten gilt:
Antragsberechtigt sind

  •  Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft im Sinn des § 2 GewStG, Unternehmen der Landwirtschaft im Rahmen landwirtschaftsnaher sowie hauswirtschaftlicher Tätigkeiten (keine Primärerzeugung!) und Dienstleistungsunternehmen sowie
  • selbstständige Angehörige der Freien Berufe, die ihre Waren oder Dienstleistungen bereits vor dem 1. Dezember 2019 am Markt angeboten haben.

Ab 20. April können auch Landwirtschaftsbetriebe mit Primärproduktion und wirtschaftlich tätige gGmbHs (z. B. Bildungseinrichtungen, Vereinscafés, Jugendzentren, Pflegeeinrichtungen, Frauenhäuser) mit mehr als 10 Beschäftigten Soforthilfe erhalten. Wichtig: Eine Antragseingabe vor dem 20. April 2020 führt systembedingt zur Ablehnung.
Wichtige Hinweise:

  • Unerheblich ist, ob der Antragsberechtigte ganz oder teilweise steuerbefreit ist. Personenvereinigungen und Körperschaften werden als eine Einheit betrachtet.
  • Öffentliche Unternehmen sind von der Förderung ausgeschlossen. 
  • Sollte es sich um ein verbundenes Unternehmen handeln, ist hinsichtlich des Liquiditätsengpasses auf das Gesamtunternehmen abzustellen. 
  • Definition Liquiditätsengpass: Ein Liquiditätsengpass liegt vor, wenn infolge der Corona-Pandemie die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) zu zahlen. Private und sonstige (= auch betriebliche) liquide Mittel müssen nicht (mehr) zur Deckung des Liquiditätsengpasses eingesetzt werden.

 
Antrag auf Soforthilfe des Freistaates vor 31.03.20, 14 Uhr gestellt:

  • Wenn Sie von den höheren Konditionen des Bundes- und Landesprogramms profitieren wollen, stellen Sie bitte einen neuen elektronischen Antrag.
  • Wichtiger Hinweis des Wirtschaftsministeriums: Es ist wichtig, dass Sie in dem neuen elektronischen Antrag nicht den Differenzbetrag zwischen bislang beantragter oder erhaltener Soforthilfe beantragen, sondern den Gesamtbetrag Ihres seit dem 11. März 2020 entstandenen Liquiditätsengpasses. Bewilligt und ausbezahlt wird Ihnen dann der Differenzbetrag.

Antragstellung ab sofort nur noch online!

  • Das Antragsverfahren ist seit 31.03.2020, 14.00 Uhr, ausschließlich medienbruchfrei digital durchführbar. Antragsteller können ihren Antrag nur noch online stellen und absenden.
  • Bitte stellen Sie den Antrag nur einmal. Nach der Eingabe der Anzahl Ihrer Beschäftigten erkennt und entscheidet das Programm, ob bei Ihnen das bayerische oder bundesdeutsche Soforthilfe-Programm zur Anwendung kommt. Es erscheint automatisch das für Sie einschlägige Antragsformular. 
  • Bewilligungsbehörde für Anträge aus Pfaffenhofen ist die Regierung von Oberbayern.
  • Nach der erfolgreichen Antragsstellung erhalten Sie eine automatische Eingangsbestätigung an die angegebene E-Mail-Adresse. 
  • Aufgrund der hohen Anzahl an eingehenden Anträgen können keine Rückfragen zum Bearbeitungsstand des Antrags beantwortet werden. 
  • Die Anträge werden schnellstmöglich bearbeitet und die Soforthilfe wird unmittelbar auf das Konto des Antragstellers überwiesen.


Hotline - Kooperationsprojekt IHK Oberbayern und Regierung von Oberbayern:
Montag bist Donnerstag: 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 16:00 Uhr
089 5116 0

Weiterer Ansprechpartner:
Regierungsbezirk Oberbayern 
Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
80538 München
089 2176 0
soforthilfe_corona@reg-ob.bayern.de
www.regierung.oberbayern.bayern.de

Sonderseite "Soforthilfe Corona"
Fragen und Antworten zur "Soforthilfe Corona"
Regierung von Oberbayern
Online-Antrag zu den Soforthilfen

Darlehen von LfA und KfW

Die Förderbanken LfA und KfW helfen Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise mit Krediten und Risikoübernahmen. Durch höhere Risikoübernahmen wird die Bereitschaft der Hausbanken erhöht Kredite zu vergeben. Zusätzlich wurden die Beantrags- und Bearbeitungsverfahren (z.B. durch Lockerungen bei der Risikoprüfung) vereinfacht, um eine schnelle Hilfe zu ermöglichen. Um das Risiko der Hausbanken weiter zu vermindern, sind auch Bürgschaftsobergrenzen und Bürgschaftsquoten erhöht worden. Die Beantragung und Auszahlung erfolgt über die Hausbank (Bank oder Sparkasse).

Zur Sicherung der Liquidität kann insbesondere auf den Corona-Schutzschirm Kredit der LfA zugegriffen werden. Es ist ein Produkt mit hoher Risikoentlastung für die Hausbank (Haftungsfreistellung beträgt 90%) und besonders günstigen Endkreditnehmerzinsen. Er kann auch an Unternehmen ausgereicht werden, die derzeit Corona-bedingt nach EU-Definition als Unternehmen in Schwierigkeiten einzustufen sind, sofern sie zum Stichtag 31. Dezember 2019 noch nicht in Schwierigkeiten waren. Zudem wurde die Antragstellung zur Tilgungsaussetzung vereinfacht. Zudem bietet die LfA mit dem LfA-Schnellkredit bis zu 100.000 EUR auch für kleine Betriebe mit maximal 10 Mitarbeitern.

Die KfW arbeitet derzeit an einem KfW-Schnellkredit für Anschaffungen und laufende Kosten von mittelständischen Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten. Durch eine 100-prozentige Risikoübernahme durch den Bund, werden die Chancen für eine Kreditzusage nochmals deutlich erhöht. Auf eine Risikoprüfung durch die Hausbanken wird verzichtet. Die Unternehmen müssen mindestens seit Januar 2019 am Markt sein. Die Laufzeit beträgt 10 Jahre, der Zinssatz soll 3 Prozent p.a. betragen. Maximal kann ein Kreditbetrag in Höhe von bis zu 3 Monatsumsätze des Jahres 2019 beantragt werden. Laut Bundesregierung kann der KfW-Schnellkredit nach Genehmigung durch die EU-Kommission starten und bei den Hausbanken beantragt werden.

Auf den Webseiten der LfA und KfW finden Sie weitere Informationen zu den Sonderkrediten und zu weiteren Darlehensprodukten.

Hinweis:
Bitte wenden Sie sich an Ihre Hausbank, wenn Sie solche Darlehen in Anspruch nehmen wollen.

Hotline der LfA-Förderberatung:
Telefon: 089 2124 1000

Hotline der KfW für gewerbliche Kredite:
0800 539 9001

LfA Förderbank Bayern
KfW-Corona-Hilfe: Unternehmenskredite
KfW-Faktenblatt zum Sonderprogramm 2020
KfW - Kredtitantrag für Ihre Bank oder Sparkasse vorbereiten

Staatliche Beteiligung durch Wirtschaftsstabilisierungsfonds oder mittels BayernFonds

Der Bund richtet zur Unterstützung vor allem großer bzw. systemrelevanter Unternehmen den Wirtschaftsstabilisierungsfonds mit 400 Milliarden Euro ein. Er ermöglicht eine staatliche Unternehmensbeteiligung, wenn sich Unternehmen dafür entscheiden. Der Fonds wird verwaltet durch den bereits in der Finanzmarktkrise errichteten Finanzmarktstabilisierungsfonds „Soffin“.

Der Freistaat will durch ein neu zu gründendes Sondervermögen „BayernFonds“ in Höhe von 20 Milliarden Euro insbesondere Unternehmen mittlerer Größe vor ungeplanten Übernahmen schützen. Mit Hilfe dieses Instruments wird sich der Freistaat an Unternehmen vorübergehend beteiligen können. Damit erhalten Unternehmen, die vom Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes nicht erfasst werden, eine Möglichkeit zur sicheren Kapitalbeschaffung.

Die Verwaltung des Fondsvermögens wird eine neu zu gründende Finanzagentur BayernFonds übernehmen. Die Unternehmensbeteiligungen werden je nach Situation von der Bayerischen Beteiligungsgesellschaft oder der LfA Förderbank gemanagt.

Ein entsprechendes Gesetz ist in Vorbereitung. 

Informationen zum Bayernfonds - Pressemitteilung vom 24.03.2020
Informationen zum Wirtschaftsstabilisierungsfonds

Möglichkeit der Stundung von Steuern und Beiträgen

Die Möglichkeit zur Stundung von Steuerzahlungen und Senkung der Vorauszahlungen bis 31.12.2020 werden verbessert. 

Stundung von Gewerbesteuerzahlungen:
Ansprechpartner ist die Steuerstelle der Stadt Pfaffenhofen, Herr Werner Hiesinger, Telefonnummer 08441 78 130 oder per E-Mail an werner.hiesinger@stadt-pfaffenhofen.de 

Herabsetzung von Gewerbesteuer-Vorauszahlungen:
Hier wenden Sie sich idealerweise direkt an Ihr zuständiges Finanzamt, bei dem Sie auch wegen der Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer veranlagt werden.

Stundung und Herabsetzung von Vorauszahlungen betreffend Einkommenssteuer, Köperschaftssteuer und Umsatzsteuer:
Ansprechpartner ist das zuständige Finanzamt

Rückzahlung von Umsatzsteuersondervorauszahlungen:
Bayern zahlt Unternehmen auf Antrag bereits geleistete Umsatzsteuersondervorauszahlungen wieder zurück. Das Bayerische Landesamt für Steuern stellt auf seinen Seiten eine Anleitung für durch die Corona-Pandemie betroffene Unternehmen zur Beantragung der Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung beim Finanzamt zur Verfügung. Link unten. 

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen:
Unternehme, die aufgrund der Corona-Krise unter extremen Einnahmeausfällen leiden, können bei den zuständigen Krankenkassen eine zinsfreie Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen beantragen. Voraussetzung dafür ist aber, dass vorrangig bereits die anderen Unterstützungsmöglichkeiten vergeblich versucht wurden (Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld, Fördermitteln und/oder Krediten) und die glaubhafte Erklärung, das der Arbeitgeber einen erheblichen finanziellen schaden durch die Corona-Pandemie erlitten hat. 

Infoblatt des GKV-Spitzenverbands
Corona-Schutzschild des Bundes - Steuerliche Hilfsmaßnahmen
Aktuelles vom Bayerischen Landesamt für Steuern
VbW - Information zur Stundung der Sozialversicherungsbeiträge

Insolvenzaufschub möglich

Unternehmen, die nur aufgrund der Coronakrise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten oder insolvent geworden sind, erhalten einen Insolvenzaufschub. Ihre Verpflichtung, einen Insolvenzantrag zu stellen, wird bis zum 30.9.2020 ausgesetzt. Desweiteren ist für einen dreimonatigen Übergangszeitraum das Recht der Gläubiger eingeschränkt, die Eröffnung von Insolvenzverfahren zu beantragen. Dadurch soll es den Unternehmen ermöglicht werden, ihre Geschäfte weiterzuführen, wieder wirtschaftlich zu arbeiten und Geschäftsbeziehungen aufrechtzuerhalten.

Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz
Gesetzentwurf zur Änderung im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht
Bundesjustizminsterium zur Insolvenzantragspflicht

Kurzarbeitergeld

Bei Betriebsschließungen und Produktionsausfällen ist das Kurzarbeitergeld ein zentrales Instrument, um die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Ihrem Betrieb halten zu können. Der Zugang zum Kurzarbeitergeld wurde im Zuge der Coronakrise erleichtert und kann rückwirkend ab dem 1. März 2020 bei Ihrer örtlichen Agentur für Arbeit beantragt werden.

Erleichterungen zum Kurzarbeitergeld gelten rückwirkend ab 1. März 2020:

  • Kurzarbeit kann anmeldet werden, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sind. Diese Schwelle lag zuvor bei 30 Prozent der Belegschaft.
  • Das Einbringen von Minusstunden zur Vermeidung von Kurzarbeitergeld ist nicht mehr erforderlich. 
  • Auch Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können Kurzarbeitergeld beziehen. 
  • Die Sozialversicherungsbeiträge für die ausgefallenen Arbeitsstunden werden voll erstattet.

Relevante Schritte zum Kurzarbeitergeld:
Wichtig ist, dass betroffene Unternehmen Kurzarbeit bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit anzeigen!

1. Kontaktaufnahme mit der zuständigen Agentur für Arbeit. Dort beantragen Sie als Arbeitgeber das Kurzarbeitergeld. Dazu müssen Sie zunächst für Kurzarbeitergeld den anstehenden Arbeitsausfall anzeigen.

2. Agentur für Arbeit sendet alle relevanten Unterlagen (Antrag, Informationen, etc.) an das betroffene Unternehmen.

3. Unternehmen sendet die ausgefüllten Leistungsanträge und Formulare zurück an die Agentur für Arbeit. 

4. Mitarbeiter aus dem Unternehmerservice der Agentur für Arbeit nehmen Kontakt mit den Unternehmen auf.

Hotline für Arbeitgeber der Agentur für Arbeit:

Telefon: 0800 4 5555 20

Hinzuverdienst:
Wird während des Bezugs von Kurzarbeitergeld eine Nebenbeschäftigung in einem systemrelevanten Bereich aufgenommen, so wird das Nebeneinkommen in der Zeit vom 1. April 2020 bis 31. Oktober 2020 nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet. Dies gilt, solange das verbleibende Einkommen aus Beschäftigung (Haupt- und Nebenbeschäftigung) das ursprüngliche Einkommen aus der Hauptbeschäftigung (vor Kurzarbeit) nicht übersteigt.

Häufig gestellte Fragen zum Kurzarbeitergeld beantwortet zudem die Bundesagentur für Arbeit auf ihrer Homepage. Link unten.

Beratung durch die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft
Zur Entlastung der Agentur für Arbeit berät die vbw an sofort in Abstimmung mit den Kammern Unternehmen zur Kurzarbeit. Diese Beratungsleistung ist wichtig, weil die Agentur für Arbeit nur Anträge auf Kurzarbeit bearbeiten kann, die vollständig und richtig ausgefüllt sind.

vbw - Ansprechpartner für die Beratung zur Kurzarbeit 
Pressemitteilung der vbw

Links:
FAQ der Agentur für Arbeit zum Kurzarbeitergeld
Kontakt zur Agentur für Arbeit Pfaffenhofen
Bundesagentur für Arbeit
Video: So beantragen Sie Kurzarbeitergeld
Merkblatt Kurzarbeitergeld der Agentur für Arbeit
IHK München und Oberbayern - Sonderseite Coronavirus

Kündigungsschutz von Mietern

Vermieter dürfen das Mietverhältnis wegen Mietschulden aus dem Zeitraum vom 1.4.2020 bis 30.6.2020 nicht kündigen, sofern die Mietschulden auf den Auswirkungen der Coronakrise beruhen.

Das gilt auch für Gewerberaummietverträge, für Mietverhältnisse über Grundstücke und analog auch für Pachtverhältnisse. Allerdings bleibt es grundsätzlich dabei, dass Mieter zur Zahlung ihrer Miete bzw. Pacht verpflichtet sind.

Bund - Information für Mieter; Zahlungsverzug, Zahlungsaufschub, Verbraucherdarlehen


Zahlungsaufschub bei der Grundversorgung möglich

Kleinstunternehmen sollen nicht von der Grundversorgung (Strom, Gas, Telekommunikation, zum Teil auch Wasserver- und -entsorgung, Pflichtversicherungen) abgeschnitten werden, weil sie ihren Zahlungspflichten coronabedingt nicht nachkommen können. Daher räumt der Gesetzgeber ihnen das Recht ein, ihre Zahlung bis zum 30.6.2020 aufzuschieben. Das gilt nur für Verträge, die vor dem 8.3.2020 geschlossen wurden und wenn durch die Zahlung die wirtschaftliche Grundlage des Unternehmens gefährdet ist. Kleinstunternehmen sind Unternehmen mit bis zu 9 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von bis zu 2 Millionen Euro.

Erleichterter Zugang zur Grundsicherung

Zur Abfederung der wirtschaftlichen Härten, denen sich insbesondere Selbstständige und Kleinstunternehmerinnen und -unternehmer durch die Coronakrise gegenübersehen, hat der Gesetzgeber den Zugang zur Grundsicherung erleichtert. Dabei entfällt die Vermögensprüfung bei Neuanträgen auf Grundsicherung für die ersten sechs Monate, wenn erklärt wird, dass kein erhebliches Vermögen verfügbar ist. Auch werden die Wohnkosten für die ersten sechs Monate als angemessen anerkannt. Diese Ausnahmen gelten rückwirkend vom 1. März 2020 bis zum 30. Juni 2020. In diesem Zeitraum sind außerdem keine Weiterbewilligungsanträge notwendig. Die bisher bewilligten Anträge gelten einmalig für einen weiteren Bewilligungszeitraum. Ihre Selbstständigkeit kann trotz Leistungsbezug weiterlaufen. Alle wichtigen Informationen zur Grundsicherung sowie den notwendigen vereinfachten Antrag finden Sie auf der Webseite des Jobcenters Nürnberg. Ein persönlicher Termin beim Jobcenter zum Erhalt der Grundsicherung ist derzeit nicht nötig.

Als Alternative zur Grundsicherung können Sie auch einen Kinderzuschlag (KiZ) erhalten, wenn Ihr Einkommen zwar für sich selbst, nicht aber für Ihre Familie reicht. Auch hier gibt es Erleichterungen, sodass bei Neuanträgen nur noch das Einkommen des letzten Monats (anstelle des letzten halben Jahres) und auch nicht mehr das Vermögen entscheidend ist. Bei Einkommensverlusten etwa von selbstständigen Eltern entsteht so schneller ein Anspruch.

Anrechenbarkeit der Soforthilfe Corona des Freistaates:
Bei Leistungen nach dem Förderprogramm handelt es sich dem Grunde nach um Einnahmen in Geld und somit um Einkommen. Gem. § 11 a Abs. 3 sind jedoch zweckgebundene Einnahmen, die auf Grund einer öffentlich rechtlichen Vorschrift gewährt werden als Einkommen geschützt und somit privilegiert. Nicht verbrauchtes, privilegiertes Einkommen wird im Monat nach dem Zufluss zu geschütztem Vermögen und ist daher nicht einzusetzen.

FAQ zur Grundsicherung der Agentur für Arbeit
Video zu Änderungen in der Grundsicherung
Informationen zum Sozialschutzpaket

Hotlines und Ansprechpartner

Hotline des Bayerischen Wirtschaftsministeriums
Telefon: 089 2162 2101
Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus
Telefon: 030 18615 1515
Bundesministerium für Wirtschaft - Sonderseite Coronavirus

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums zu Fördermaßnahmen
Telefon: 030 18615 8000
Bundesministerium für Wirtschaft - Sonderseite Coronavirus

Hotline für Arbeitgeber der Agentur für Arbeit
Telefon: 0800 4 5555 20
Agentur für Arbeit Pfaffenhofen

Hotline der LfA-Förderberatung
Telefon: 089 2124 1000

Hotline der KfW für gewerbliche Kredite
Telefon: 0800 539 9001

Informationen für Unternehmer

Bei Fragen rund um das Coronavirus sind wir unter der Telefonnummer 08441 405500 oder unter info@wsp-pfaffenhofen.de erreichbar.

Autor:

WSP- Wirtschafts- und Servicegesellschaft Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

Frauenstraße 36, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm
+49 8441 405500
info@wsp-pfaffenhofen.de
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen