PFAFFENHOFEN PRÄSENTIERT: Der Mittelpunkt der Unendlichkeit - Sabine Ackstaller & Moritz Schweikl

"Mutter" - Sabine Ackstaller
4Bilder

Es sind zwei junge Künstler aus Hüll bei Wolnzach, die ihre aktuellen Arbeiten bei der zweiten Ausstellung der Reihe „Pfaffenhofen präsentiert“ in diesem Jahr zeigen. Die Ausstellung wird von 21. Mai bis 12. Juni in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung zu sehen sein. Sabine Ackstaller und Moritz Schweikl haben im Landkreis Pfaffenhofen bereits mit einigen sehenswerten Hof-Ausstellungen in Hüll auf sich und ihre Arbeit aufmerksam gemacht.

Puristisch und sehr klar, mit einer Vorliebe für kräftige Farben und einfache Formen: So könnte man in aller Kürze den Stil der beiden jungen Bildhauer beschreiben.
Die beiden gelernten Holzbildhauer beschäftigen sich in ihrer künstlerischen Arbeit überwiegend mit der Figur. Begleitend zur skulpturalen Arbeit entstehen aber auch durchgehend grafische Blätter, die das dreidimensionale Thema aufgreifen und vertiefen. Die Ausstellung in der Städtischen Galerie zeigt neben lebensgroßen Figuren auch großformatige Grafiken.

Sabine Ackstaller und Moritz Schweikl lernten sich 2008 in der Ausbildung zum Holzbildhauer kennen. Beide absolvierten die Berufsfachschule für Holzbildhauerei und Schreinerei in Berchtesgaden. Nach der Lehre studierte Sabine Ackstaller ab 2011 an der Burg Giebichenstein in Halle a. d. Saale Bildhauerei und wechselte 2013 an die Akademie der Bildenden Künste in München – Moritz Schweikl studierte dort bereits seit 2011 Bildhauerei. 2016 schlossen sie beide ihr Studium mit dem Diplom ab.

2012 bauten die beiden Bildhauer eine alte Scheune zu einem Ausstellungshaus um – noch im gleichen Sommer wurde dort die erste gemeinsame Ausstellung organisiert. Seitdem findet jedes Jahr eine eigene Ausstellung in Hüll bei Wolnzach statt. 2015 richteten sie dort eine Werkstatt für Steindruck, Tiefdruck und Hochdruck ein, für 2016 ist schließlich der Aufbau einer Werkstatt für Holzbearbeitung und Erzguss geplant.

Die Vernissage der Ausstellung „Der Mittelpunkt der Unendlichkeit“ findet am Freitag, 20. Mai, um 19.30 Uhr statt. Die Ausstellung ist bis einschließlich Sonntag, 12. Juni, geöffnet.

Die Städtische Galerie ist Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr geöffnet, Samstag, Sonntag und am Feiertag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Autor:

Kulturamt Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen