Mietpreisbremse kommt! Stadt Pfaffenhofen wird doch in die Wohngebieteverordnung aufgenommen

Der Beschluss des Stadtrats vom 18. Juni, für die Mietpreisbremse zu kämpfen, und die entsprechenden Schreiben der Stadtverwaltung tragen Früchte: Die Stadt Pfaffenhofen wird jetzt doch in die Wohngebieteverordnung des bayerischen Justizministeriums und in eine Verordnung gemäß § 556d II BGB n. F. aufgenommen. Das teilte heute (Donnerstag, 25. Juni) der Bayerische Städtetag dem Pfaffenhofener Bürgermeister Thomas Herker mit.

In der Wohngebieteverordnung sind die Regionen und Gemeinden festgelegt, in denen die ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit Wohnungen zu angemessenen Bedingungen besonders gefährdet ist. Das Justizministerium hatte diese Gefährdung für die Stadt Pfaffenhofen zunächst nicht gesehen.

Die Begründung, die die Stadt Pfaffenhofen nun vorgebracht hatte, und die mitgelieferten aktuellen statistischen Zahlen hatten das Justizministerium aber doch noch überzeugt. Die Stadt Pfaffenhofen freut sich über diese Entscheidung und hofft nun, mit der Mietpreisbremse ein Mittel gegen einen weiteren rasanten Anstieg der Mietpreise in der Hand zu haben.

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

40 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen