Hackathon zum neuen Jahr: Handy Apps & Games!

Am 4. und 5. Januar veranstaltet eine Gruppe junger Studenten, die sich OpenProject nennen, ab 10 Uhr einen Hackathon im Pfaffenhofener Jugendzentrum Utopia. Die Zielgruppe sind begeisterte Programmierer und Designer im Alter zwischen 12 und 20 Jahren – auch Neueinsteiger sind herzlich willkommen. Am Tag des Hackathons wird ein grobes Thema gestellt, anschließend finden sich die Teilnehmer in Teams zusammen, um eine Idee auszuarbeiten und diese dann auch umzusetzen.

Bei der Umsetzung wird jedem Teilnehmer individuelle Hilfestellung gegeben, um jeden auf seinem Weg und in der passenden Geschwindigkeit zum fertigen Projekt zu unterstützen. Vorwissen in der Spiele- oder App-Entwicklung oder eine originelle Projektidee sind zwar von Vorteil, jedoch nicht notwendig. Dieser Hackathon ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Viele Unternehmen und Communities veranstalten solche Hackathons, um die Kreativität junger Menschen zu entfalten oder um potentielle Mitarbeiter kennenzulernen. Hierbei wird meistens ein Rahmenthema vorgegeben und dann in Gruppen von drei bis fünf Personen losprogrammiert. Die Teams dürfen die Umsetzung des Themas frei gestalten und werden bei Bedarf von Spezialisten aus den jeweiligen Bereichen unterstützt.

Die Pfaffenhofener Jugendgruppe “Open Project“ will Jugendliche außerhalb der Schulbildung für wesentliche Themen in den Bereichen Informatik und Wirtschaft sensibilisieren und veranstaltet deshalb in Kooperation mit der Stadtjugendpflege Hackathons in Pfaffenhofen. Als Rahmenthema wurde “Handy Apps & Games“ gewählt, um vor allem junge Menschen zu erreichen und diese schrittweise auch an komplexere Themen wie “Virtual Reality“, “Augmented Reality“ oder “Internet of Things“ heranzuführen.

Der Hackathon wird am Freitag, 4. Januar um 10 Uhr starten und am folgenden Samstag, 5. Januar um 17 Uhr enden. Es gibt die Möglichkeit zum Übernachten. Um die Motivation zu steigern, wird es auch Preise für die Gewinnerteams geben. Die Teilnahme ist komplett kostenlos und für Verpflegung an beiden Tagen ist gesorgt.

Bei Interesse kann man sich per Mail an info@op-paf.de anmelden (mit Angabe von Namen, Alter und ungefährem Kenntnisstand des interessierten Teilnehmers). Alle wichtigen Informationen können auf der Open Project Homepage www.op-paf.de nachgelesen oder per Email an info@op-paf.de erfragt werden. Informationen zum Jugendmedienzentrum Utopia finden sich unter http://utopia.stadtjugendpflege.de/.

Die Jugendtalentstation Utopia will einen Beitrag leisten, um Jugendliche bei der Ausbildung ihrer Identitätsfindung zu unterstützen. Gerade für Jugendliche und junge Heranwachsende bedeuten Kultur, Medien und politische Betätigung eine große Hilfe bei der Identitätsbildung und der Bewältigung von Entwicklungsaufgaben. Mitbestimmung und Mitverantwortung der Jugendlichen bei der Gestaltung der Jugendarbeit und des organisatorischen Ablaufs von Projekten sind unverzichtbare Bestandteile dabei. Das Utopia fördert seine Besucher dabei, sich zu mündigen, selbstbewussten und gesellschaftsbereichernden jungen Menschen zu entwickeln. Als solche sichern sie das Zukunftspotenzial unserer Gesellschaft. Das Utopia sieht sich als Schnittstelle zwischen übergeordneten Strukturen und der Jugendkultur.

www.jugend.jetzt .:. https://www.facebook.com/UtopiaPAF/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.