Jugendparlamentswahlen 2014 - Kandidatensuche startet

4Bilder

Ab Anfang Oktober beginnt erneut eine spannende Zeit für die Jugendlichen der Stadt Pfaffenhofen. An den Schulen im Stadtgebiet wird kräftig die Werbetrommel im Rahmen der Kandidatensuche für die Jugendparlamentswahl 2014 gerührt. Wer will sich zur Wahl aufstellen lassen?

‚Pfaffenhofen mit Biss – mit Biss in die Zukunft‘, so das diesjährige Motto, lässt erahnen was die 15 zukünftigen Jugendparlamentsmitglieder im Alter von 14 bis 21 Jahren in der kommenden Amtszeit erwartet: mit Durchhaltevermögen und der nötigen Hingabe Interessen und Belange der Jugendlichen Pfaffenhofens vertreten. Hierbei steht die Stadtjugendpflege den zukünftigen Jugendparlamentariern auch weiterhin als Ansprechpartner unterstützend zur Seite. Das JuPa hat aber freie Hand, was deren Entscheidungen und Projekte anbelangt. Gerade das ist ein herausstechendes Merkmal der Pfaffenhofener Jugendbeteiligung.
Die derzeit noch amtierenden Jugendparlamentsmitglieder blicken mit Stolz und Wehmut zurück auf die vergangenen 24 Monate ihrer Amtszeit:
„Durch das JuPa lernt man viel über sich selbst, die Stadt Pfaffenhofen und die politischen Zusammenhänge. Es gibt immer wieder neue, spannende Themen zu entdecken. Letztendlich ist das JuPa eine persönliche Bereicherung!“

Die neuen Mitglieder des Jugendparlaments haben die Möglichkeit sich einen Einblick in die politische und organisatorische Vorgänge zu verschaffen, Konzepte für eigene Projekte zu erarbeiten und
als Schnittstelle zwischen Stadtrat und Pfaffenhofener Jugend, sowie Umgebung zu fungieren. Dass Jugendliche in ihrer Stadt mitwirken und sich aktiv beteiligen können, ist eine wichtige Sache. Außerdem ist das Jugendparlament das Sprachrohr der Jugendlichen.

Zu den Aufgaben des Jugendparlaments gehören unter anderem die Verwaltung des jährlichen Etats von 4.000 Euro, Beratung des Stadtrates bei Angelegenheiten welche Jugendlichen betreffen und vor allem die Vertretung der Interessen Jugendlicher. Dazu treffen sich die Jugendparlamentsmitglieder zu regelmäßigen Sitzungen, gehen einmal jährlich auf Klausurtagung und veranstalten auch selbst eigene Events oder Aktionen.

Wer also in Pfaffenhofen wohnt, dort zur Schule geht oder eine Ausbildung absolviert und zwischen 14 und 21 Jahren alt ist, kann kandidieren oder sich an der Wahl beteiligen.
Anfang Dezember können alle Stimmen in einem der Wahllokale innerhalb der Schulen Pfaffenhofens, sowie dem Jugendzentrum „Frontstage“ abgegeben werden. „Jetzt zählt aber erst, dass sich viele KandidatInnen zur Wahl stellen lassen. Wir freuen uns auf die Anmeldungen. Wer mitreden, mitmachen und mit anpacken möchte, soll sich melden“, ruft Stadtjugendpfleger Christoph Höchtl auf.

Ein besonderes Highlight aus der derzeitigen Amtszeit stellt die Nachhaltigkeitsprojektförderung durch das Jugendparlament Pfaffenhofen dar.
Die Vergabe der Fördergelder erfolgt über drei Jahre mit einem jährlichen Etat von je 10.000 Euro. Hierfür wurde in den vergangenen zwei Jahren sowohl ein Konzept, als auch Vergaberichtlinien ausgearbeitet, um potenzielle und förderfähige Projekte besser bearbeiten zu können. Die momentane erste Runde endet in Kürze und auf die nachfolgenden Jugendvertreter kommt die Aufgabe zu, die nächsten 10.000 € zu vergeben. Das ist eine Aufgabe mit viel Gewicht und zeigt nicht zuletzt die Bedeutung und die Einflussmöglichkeiten, die den jungen Leuten in der Stadt zugesprochen wird.

Bis zum 5. November können interessierte Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren sich beim Utopia der Stadtjugendpflege Pfaffenhofen als Kandidatin oder Kandidat melden. Alles Weitere und das entsprechende Anmeldeformular gibt es auf www.jugendparlament-paf.de unter „Wahl 2014“.

Lass dich ins nächste Jugendparlament wählen:
Infos und Fragen unter www.jugendparlament-paf.de
Per Mail utopia@stadt-pfaffenhofen.de
Telefon 08441/1206

Autor:

Jugendparlament Pfaffenhofen a.d.Ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen