Bodenallianz
Bio-Mohn von Bodenallianz-Bauern in Pfaffenhofener Bäckereien

Frische Semmeln mit Pfaffenhofener Bio-Mohn.
2Bilder

Fünf Pfaffenhofener Bäckereien verwenden ab sofort Bio-Mohn von Bauernhöfen der Pfaffenhofener Bodenallianz. Die Bäckereien Bergmeister, Breitner, Prechter, Treffer aus Tegernbach und Wiesender verwenden den Mohn zur Herstellung von Mohnsemmeln und Mohnbrezen. Der Mohn stammt von einem landwirtschaftlichen Betrieb aus Haimpertshofen.
Seit zwei Jahren baut Bodenallianz-Landwirt Martin Müller dort Blaumohn erfolgreich auf seinem Grund an. In einem Testlauf im letzten Jahr hat der Bauer zunächst rund 800 kg Mohn in Bioqualität produziert. Der Test hat bewiesen: Die Kulturpflanze Mohn hat in Bayern gute Voraussetzungen zu gedeihen. Blaumohn wurde in den 50er Jahren von vielen sudetendeutschen Vertriebenen in ihren Kleingärten angebaut. In den letzten Jahrzehnten ist die violett, rosa oder weißblühende Nutzpflanze jedoch immer mehr in Vergessenheit geraten.
Pfaffenhofens Bürgermeister Thomas Herker freut sich über die neuen Wege, die Landwirt Müller beschreitet. „Die Bauern in der Pfaffenhofener Bodenallianz und der Ökomodellregion Pfaffenhofener Land zeigen uns, dass sie jederzeit bereit sind, etwas Neues zu wagen. Und daraus kann eine Erfolgsgeschichte werden, so wie der Mohn aus Haimpertshofen, der jetzt auf den Semmeln in den Brotzeittüten der Pfaffenhofenerinnen und Pfaffenhofener landet.“
Karl Wiesender zeigt sich von der Idee begeistert: „Gerne machen wir hier mit und freuen uns, den heimischen Mohn zu verwenden.“ Der Geschäftsführer der Bäckerei Wiesender kann sich auch vorstellen, weitere Rohstoffe, wie z.B. Getreide, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne von den Landwirten der Bodenallianz zu beziehen.
Dr. Peter Stapel, Nachhaltigkeitsmanager der Stadt Pfaffenhofen, meint: „Wir wünschen uns eine dauerhafte Zusammenarbeit unserer Landwirte mit den lokalen Lebensmittelproduzenten und sehen auf jeden Fall die Nachfrage nach regionalen Produkten.“
Die Pfaffenhofener Bodenallianz zählt derzeit rund 100 Mitglieder und hat das Ziel, gemeinsam mit Bürgern und Landwirten gesunde, fruchtbare Böden und die biologische Vielfalt zu erhalten und zu schützen. Sie fördert die Vermarktung von Produkten aus der regionalen Landwirtschaft, um damit insbesondere einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Produkte aus der Region haben keine langen Transportwege hinter sich, was die CO2-Bilanz deutlich verbessert. Außerdem wird durch die Vermarktung regionaler Produkte das Auskommen der lokalen Bauernhöfe und Lebensmittelerzeuger gesichert.

Frische Semmeln mit Pfaffenhofener Bio-Mohn.
Die Landwirtin Maria Müller mit dem aufkeimenden Wintermohn, der Mitte Juli geerntet werden kann.
Autor:

Klimaschutzinitiative Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

Hauptplatz 18, 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm
+49 8441 782095
klimaschutzallianz@stadt-pfaffenhofen.de
Webseite von Klimaschutzinitiative Pfaffenhofen
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen