"Kurt" schließt seine Klappe:
Ausgesammelt!

Große Klappe, großes Herz: Kurt
3Bilder

Schon richtig, schön war er nicht. Fehlen wird er uns trotzdem. Am Freitag ist Dienstschluss: "Kurt" schließt seine große Klappe. Vermutlich für immer.

Soweit die schlechte Nachricht.

Die gute: Kurt ist kein Tier. Bestenfalls ein Arbeitstier. Kurt war unser Altpapier-Sammelcontainer, und nebenbei sieben Jahre lang eine Art Landmarke auf dem Weg zur Tierherberge. Krachend-orange stand er direkt vorm Eingang, das Maul weit aufgerissen. Sollte wohl heißen: „Und, Altpapier dabei?

Er sammelte unter der Überschrift „Papier fürs Tier“ Altpapier, Kartonagen, Zeitschriften. Von Menschen, die ihn damit fütterten. Der Erlös aus dem Verkauf des Papiers kam den tierischen Herberglern zugute: In Form von Futter, Medikamenten, für baulich notwendige Veränderungen an oder in der Herberge.
Es läpperte sich über die Jahre. 

Dann sanken die Einnahmen. Nicht, weil Kurts Sammel-Eifer nachgelassen hätte. Oder die  Papierspender keine Lust mehr hatten. Im Gegenteil, immer mehr Tierfreunde spendeten ihr Papier zugunsten unserer Schützlinge.

Leider fiel der Preis für Altpapier mehr und mehr. Nicht um ein paar Cent pro Kubikmeter, das wäre zu verschmerzen gewesen. Sondern derart stark, dass der Erlös aus dem Papierverkauf die Kosten für den Transport nicht mehr deckte. Mit anderen Worten: Wir hätten anstatt zusätzlicher – übrigens dringend nötiger – Zusatzeinnahmen zuletzt Geld für diese Sammel-Aktion zuschießen müssen. Für den Abtransport, des Papiers, die Container-Miete und dergleichen.

Klar, das geht nicht. Auch wenn es schwer fiel, Kurt das mitzuteilen. Aber Kurt ist auch nur ein Container mit besonders dickem Bauch – und entsprechend viel Bauch-Gefühl.

Frühpension?

Er hatte Verständnis für das Unausweichliche. Und weil er der Jüngste nicht mehr ist, hofft er nun auf Frühpensionierung. „Hauptsache, ich muss keine sperrigen, scharfkantigen Steinbrocken mehr schleppen“, hofft er. Die hatten ihm früher, vor seiner Karriere an der Weiberrast, arg auf den Magen geschlagen. Er zeigt sein breitestes Grinsen: „In den letzten Jahren bin ich mit dem beinahe kuscheligen Papier ja regelrecht verwöhnt worden. 
Dankeschön Kurt, vielleicht gibt es doch einmal ein Wiedersehen? Sollten die Zeiten für Altpapier sich bessern, werden wir Dich zurückholen, falls du dann noch magst. Versprochen!

Vielen Dank an die emsigen Papier-Sammler und -Spender, denen die regelmäßige Fahrt zum "Container-Kurt" zur Routine geworden ist.

Sollte Kurt tatsächlich einmal wiederkommen, laden wir Sie bereits jetzt ein:
Beehren S' ihn dann bitte recht bald wieder! (Und uns bei der Gelegenheit gleich mit.) 

Paul Ehrenreich

Tierschutzverein Pfaffenhofen u.U. e.V.   An der Weiberrast 2    85276 Pfaffenhofen a.d. Ilm

Autor:

Tierschutzverein Pfaffenhofen und Umgebung e.V. aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen