Internationaler Kulturverein Pfaffenhofen e. V. (IKVP): Interkulturelle und interreligiöse Arbeit für ein besseres Miteinander

Der Vorstand des Internationalen Kulturvereins (von links): Manfred Büttner, Marita Emrich, Hans-Günter Gessler, Monika Schratt, Sepp Steinbüchler, Ardian Ndreko, Reinhard Haiplik
4Bilder
  • Der Vorstand des Internationalen Kulturvereins (von links): Manfred Büttner, Marita Emrich, Hans-Günter Gessler, Monika Schratt, Sepp Steinbüchler, Ardian Ndreko, Reinhard Haiplik
  • hochgeladen von Internationaler Kulturverein Pfaffenhofen (IKVP)

Der Internationale Kulturverein Pfaffenhofen e. V. (IKVP) setzt sich für die Anerkennung der gesellschaftlichen Realität ein, dass die Bundesrepublik Deutschland längst ein Einwanderungsland geworden ist mit den entsprechenden Konsequenzen für das Bildungssystem, den Arbeits- und Wohnungsmarkt sowie die Sozialpolitik.

Der Verein versteht sich sowohl als Interessenvertretung ausländischer Mitbürger wie als Vermittler zwischen einheimischer und ausländischer Bevölkerung. Die Tätigkeit des Vereins erfolgt überparteilich und in Respekt gegenüber allen Religionen. Der Internationale Kulturverein besteht seit 2009. Er zählt 80 Mitglieder und ist als gemeinnützig anerkannt. Weitere Mitglieder und Mitarbeiter sind jederzeit herzlich willkommen.

Schwerpunkte des Vereins sind die interkulturelle und die interreligiöse Arbeit sowie die Integration. Ländergruppen und Migrationsvereine finden sich unter dem Dach des Kulturvereins genauso wieder wie Arbeitskreise und die enge Zusammenarbeit mit Stadt und Landkreis, Volkshochschule, Katholischer Erwachsenenbildung und Caritas, den Kirchen und Religionsgemeinschaften.

Mit der wachsenden Zahl von Asylsuchenden und Flüchtlingen in Pfaffenhofen und Umgebung hat der AK Asyl immer mehr an Bedeutung gewonnen. Allein in diesem Arbeitskreis sind unter der Leitung von Gabi Dettke und Manfred Büttner 100 Ehrenamtliche im Einsatz und stehen Asylsuchenden ebenso wie anerkannten Asylanten oder Flüchtlingen in der Stadt Pfaffenhofen mit Rat und Tat zur Seite.

Um den neuen Herausforderungen in Zusammenhang mit der Notaufnahme auf der Trabrennbahn gerecht zu werden, wurde ein eigener Helferkreis vom AK Asyl abgetrennt. In diesem neuen AK Asyl-Erstaufnahme sind unter der Leitung von Christiane Hofbauer und Martina Domke auch bereits wieder rund 100 Ehrenamtliche für die Betreuung der Neuankömmlinge tätig.

Gegründet wurde der Verein im Jahr 2009 auf Initiative von Sepp Steinbüchler, der als Pastoralreferent in der katholischen Stadtpfarrei St. Johannes Baptist arbeitet und eine Zusatzausbildung im Christlich-Islamischen Dialog absolviert hat. Er leitet den Sachausschuss Eine Welt/Integration im Pfarrgemeinderat der Stadtpfarrei und seit 2004 auch den Arbeitskreis Christlich-Islamischer Dialog.

Höhepunkte im Vereinsleben waren bereits mehrmals die Interkulturellen und Interreligiösen Wochen, die zuletzt 2014 in Pfaffenhofen stattfanden und mit einer Vielzahl von Veranstaltungen die Ziele des Vereins verdeutlichen:
• Förderung des gegenseitigen Kulturverständnisses in den Bereichen Bildung, Musik, Kunst, Literatur, Theater usw.
• Förderung des Wissens und des Verständnisses durch Information, Begegnung und gemeinsames gesellschaftliches Engagement
• Unterstützung und Förderung von interkulturellen Aktivitäten, Initiativen und Organisationen
• Schaffung interkultureller Begegnungsstätten
• Förderung des interreligiösen Dialogs und interreligiöser Begegnungen
• Unterstützung und Förderung von interreligiösen Aktivitäten, Initiativen und Organisationen

Bei seiner Integrationsarbeit verfolgt der Internationale Kulturverein folgende Ziele:

• Förderung eines selbstverständlichen Miteinanders ausländischer und einheimischer Mitbürger
• Förderung besserer Lebensverhältnisse der ausländischen Mitbürger
• Verbesserung der menschlichen Beziehungen zwischen Deutschen und Migranten
• Beratung und Vermittlungshilfe für ausländische Mitbürger
• Förderung der Teilhabe von Migranten am sozialen, kulturellen, gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Leben
• Betreuung, Begleitung und Unterstützung von Asylbewerbern und Asylanten.

Weitere Informationen siehe http://ikvp-paf.de.

Autor:

Internationaler Kulturverein Pfaffenhofen (IKVP) aus Pfaffenhofen

Rot-Kreuz-Straße 2, 85276 Pfaffenhofen
+49 8441 7869227
info@ikvp-paf.de
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen