Besondere Übung am modernen Unfallfahrzeug

Ein besonderes Schmankerl gab es am vergangenen Samstag für die Freiwillige Feuerwehr Pfaffenhofen a.d.Ilm. Im Rahmen einer Infoveranstaltung der Berufsschule hatten sie die Möglichkeit an einem neuwertigen Unfallfahrzeug alle Gerätschaften zur Personenrettung einzusetzen.

Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die hochfesten Stähle gelegt, wie sie in aktuellen Fahrzeugen verbaut werden. Trotz der immensen Kraft des hydraulischen Spreiz- und Schneidgerätes kann es aufgrund der hohen Stabilität der Karosserie zu Schwierigkeiten bei der Personenrettung kommen. Nach dem routinemäßigen Herstellen eines Rettungszugangs gab es noch die Möglichkeit außer dem hydraulischen Spreizer und der Schere auch weitere Gerätschaften der technischen Hilfeleistung, wie zum Beispiel den Trennschleifer, die Säbelsäge und den Hubrettungszylinder unter realistischen Bedingungen zu verwenden. Zu guter Letzt wurde das Übungsfahrzeug komplett in der Mitte zerteilt. Die vordere Hälfte des Wagens wird in Zukunft der Berufsschule für Schulungs- und Prüfungszwecke dienen.

Vorangegangen war ein hochinteressanter Vortrag von Herrn Thomas Unger vom Landsberger Technikzentrum des ADAC. Der Gesellenprüfungsausschuss der Abteilung für KFZ-Mechatroniker, sowie Gäste von den Feuerwehren Reichertshausen, Rohrbach, Wolnzach und Kreisbrandmeister Roland Hainzinger erfuhren viele wertvolle Details aus der ADAC-Unfallforschung. Die Crashtestvideos und Herrn Ungers Ausführungen waren praxisnahe Tipps für den Feuerwehralltag. Besonders hervorzuheben ist die Bedeutung der ADAC-Rettungskarte. Die Rettungskarte gibt unter Anderem Hinweise über die Verbauung hochfester Stähle, Airbags und weiterer sicherheitsrelevanter Bauteile. Jeder sollte in seinem Auto hinter der Sonnenblende eine solche Rettungskarte hinterlegen, damit die Rettungskräfte im Ernstfall effektiver und schneller helfen können. Über die Internetseiten des ADAC oder des Fahrzeugherstellers werden die jeweiligen Rettungskarten kostenfrei zum Download angeboten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen