Stadt dankt Hochwasserhelfern - Wertschätzung und Anerkennung für unermüdlichen Einsatz

„Herzlichen Dank, dass Ihr für uns da wart“, mit diesen Worten bedankten sich Bürgermeister Thomas Herker (l.) und der Erste Kommandant der Pfaffenhofener Feuerwehr Roland Seemüller bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die als „kleines Dankeschön“ auf das Pfaffenhofener Volksfest eingeladen wurden.
2Bilder
  • „Herzlichen Dank, dass Ihr für uns da wart“, mit diesen Worten bedankten sich Bürgermeister Thomas Herker (l.) und der Erste Kommandant der Pfaffenhofener Feuerwehr Roland Seemüller bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die als „kleines Dankeschön“ auf das Pfaffenhofener Volksfest eingeladen wurden.
  • hochgeladen von Bürgerservice Pfaffenhofen

„Ohne Eure Hilfe wäre es viel schlimmer gekommen. Herzlichen Dank, dass Ihr für uns da wart“, mit diesen Worten bedankte sich Bürgermeister Thomas Herker bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die beim Pfaffenhofener Hochwasser Anfang Juni in der Kreisstadt im Einsatz waren. Als „kleines Dankeschön“ - wie er selber sagte - hatte der Rathauschef am vergangenen Dienstagabend, 10. September, alle beteiligten Hilfskräfte von Technischem Hilfswerk und Freiwilliger Feuerwehr auf das Pfaffenhofener Volksfest eingeladen. Auch die anwesenden Festgäste bekundeten ihre Wertschätzung und Anerkennung mit einem kräftigen Applaus für die engagierten Helfer.

Diesem Dank schloss sich der Erste Kommandant der Pfaffenhofener Feuerwehr Roland Seemüller ausdrücklich an und würdigte den unermüdlichen Einsatz der beteiligten Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis und des heimischen Technischen Hilfswerks sowie der auswärtigen THWs, die teilweise aus Hilpoltstein, Ingolstadt und der Umgebung von Eichstätt nach Pfaffenhofen gekommen waren, um Schlimmeres zu verhindern.

Verglichen mit anderen Städten in Ostbayern und an der Elbe ist Pfaffenhofen beim Juni-Hochwasser 2013 mit einem blauen Auge davongekommen. „Für die einzelnen betroffenen Bürger oder Geschäfte waren die Schäden natürlich beträchtlich, zumal sich eine Woche nach dem eigentlichen Hochwasser ein Unwetter mit extremen Regenmengen ereignete“, erklärte Roland Seemüller. Vereinzelt mussten auch Personen aus Gebäuden gerettet werden. „Aber zu wirklich dramatischen, lebensgefährlichen Situationen ist es zum Glück nicht gekommen“, so das Fazit des Kommandanten der Pfaffenhofener Feuerwehr.

„Herzlichen Dank, dass Ihr für uns da wart“, mit diesen Worten bedankten sich Bürgermeister Thomas Herker (l.) und der Erste Kommandant der Pfaffenhofener Feuerwehr Roland Seemüller bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die als „kleines Dankeschön“ auf das Pfaffenhofener Volksfest eingeladen wurden.
Über 300 Helfer waren beim Hochwasser im Juni in Pfaffenhofen unermüdlich im Einsatz und haben Schlimmeres verhindert.
Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen