Neues Erscheinungsbild für Pfaffenhofen

2Bilder

Mit einem einheitlichen, verbindlichen Erscheinungsbild tritt die Stadt Pfaffenhofen künftig bei ihren Veröffentlichungen auf. Sie hat ein Corporate Design entwickelt, eine Art „neues Gesicht“, das einen hohen Wiedererkennungswert schafft und so die Stadt Pfaffenhofen als „Marke“ unverwechselbar etabliert.

Dabei wird es kein neues, willkürlich geschaffenes „Logo“ geben, sondern das blaue Stadtwappenmit dem goldenen Zickzackbalken (siehe gesonderten Artikel) steht als Bildmarke im Zentrum. Hinzu kommen eindeutig definierte Farben, Schrift und Schreibweisen usw., die im Corporate Design- und Kommunikationshandbuch bis ins Detail festgelegt sind.

Das neue Corporate Design wird künftig durchgehend auf allen städtischen Veröffentlichungen verwendet – vom Briefbogen und der Visitenkarte über Anzeigen, Plakate und Flyer bis zur Homepage. Trotz der Festlegungen bleiben aber genügend Freiräume für das kreative Gestalten von Layouts und die individuelle Note von einzelnen Teilbereichen, Themen oder Außenstellen (z.B. Musikschule oder Stadtbücherei, Volksschule oder Kindertagesstätte). In jedem Fall aber soll durch das durchgängige Erscheinungsbild die Stadt Pfaffenhofen als Absender immer eindeutig erkennbar sein.

Mit zum Markenauftritt gehört ergänzend der Slogan „Guter Boden für große Vorhaben“ (siehe gesonderten Artikel) als flexible, gemeinsame Klammer. Dazu erläutern Bürgermeister Thomas Herker, Wirtschaftsreferenten Markus Käser und der Marketingleiter der Stadtverwaltung, Marzellus Weinmann, in ihrem Vorwort zum neuen Corporate-Design-Handbuch: „Das vorliegende Regelwerk hilft dabei, dass die einzelnen Bestandteile und Leistungen unserer Kommune mit all ihren Facetten, komplexen Einrichtungen und individuellen Leistungen als gemeinsame und wiedererkennbare Einheit bzw. als Teil einer Gemeinschaft wahrgenommen werden – ein heute unverzichtbares Element auch im interkommunalen Wettbewerb!“

Marzellus Weinmann führt dazu ein im Marketing bekanntes Zitat an: „Sinn und Zweck jeder integrierten Markenkommunikation ist es, die Identität der Marke in allen Berührungspunkten und Interaktionen erlebbar zu machen, ohne den roten Faden der Unverwechselbarkeit zu verlieren.“

Thomas Herker erinnert an die international anerkannte LivCom-Auszeichnung im Jahr 2011 als „Lebenswerteste Stadt der Welt“ und erklärt: „Viele Pfaffenhofener zeigen jetzt schon stolz mit Aufklebern, Postkarten und Signet, dass sie in der lebenswertesten Stadt der Welt leben und arbeiten.“ Neben dem Claim „Guter Boden für große Vorhaben“ soll daher auch das Gütesiegel „Ausgezeichnet lebenswert!“ fester Bestandteil des Stadtmarketing sein.

Und da die Stadt Pfaffenhofen nicht in erster Linie aus Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen besteht, sondern vor allem aus den Bürgerinnen und Bürgern, den vielen Vereinen und Gruppen, Institutionen und Unternehmen, sind alle aufgerufen, sich aktiv an der Marken-Kommunikation zu beteiligen. Diesen Aufruf startet der Bürgermeister im Editorial: „ Nur gemeinsam kann es gelingen, unsere Marke ‚Pfaffenhofen a. d. Ilm‘ für alle erlebbar zu machen. Machen Sie mit und sind auch Sie Botschafter für Ihre Stadt – für Ihre Heimat.“

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

43 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen