Bayerische Klimaschutzwoche erstmals in Pfaffenhofen eröffnet

13Bilder

„Pfaffenhofen steht beispielhaft für die zentrale Botschaft der Klimawoche“, betonte Dr. Christian Barth, Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, bei der feierlichen Eröffnung der sechsten Bayerischen Klimawoche am Sonntag, 21. April, die erstmals in Pfaffenhofen stattfand.

Denn, so der Amtschef, der den erkrankten Umweltminister Dr. Marcel Huber vertrat, sei Pfaffenhofen bewusst gewählt worden, da sich vor Ort die Bürger beispielhaft für den Klimaschutz engagierten und sich dieses Engagement in ein in Ort und Region vorbildlich umgesetztes Klimakonzept einbette. Bürgermeister Thomas Herker verwies in seiner Begrüßung gleichermaßen auf das bereits Erreichte und die ehrgeizigen, im Klimaschutzkonzept der Stadt unter engagierter Beteiligung der Bürger erarbeiteten Ziele bis 2030.

Denn Pfaffenhofen sei schon heute eine der klimafreundlichsten Städte Bayerns, bereits 2001 habe die Stadt die Vorgaben des Kyoto-Protokolls übererfüllt und bis 2030 sollen die Kohlendioxyd-Emissionen pro Kopf gegenüber heute nochmals um drei Tonnen pro Bürger reduziert werden. „Klimaschutz lebt vom Mitmachen“, so verwies Herker auf das im Rahmen von „PAF und DU“ mit vielen engagierten Bürgern erarbeitetet und vom Stadtrat beschlossene integrierte Klimaschutzkonzept, und rief Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen auf, ihren Beitrag zu leisten.

Schon um zehn Uhr wurden am Stockerhof mit einem symbolischen Spatenstich die Bauarbeiten für den Natur- und Erlebnispfad des Energie und Solarvereins Pfaffenhofen eröffnet. „In diesem Lehrpfad werden auf innovative Weise Energie- und Klimaschutz mit Natur- und Artenschutz verbunden“, denn diese Art der praxisnahen Präsentation habe für Bayern Pilotcharakter, lobte Ministerialdirigent Dr. Barth. So sei der Pfaffenhofener Lehrpfad der erste dieser Art, den die Bayerische Staatsregierung unterstütze, mit diesen Worten überreichte er für das rund 67 000 Euro teure Projekt einen symbolischen Scheck über 60 726 Euro.

Unter dem Motto „Feiern für`s Klima“ stand ab 10.30 der Klimaschutztag als großes Bürgerfest auf dem Hauptplatz. Über 20 Klima-Allianzpartner, Vereine, Firmen und Verbände informierten über Energiesparen, klimaschonende Mobilität und regenerative Energien. Überdies gab es viele Stationen zum Mitmachen und auch für Kinder war eine Menge klimafreundliche Unterhaltung geboten. Mit großer Freude drehten die kleinen Gäste im handbetriebenen Karussell ihre Runden oder tobten in der energie-optimierten Rathaushüpfburg. Stärken konnten sich die Besucher im Klima-Kulinarium mit regionalen, saisonalen und Co²-schonend zubereiteten Speisen. Symbolisch versammelten sich die Besucher um fünf vor Zwölf zum Menschenschriftzug „Stop Co²“, der stündlich jeweils fünf Minuten vor der vollen Stunde wiederholt wurde. Verdeutlicht werden sollte damit sowohl die Dringlichkeit des Themas als auch die Bedeutung des Beitrags jedes Einzelnen zum Klimaschutz.

„Wüste“, „Eiszeit“ oder „Flut“ – die eindrucksvollen Plakate mit den pointierten Zukunftsszenarien, wie die Pfaffenhofener Innenstadt nach dem Klimawandel aussehen könnte, erregten am städtischen „PAF und DU“-Stand große Aufmerksamkeit der Besucher. Waren sie für die einen beliebte Fotomotive, boten sie anderen Besuchern Stoff für engagierte Diskussionen und regten zum Nachdenken an. So fanden die eigens mit den Motiven hergestellten Postkarten reißenden Absatz, ebenso wie die Klimaschutz-Broschüre der Stadt Pfaffenhofen. Nicht nur vor diesem Hintergrund stieß die Aktion der Stadt, der zu diesem Anlass gestartete Stromsparwettbewerb, auf großes Interesse. Die Bürger sind dabei dazu eingeladen, im eigenen Privathaushalt innerhalb des Kalenderjahres 2013 so viel Strom wie möglich zu sparen. Grundlage ist die Angabe der Zählerstände für 2011, 2012 und 2013. Die fünf besten Strommeister, die eine möglichst hohe prozentuale Stromeinsparung nachweisen können, gewinnen die Vergütung ihrer kompletten Stromjahresrechnung. Darüber hinaus gibt es auch einen Sonderpreis für besonders vorbildliche Haushalte. Weitere Informationen finden Interessierte im Flyer „Stromsparwettbewerb“, der im Bürgerbüro, im Haus der Begegnung und in der Verwaltung ausliegt, und unter www.pfaffenhofen.de/stromsparwettbewerb.

Auf Klimaschutz, der Spaß macht, hatte sich die Bayerische Energieagentur „ENERGIE INNOVATIV“ spezialisiert. Auf einem speziellen Boden wurde der Preis, der von den Tänzern produzierten Energie ermittelt. Zum Abschluss der Veranstaltung konnte ein von Antenne Bayern gesponserter Scheck in Höhe von 1000 Euro an den Energie- und Solarverein übergeben werden. Schon zu Beginn der Veranstaltung konnte Andreas Herschmann, Vorsitzender des Energie- und Solarvereins, einen Scheck über 13 000 Euro von der Sparkasse Pfaffenhofen und dem Sparkassenverband entgegen nehmen.

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen