Pfaffenhofen hat Appell unterzeichnet
50. Staat ratifiziert Vertrag zum Verbot von Atomwaffen

Pfaffenhofen hat im September als eine von 105 deutschen Städten und vier Bundesländern einen Appell der Organisation ICAN an die Bundesregierung unterzeichnet, dem internationalen Vertrag zum Verbot von Atomwaffen beizutreten. Am Wochenende ist der fünfzigste Staat dem Vertrag beigetreten, der damit in drei Monaten in Kraft treten kann. Dieses Inkrafttreten sendet ein wichtiges Signal für weltweite nukleare Abrüstung. Die Stadt Pfaffenhofen begrüßt diese Entwicklung.

Städte sind potentielle Ziele von Atomwaffeneinsätzen. Nukleare Sprengkörper sind kein Restrisiko aus dem Kalten Krieg, sondern stellen ein aktuelles und immer wachsendes Risiko dar. Laut dem SIPRI-Jahresbericht 2020 existieren weltweit noch 13.400 Atomsprengköpfe. Das sind genug, um die Erde mehrfach zu zerstören. Alle Atomwaffenstaaten modernisieren ihre Arsenale. Die Bundesregierung debattiert über neue Trägersysteme für die im Rahmen der Nuklearen Teilhabe in Rheinland-Pfalz stationierten US-Atomwaffen.

Der Vertrag zum Verbot von Atomwaffen wurde 2017 auf Initiative von ICAN bei den Vereinten Nationen verabschiedet. Er verbietet u.a. die Herstellung, Weitergabe, den Transfer, die Stationierung und Drohung mit Atomwaffen. Mit dem Inkrafttreten des Verbotsvertrags werden Atomwaffen nun völkerrechtlich stärker rechtlich nicht anerkannt als bisher.

Der Städte-Appell, dem der Pfaffenhofener Stadtrat im September zugestimmt hat, hat folgenden Wortlaut: „Unsere Stadt ist zutiefst besorgt über die immense Bedrohung, die Atomwaffen für Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt darstellt. Wir sind fest überzeugt, dass unsere Einwohner und Einwohnerinnen das Recht auf ein Leben frei von dieser Bedrohung haben. Jeder Einsatz von Atomwaffen, ob vorsätzlich oder versehentlich, würde katastrophale, weitreichende und lang anhaltende Folgen für Mensch und Umwelt nach sich ziehen. Daher begrüßen wir den von den Vereinten Nationen verabschiedeten Vertrag zum Verbot von Atomwaffen 2017 und fordern die Bundesregierung zu deren Beitritt auf.“

ICAN ist die internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (International Campaign to Abolish Nuclear weapons). 2017 erhielt ICAN für seine Arbeit den Friedensnobelpreis. Mehr Informationen dazu auf der Internetseite www.icanw.de/ican-staedteappell/

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen