Feuerwehr-Sportgruppe ist Bayerischer Vizemeister

Die Sportgruppe der Feuerwehr Pfaffenhofen ging vom 15. bis 17.08.2014 bei den ersten Bayerischen Meisterschaften in der Fire Fighter Combat Challenge in Geiselwind an den Start. Dieser Wettkampf unter Feuerwehrleuten der ursprünglich aus den USA kommt, fand zeitgleich mit einer Feuerwehrmesse, zum ersten Mal in Bayern auf dem Messegelände im fränkischen Geiselwind statt und zog knapp 2000 Besucher an.

Das Team aus Pfaffenhofen bestehend aus Ralph Kinhackl, Andreas Jüsche, Martin Grabmair, Sebastian Schindlbeck und Adrian Schratt, trat sowohl bei Einzelläufen, Tandemläufen und in der Staffel an. Der Samstag begann für die Pfaffenhofener Wehrmänner mit Einzelläufen, bei denen der komplette Parcours unter Atemschutz und mit angelegter Feuerwehrschutzkleidung, zusammen wiegt diese immerhin ca. 30 Kilogramm, absolviert werden muss.

Ralph Kinhackl konnte nach einem Sturz während des Laufs leider nicht an seine hervorragende Zeit vom Wettkampf in Berlin 2013 anknüpfen. Martin Grabmair, der das erste Mal bei der Combat Challenge antrat, sicherte sich mit einer Zeit von 4:05 Minuten Platz 29 in seiner Altersklasse.

Den zehnten Platz in seiner Altersklasse belegte Sebastian Schindlbeck mit einer Zeit von 2:36 Minuten. Andreas Jüsche, der ebenfalls zum ersten Mal bei der Combat Challenge an den Start ging, erkämpfte sich mit 2:01 Minuten auf Anhieb Platz zwei in der Wertung der Männer unter 30 Jahren und lässt somit auch in Zukunft auf sehr gute Platzierungen hoffen. Den dritten Platz in der Kategorie der Männer über 30 erreichte Adrian Schratt mit einer Zeit von 1:58 Minuten. Er musste sich nur zwei Teilnehmern der Berufsfeuerwehr Berlin geschlagen geben und war somit der schnellste bayerische Läufer in seiner Altersklasse.

Bei den Tandemläufen, bei denen die Strecke gemeinsam von einer Zweiergruppe absolviert werden muss, konnten die beiden Teams aus Pfaffenhofen mit Zeiten von 1:53 Minuten und 2:22 Minuten die Plätze vier und 16 erreichen.

Der Sonntag stand dann ganz unter dem Zeichen der Bayerischen Meisterschaften in der Staffelformation. Um an diesem Wettbewerb, bei dem immer vier Mann in einem Team starten, teilnehmen zu können, werden vorab unter den 16 Mannschaften, die an den Start gehen, Qualifikationsläufe abgehalten. Die Mannschaften, die sich für die Endrunde qualifizieren können, ermittelten in K.O.-Läufen, bei denen immer das schnellere Team gewinnt, schlussendlich den Bayerischen Meister.

Das Team aus Pfaffenhofen zeigte bei den Vorrundenläufen mit einer Zeit von 1:40 Minuten, die Platz drei und die Qualifikation für die Endrunde bedeutete, dass es zum Kreise der Anwärter um die Bayerische Meisterschaft gezählt werden muss. Im ersten K.O.-Lauf siegte das Team um Kapitän Adrian Schratt gegen die Konkurrenten von der Berufsfeuerwehr Kassel. Der nächste Gegner, die Staffel der Berufsfeuerwehr aus Nürnberg, wurde danach mit einer Zeit von 1:43 Minuten und einem Vorsprung von 14 Sekunden bezwungen. Im vierten Durchgang der Meisterschaft schalteten die Wehrmänner aus der Kreisstadt in 1:37 Minuten das Team der Werkfeuerwehr Roche aus Basel aus und qualifizierten sich hierdurch mit drei Sekunden Vorsprung für das Finale.

Erst im Endlauf um die Bayerische Meisterschaft der Fire Figther Combat Challenge musste sich das Pfaffenhofener Team wenig später dem Team der Berufsfeuerwehr Berlin, das eine Zeit von 1:28 Minuten hinlegte, geschlagen geben. Nachdem der Sieger aus der Bundeshauptstadt und somit nicht aus dem Freistaat kam, darf sich das Team aus Pfaffenhofen trotzdem als beste bayerische Mannschaft feiern lassen. Eine Revanche mit den Siegern von Geiselwind, ist für die Kreisstädter schon vom 12. bis 13. September beim nächsten Wettkampf in Berlin möglich.

Die Sportgruppe der Pfaffenhofener Feuerwehr ist aktuell noch auf der Suche nach Sponsoren und Unterstützern. Wer sich hier gerne engagieren möchte, möge sich bitte mit Adrian Schratt, dem Teamkapitän der Sportgruppe der Feuerwehr Pfaffenhofen via e-Mail in Verbindung setzen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen