Bunte Sprühkunst in Pfaffenhofen: zwei Ausstellungen mit Bildern aus 15 Jahren Graffitiprojekt „be inspired“

Freunde der Graffitiszene kommen derzeit gleich an zwei Ausstellungsorten in Pfaffenhofen auf ihre Kosten. Unter dem Titel „15 Jahre – 150 Bilder“ feiern die Stadtjugendpflege und die Pfaffenhofener Graffitikünstler 15-jähriges Jubiläum des Graffitiprojekts „be inspired“. Seit 1998 unterstützt die Stadtjugendpflege nun schon die Pfaffenhofener Graffitiszene, indem sie den jungen Künstlern öffentliche Flächen zur Verfügung stellt. Ein „best of“ der auf Pfaffenhofener Wänden entstanden Graffiti-Werke ist in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung ausgestellt, den zweiten Teil der Ausstellung mit weiteren, beinahe 600 Fotografien gibt es im Kreativquartier Alte Kämmerei zu sehen. Beide Ausstellungen wurden jetzt eröffnet.

Die Fotografien, die in der Ausstellung zu sehen sind, zeigen die bunten Resultate der „be inspired“-Projekte. Unter dem Motto „Ihr habt die Dosen – Wir die Wände!“ haben Künstler der Graffiti-Szene die Möglichkeit, ihre Kunst legal zu verwirklichen. Martin Rohrmann, Rechtsanwalt und Jugendreferent im Stadtrat, erläuterte den Gästen der Ausstellungseröffnung den juristischen Hintergrund. Die Schwierigkeit für Graffitikünstler ist nach wie vor, dass manche Bürger das Besprühen von Wänden als Verschandelung ansehen, was das öffentliche Ausüben der Kunst erschwert. Seit 15 Jahren setzt sich die Stadtjugendpflege dafür ein, den jungen Künstlern Flächen anzubieten, auf denen sie legal sprayen dürfen. Stadtjugendpfleger Matthias Stadler bedankte sich dabei besonders beim Städtischen Bauamt, das über Jahre geholfen hat, bemalbare Flächen zu finden, wie zum Beispiel an abzureißenden Gebäuden.
Das Engagement der Stadtjugendpflege löst bei der heimischen Graffitiszene viel Dankbarkeit und Wertschätzung aus, wie der Pfaffenhofener Künstler Sebastian Daschner hervorhebt. Dass in diesem Maße Möglichkeiten zum Sprayen geboten werden, sei sehr außergewöhnlich für eine Stadt in dieser Größe und so habe Pfaffenhofen es auch geschafft, über den Landkreis hinaus Interesse für die „be inspired“-Projekte zu wecken, so Daschner.
Die fotografierten Werke sind zwar alle in Pfaffenhofen entstanden, aber nicht nur von lokalen Malern, sondern auch von einigen anerkannten oder unbekannten Graffitikünstlern aus ganz Deutschland gesprüht. Oft bestanden die gezeigten Werke nur temporär und wurden nach einiger Zeit wieder übermalt. Die Fotografien sind ein kleiner Rückblick auf die sehr unterschiedlichen Erscheinungsbilder so mancher Pfaffenhofener Wand – das ein oder andere Bild kennt man auch vom Vorrübergehen. Kulturreferent Steffen Kopetzky nennt die Ausstellung daher eine Art „archäologisches Gedächtnis der Stadt und der Lebenskultur“.

Die Ausstellung in der Städtischen Galerie im Haus der Begegnung am Pfaffenhofener Hauptplatz ist noch bis zum Freitag, 12. Juli, werktags von 9 bis 12 und 13.30 bis 16.30 Uhr sowie Samstag/Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der zweite Teil der Bildersammlung im Kreativquartier, Frauenstraße 36, kann bis Freitag, 19. Juli, montags bis freitags zwischen 9 und 18 Uhr besucht werden. An beiden Ausstellungsorten ist der Eintritt frei.

Autor:

Stadtjugendpflege Pfaffenhofen a.d.Ilm aus Pfaffenhofen

Bistumerweg 5, 85276 Pfaffenhofen
+49 8441 1206
utopia@stadt-pfaffenhofen.de
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen