regionales Rezept
Weihnachtspute mit Apfelfüllung

2Bilder

Was wäre Weihnachten ohne ein Festessen wie diese herrliche, langsam geschmorte Bio-Pute aus der Region. Und das besondere: Alle Zutaten für dieses Rezept stammen von regionalen Anbietern und sind über den Regionalen Erzeugermarkt (siehe unten) erhältlich.
Das Rezept stammt von Magdalena Stemmer, die den genial regionalen Vlog Magda Macht’s betreibt. Dort findet man jede Menge Rezepte und Selbstgemachtes aus dem Pfaffen-
hofener Land und der Hallertau:
pfaffenhofenerland.de/blog

Rezept Gefüllte Weihnachtspute
Zubereitungszeit: 9 Stunden
Für circa 10 Personen

Zutaten
1 Pute ca. 5 kg von Wallners Bioputen Hebertshausen
3 bis 4 Boskop Äpfel von Bio-Hof Grassl Wolfersdorf
1 Karotte, 2 Zwiebeln von Naturland Regens-Wagner Hohenwart
250 Gramm Grünkern-Krustenbrot von Breitner Pfaffenhofen
1 Ei von Bio-Hof Grabmaier Wolnzach,
etwas Vollmilch von Bio-Milchhof Zierer Kleinbachern
1 Handvoll Gartenkräuter (beispielsweise Thymian und Rosmarin)
Brühe oder Bier (Müllerbräu Pfaffen-
hofen oder Kloster Scheyern)
Bio-Sonnenblumenöl von Naturlandhof Kramerbräu Pfaffenhofen
Salz & Pfeffer
Küchengarn
1 Nadel

So geht’s
Die Pute zu allererst auf Zimmertemperatur kommen lassen, dann den Ofen auf 85 Grad vorheizen. Das Brot in Würfel schneiden, die Zwiebel und die Gartenkräuter fein hacken. Die Zwiebel zusammen mit dem Brot und den Gartenkräutern in etwas Sonnenblumenöl anbraten, in eine große Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Einen geriebenen Apfel (mit Schale), ein Ei und etwas Milch hinzugeben und vermischen. Für die Bratensoße 2 bis 3 Äpfel vierteln und entkernen. Eine Zwiebel in 4 Teile schneiden. Die Karotte schälen und in 3 Teile schneiden. Die Pute innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Den Bauch der Pute mit der Apfel-Brot-Masse füllen und mit Küchengarn zunähen. Die Keulen zusammenbinden. Die Pute auf ein tiefes Backblech oder in einen Bräter legen und die Äpfel, Karotte und Zwiebel verteilen.
Die Pute 8 Stunden bei 85 Grad Ober- und Unterhitze langsam schmoren. Nach der ersten halben Stunde mit etwas Brühe oder Bier übergießen und dann jede 30 bis 45 Minuten mit dem Bratensaft beträufeln. Die letzten 30 Minuten bis zu einer Stunde auf 130 Grad erhöhen und vorsichtig braun werden lassen.
Für die Soße den Bratensaft mit den Äpfeln und Gemüse durch ein Sieb geben und mit einem Löffel durchdrücken, das gibt der Soße Bindung. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und je nach Geschmack etwas Sahne und/oder Butter hinzufügen.

Autor:

Direktvermarktung Pfaffenhofener Land und Hallertau e.V. | Marktschwärmer aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen