Von Beuys bis Wesely: Neuer Pfaffenhofener Kunstverein stellt sich vor

Bereits im letzten Jahr feierte der im Dezember 2007 von den Schulfreunden Steffen Kopetzky und Christoph Ruckhäberle am Stammtisch ausgeheckte und dann mit weiteren Freunden gegründetet Neue Pfaffenhofener Kunstverein, sein fünjähriges Jubiläum. Der Verein will das künstlerisch-kulturelle Leben in Pfaffenhofen und in der Region fördern und präsentiert deshalb jährlich ausgewählte Arbeiten aus den Bereichen der bildenden Kunst, der Literatur und manchmal auch der Musik.

Im Vorstand des mittlerweile über 200 Mitglieder zählenden Vereins sind aktuell: 1. Vorsitzender: Steffen Kopetzky, 2. Vorsitzende: Karin Probst, Kassier: Hans Schöll, Protokoll: Petra Frye-Weber, Beirat: Maria Tischner und Roland Sailer. Seit der ersten Ausstellung im Juli 2008, die noch im alten Singer-Haus an der Weilhammer Klamm stattfand und bei der neben Werken von Christoph Ruckhäberle auch Arbeiten des mittlerweile am Kunstmarkt etablierten Benedikt Hipp gezeigt wurden, hat der Verein stets mit interessanten Kunstschauen oder auch Festivals wie zum Beispiel dem Island-Festival 2011 auf sich aufmerksam gemacht und Publikum nicht nur aus ganz Bayern in die Kreisstadt gelockt.

Seit 2009 betreibt der Kunstverein die Kulturhalle auf dem ehemaligen Heriongelände und konnte damit das für alle Künstler und Kunstinteressierten Gebäude vor dem Abriss bewahren. Damals suchte man für die Meisterklasse von renommierten Essener Kunstprofessor Timm Rautert geeignete Räumlichkeiten mit viel Ausstellungsfläche und fand diese am heutigen Ambergerweg. Seitdem „hingen folgende Künstler“ an den meterhohen Wänden der 900m² großen Halle:, Joseph Beuys, André Butzer, Björn Dahlem, Herbert Klee, Jonathan Meese, Michael Wesely, uvm. Bis Oktober 2012 betrieb der Verein ausserdem die alte Gepäckhalle am Bahnhof als Ausstellungsfläche und zeigte Arbeiten u.a. von Oliver Mark, Frank Hutter, Felix Burger oder Kristina Schuldt. Heuer findet am 26. September bereits zum vierten Mal der Hallertauer Debütpreis in Kooperation mit der Hallertauer Volksbank statt, der insgesamt mit 3000 Euro dotiert ist und an drei junge Autoren für ihr Erstlingswerk vergeben wird.

Ab Mai beginnt nun wieder die Kunstsaison: Den Anfang mit der Eröffnung am 23. Mai machen Eric Neunteufel (Wien) und Marcus Berkmann (München), die in der Kulturhalle ihre HÄNDE zeigen – etwa 100 Radierungen, die sich die beiden seit 2009 hin und her schicken und nun erstmalig gemeinsam ausstellen. http://www.kunstverein-pfaffenhofen.de/home.html
Neuer Pfaffenhofener Kunstverein

Eric Neunteufel und Marcus Berkmann
HÄNDE

Kulturhalle
Ambergerweg
85276 Pfaffenhofen

Eröffnung: Freitag, 23. Mai 2014, 19.30 Uhr, die Künstler sind anwesend
Ausstellungsdauer: Sa, 24. Mai bis So, 8. Juni 2014
Öffnungszeiten: Do und Fr, 16 - 19 Uhr, Sa und So 14 - 18 Uhr
Eintritt: Do bis Sa je 3 Euro, So 1 Euro, Eröffnung ist frei

Kontakt: Dorle Kopetzky / dorle.kopetzky@kunstverein-pfaffenhofen.de

Autor:

Neuer Pfaffenhofener Kunstverein aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen