Pfaffenhofener Paradiesspiele 2013

4Bilder

Ein großes Kulturfestival im Herzen der Pfaffenhofener Altstadt

Den 120. Geburtstag des Pfaffenhofener Dichters und Ehrenbürgers Joseph Maria Lutz nimmt die Stadt zum Anlass, diesen bekannten Bürger der Stadt mit einem Festival zu würdigen. Unter dem Namen „Paradiesspiele“, der seinem berühmtesten Werk „Der Brandner Kaspar schaut ins Paradies“ entliehen ist, finden im Juni und Juli an die 20 Veranstaltungen statt, die sich dem Thema Paradies in seinen unterschiedlichsten Facetten widmen.

Von Bildender Kunst über Theater und Film bis hin zu Konzerten wird ein vielfältiges Programm dargeboten, da sich neben der Stadt auch Vereine, Kulturschaffende und Künstler mit Veranstaltungen einbringen. Dank der finanziellen Unterstützung der Hallertauer Volksbank eG, des Mercedes-Center Holledau und des Bezirks Oberbayern wird ein paradiesischer Sommer in Pfaffenhofen erwartet.

Zur Eröffnungsfeier am Samstag, 22. Juni, wird dem Besucher ein Engel begegnen: Das Berliner Theater Anu ist mit seiner Inszenierung „Engelland“ zu Gast in Pfaffenhofen. Auf den Dächern der Stadt sitzend verkörpert der Engel das Schicksal eines Menschen, der einst in der Stadt gelebt hat. Unten am Boden erzählt ein kurioser Engelforscher die Geschichte des Geflügelten. Mit einem anschließenden Soulkonzert auf einer Bühne vor dem Haus der Begegnung werden die „Paradiesspiele“ auch musikalisch eingeläutet. Die Stadt Pfaffenhofen lädt alle Bürger sowie Besucher von außerhalb bei freiem Eintritt zu diesem Eröffnungsabend ein.

Das Herzstück der „Paradiesspiele“ bilden die Freilicht-Theateraufführungen von „Der Zwischenfall“, einem Werk von Joseph Maria Lutz, aufgeführt vom Pfaffenhofener Theaterspielkreis auf dem unteren Hauptplatz vor dem Rathaus. Das Stück handelt vom Alltagsleben in einer oberbayerischen Kleinstadt, die leicht als Pfaffenhofen, der Heimatstadt des Dichters, zu erkennen ist. Es wird gezeigt, dass es nicht ganz so paradiesisch zugeht, wie man in einer idyllischen bayrischen Kleinstadt zunächst vermuten würde.

Die Premiere der Freilichtaufführung ist am Freitag, 28. Juni; weitere Vorstellungen folgen am 29. und 30. Juni, am 5., 6. und 7. Juli sowie am 12., 13. und 14. Juli. Sollte das Wetter an einem der Wochenenden nicht mitspielen, gibt es Ausweichtermine am 18., 19. und 20. Juli. Die eigens für das Freilichttheater aufgebaute Tribüne wird außerdem auch noch für andere Veranstaltungen genutzt.

Als weiteres Highlight im Rahmen der „Paradiesspiele“ können sich alle Kunstinteressierten auf eine große Ausstellung zu Ehren des Pfaffenhofener Künstlers Nikolaus Hipp in der Kulturhalle freuen, Die Ausstellung, die am Freitag, 21. Juni, eröffnet wird und bis Sonntag, 21. Juli, besichtigt werden kann, wird vom Neuen Pfaffenhofener Kunstverein organisiert und umgesetzt.
Übrigens wird auch der Tod selbst – der Boandlkramer, wie ihn Joseph Maria Lutz nennt – bei den Paradiesspielen zu Gast sein. In einem Theatermonolog, inszeniert von dem aus Pfaffenhofen stammenden Regisseur Falco Blome, erzählt der Tod bei einem Glas Kirschgeist von seinen Erfahrungen.
Ihr fulminantes Ende erleben die ersten Pfaffenhofener Paradiesspiele dann am 21. Juli mit einem großen Open Air-Sinfoniekonzert auf dem unteren Hauptplatz unter der Leitung von Max Penger. Das eigens für diese Veranstaltung zusammengestellte Orchester spielt paradiesische Werke der Klassik und Oper – und das bei freiem Eintritt für alle Besucher!.
Einen ersten Einblick in die Paradiesspiele präsentiert die Kulturabteilung der Stadt Pfaffenhofen gemeinsam mit dem Theaterspielkreis schon am kommenden Wochenende (22. bis 24. März) auf der Messe Gutleben.Gutwohnen 2013 auf dem Volksfestplatz. Am Stand wird das Programm vorgestellt, es gibt eine Postkartenaktion, paradiesische Äpfel und die Möglichkeit Karte für die Freilichtinszenierung „Der Zwischenfall“ zu erwerben.

Eintrittskarten für „Der Zwischenfall“ gibt es ab dem 25. März in der Geschäftsstelle des Pfaffenhofener Kurier, Hauptplatz, 31, und in allen anderen Geschäftsstellen des Donaukurier in der Region (Ingolstadt, Wolnzach, Schrobenhausen usw.).

Ansprechpartnerin für etwaige Fragen zu den Paradiesspielen ist Eva Berger, Kulturmanagerin der Stadt Pfaffenhofen, E-Mail: eva.berger@stadt-pfaffenhofen.de, Telefon: (0 84 41) 78-148. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.pfaffenhofen.de/paradiesspiele und ab dem 22. März unter www.derzwischenfall.de .

Fotos:
Das Logo der Paradiesspiele 2013

Das Logo des Theaterspielkreises für den „Zwischenfall“.

Das Berliner Theater Anu kommt mit seiner Inszenierung „Engelland“ zur Eröffnung der Paradiesspiele am 22. Juni nach Pfaffenhofen.

Die Verantwortlichen beim Theaterspielkreis Pfaffenhofen freuen sich auf die Freilicht-Aufführung des Lutz-Stückes „Der Zwischenfall“ auf dem Hauptplatz. Im Bild von links: Theo Abenstein, Theaterspielkreis-Vorsitzender Erich Baumgärtner und Regisseur Helmut Muthig.

Autor:

Kulturamt Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen