Pfaffenhofener Kurden feiern ihr Neujahrsfest

20.03.2016 FreiePrivatZone: Newroz-Frühlingsfest für das neue kurdische Jahr 2628
12Bilder

Pfaffenhofen. Die in der Stadt und deren nahen Umland lebende kurdische Gemeinde hat zum ersten Mal ihr traditionelles Newroz-Frühlingsfest für das neue Jahr 2628 auf städtischem Boden gefeiert. Auf Initiative des syrisch-kurdischen Arztes Seydo Hemo fand das Fest in den kultigen Räumen der FreienPrivatZone statt.

Seit dem Jahr 2010 ist Nouruz, auf kurdisch Newroz, auf Beschluss der 64. Generalversammlung der Vereinten Nationen als internationaler Nouruz-Tag anerkannt. Die Generalversammlung stellte in ihrer Erklärung fest, dass „Nouruz ein Frühlingsfest ist, das von mehr als 300 Mio. Menschen seit mehr als 3000 Jahren auf der Balkanhalbinsel, in der Schwarzmeerregion, im Kaukasus, in Zentralasien und im Nahen Osten gefeiert wird“.

Wörtlich übersetzt heißt Nouruz oder Newroz „Neuer Tag“. Mit Newroz beginnt das neue Jahr. Die Zählung des neuen Jahres richtet sich im kurdischen Kulturkreis nach dem Sonnenkalender. Es beginnt mit der Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche zwischen dem 19. und 21. März. Durch das Ende der dunklen Jahreszeit und den Neubeginn des Jahreszyklus in der Natur und steht Nouruz/Newroz symbolisch auch für geistige Erneuerung.

Künstlerhausherr Manfred“Mensch“Mayer begann seine Begrüßung mit einem „Herzlich willkommen!“. Er gab seiner Freude Ausdruck, dass so viele Menschen mit verschiedenster Nationalität der Einladung zur gemeinsamen Feier gefolgt seien und sich üppig am Mitbring-Buffet beteiligt hätten. So waren Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Algerien, Tunesien, Marokko, Kamerun, Irak, Syrien, Deutschland und natürlich Kurdistan vertreten. Auch die neue städtische Mitarbeiterin für Integration Frederike Gerstner gab sich die Ehre.

Seydo Hemo erläuterte den Anwesenden die Bedeutung von Newroz als Beginn für das kurdische Neue Jahr. Gleichzeitig sei es ein Fest von Freiheit und Frieden und stünde für ein gemeinschaftliches Miteinander. Gerade in einem Zeitalter mit unzähligen kriegerischen Auseinandersetzungen und weltweit 60 Millionen Flüchtlingen waren sich die Anwesenden über die Wichtigkeit dieser Beweggründe einig. Ein wichtiger Bestandteil des Neujahrfestes ist das Feuer. Deshalb begleiteten zwei brennende Kerzen die Feier.

Die kurdischen Musiker Abdelrihman am Saiteninstrument Tanbur und Sänger Rokhash spielten gekonnt zur traditionellen Volksmusik auf. Ein kurdisches Lied sogar in deutscher Übersetzung. Die Gäste hatten viel Freude beim Gemeinschaftstanz. Das Essen war reichlich und mundete sehr gut. Denn neben den variantenreich mitgebrachten Speisen der Gäste wurden alle noch von den leckeren Kreationen des kurdischen Konditors Ahmaad Habbal verwöhnt. Fazit: Ein rundum angenehmer und gelungener Abend und ein guter Beginn des kurdischen Neuen Jahres!

Autor:

Soziale Skulptur HALLERTAUER aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen