Paradiesspiele Ausblick: Premiere "Der Boandlkramer sucht sein Paradies" (Ausverkauft!)

2Bilder

Die Möglichkeit, den „Boandlkramer“ – also den Tod – im Rahmen der Pfaffenhofener Paradiesspiele einmal von einer anderen, ganz privaten, Seite kennenzulernen, besteht bei einem Theatermonolog am Sonntag, 30. Juni, um 20 in der Bierwirtschaft „Alte Eiche“, Ingolstädter Straße 36. An diesem Abend hat das Stück „Der Boandlkramer sucht sein Paradies – Solo für einen Tod“ Premiere. Zwei weitere Aufführungen gibt es am 13. und 20. Juli.

Der Tod, der weibliche (!) Boandlkramer, sitzt allein bei einem Bier in der Wirtschaft. Er ist deprimiert, frustriert, nachdenklich. Die Welt hat sich geändert, weitergedreht. Der Tod ist nicht mehr in Mode. Niemand kümmert sich mehr um ihn, er ist herausgedrängt aus dem Leben der Menschen.
Er bestellt einen Kirschgeist, der ihn an die alten Zeiten erinnert. Mit dem Brandner Kaspar konnte man noch was erleben, Karten spielen, saufen, beschissen werden auch, gewiss, aber da war der Tod noch wichtig, hat sich noch eingegraben in das Bewusstsein der Menschen. Gott, war das eine schöne Zeit, damals.
Heute ist der Boandl ein Relikt geworden, ein Penner, ein Alkoholiker. Selbst die Sense ist schon fast durchgerostet und die alte Schindmähre kann kaum noch den Wagen ziehen, ohne selbst tot umzufallen.
Und er selber? Kann nicht sterben. Welche Ironie. Vielleicht sollte er umsatteln, sich umorientieren, eine Umschulung machen. Versicherungsvertreter vielleicht, Gebrauchtwagenhändler. Oder was ganz anderes...Hebamme.
Der Alkohol tut seine Wirkung. Er wärmt, aber er lässt den Boandl auch philosophieren, brüllen, weinen, lachen. Und mit ihm die Zuschauer ...
Der aus Pfaffenhofen stammende Regisseur Falco Blome hat das Stück eigens für die Paradiesspiele geschrieben und als Schauspielerin Olivia Wendt vom Ensemble des Stadttheaters Ingolstadt gewinnen können, die vor allem durch ihre Vielseitigkeit und ihr kabarettistisches Talent glänzt.
Der Einlass beginnt ab 18 Uhr. Die Premiere am 30. Juni ist bereits ausverkauft! Karten für die zwei weiteren Aufführungen (13. und 20. Juli) sind im Bürgerbüro im Rathaus und in der Geschäftsstelle des Pfaffenhofener Kuriers zum Preis von acht Euro erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt zehn Euro.

Autor:

Kulturamt Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen