vhs-Filmkunst
ABGESAGT! Das Vorspiel

Der Film ist eine deutsch-französische Koproduktion von 2018. Regisseurin ist die auch als Schauspielerin bekannte Ina Weisse.
In diesem psychologischen Drama geht es um eine strenge, ehrgeizige Geigenlehrerin, die sowohl an sich selbst wie auch an ihre Umwelt sehr große Ansprüche stellt, dabei aber unter Versagensängsten leidet. Als Lehrerin an einem noblen Berliner Konservatorium hat sie ein gutes Auge für junge Talente und setzt es durch, dass der neue Schüler Alexander gegen den Rat ihrer Kollegen aufgenommen wird. Mit besonderem Ehrgeiz fordert und fördert sie den Jungen. Damit er die Zwischenprüfung bestehen kann, verlangt sie, dass er auch die schwierigsten Violinstücke mit größter Perfektion spielt. Sie gibt ihm Einzelunterricht und lädt ihn schließlich zu sich nach Hause ein. Dabei treibt sie ihn fast an den Rand der psychischen und körperlichen Erschöpfung. Dies um so mehr, als sie selbst bei einem öffentlichen Konzertauftritt mit ihren Kollegen beinahe versagt hat.
Abseits der Schule findet Anna immer weniger Zeit, sich um ihren Mann Philippe und vor allem um ihren Sohn Jonas zu kümmern. Dieser spielt auch Geige, leidet aber darunter, mit dem Talent Alexanders verglichen zu werden. Er kann mit der schwindenden Aufmerksamkeit seiner Mutter nicht umgehen und will lieber Eishockey spielen. Die Ehe mit Phillip bröckelt, nebenher hat Anna ein Verhältnis mit einem Schulkollegen.
Sie habe eine komplexe, schwierige, aber auch starke Frauenfigur schaffen wollen, sagte die Regisseurin bei einem Interview. Das ihr ohne Zweifel gelungen, vor allem weil Anna von Nina Hoss gespielt wird, die die wechselvolle Gefühlswelt der Figur mit größer Intensität widergibt.
Neben den familiären und beruflichen Verwicklungen thematisiert Das Vorspiel aber auch Fragen von allgemeiner Bedeutung: Welchen Stellenwert hat Leistung in unserer Gesellschaft, was bedeutet es, wenn Perfektion und Selbstoptimierung zur Obsession werden und damit andere zwischenmenschliche Aspekte in die zweite Reihe rücken?

Genre: Charakterdrama, Familiendrama
Herkunftsland/Jahr: D/F 2018
Regisseur: Ina Weisse
Drehbuch: Ina Weisse, Daphne Charizani
Darsteller: Nina Hoss, Ilja Monti, Serafin Mishiev
Länge: 90 Min.

Achtung! Der nächste Termin für die Reihe „Der besondere Film“ ist bereits der Dienstag, der 24.3. 20.00h
Im Rahmen der Wochen gegen den Rassismus wird das Road Movie Green Book, USA 2018, gezeigt.
Peter Dorn (Moderation)
Cinerado-Plex, Pfaffenhofen  
Di, 03.03.20, 20.00 Uhr, 6,50 € (evtl. Zuschlag bei Überlänge)

Autor:

vhs Landkreis Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

Hauptplatz 22, 85276 Pfaffenhofen
+49 8441 490480
vhs@landratsamt-paf.de
Webseite von vhs Landkreis Pfaffenhofen
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen