Mitsprachemöglichkeit für die Jugend

2Bilder

Nach zwei Jahren Amtszeit ist es in Kürze soweit: das derzeitige Jugendparlament verabschiedet sich nach 24 erfolgreichen und vielseitigen Monaten. Daher werden ab jetzt die Kandidaten für die nächsten Wahlen gesucht. Unter dem Motto „Raumgestalter(in) gesucht“ bekommen 15 interessierte Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren ab Dezember die Möglichkeit, viele neue Erfahrungen zu sammeln, Ideen vorzubringen und diese vielleicht auch zu realisieren.

Inhaltlich und organisatorisch steht die Stadtjugendpflege den Parlamentariern bei. Die Jugendlichen bekommen Einblick in politische und organisatorische Vorgänge, erarbeiten Konzepte für selbst initiierte Projekte, sind Sprachrohr für die Belange der jungen Menschen in Pfaffenhofen. So können viele nützliche und schöne Erfahrungen für die Zukunft gewonnen werden. Neben einem Anhörungsrecht im Stadtrat gehören auch monatliche Treffen sowie einmal jährlich stattfindende Klausurtagungen zum Programm und den Aufgaben der Jugendparlamentarier.

Dem Parlament wird weiter ein Etat von 4000 € zur Verfügung gestellt. Damit lassen sich Projekte, Events und Aktionen aller Art in die Tat umsetzen. Zu den Highlights solcher Projekte gehörten in der Vergangenheit beispielsweise das Hauptplatzkonzert „FreiluftObst“ für ein neues Jugendzentrum, die Dachverbandstreffen mit dem Ziel einen Verbund aller bayrischen Jugendbeteiligungsplattformen zu gründen und das erfolgreiche Bemühen um eine neue Skatehalle in der Stadt.

Junge Menschen, die sich vorstellen können, selbst an solchen Dingen beteiligt zu sein, haben noch bis zum 5. November Zeit, sich zur Wahl aufstellen zu lassen.

Wählen und kandidieren dürfen alle zwischen 14 und einschließlich 21 Jahren, die in Pfaffenhofen zur Schule gehen, eine Ausbildung absolvieren oder hier wohnen. Anfang Dezember wird dann in den Wahlbüros in den Pfaffenhofener Schulen entschieden, wer das Rennen macht.

„Ich hätte nicht gedacht, dass man durch das Jugendparlament so viel erreichen kann! Ich kann nur jedem raten, sich aufstellen zu lassen und das Erlebnis mitzumachen!“ so Teresa Zeitler, derzeitige Jugendparlamentarierin.

Wer neue und frische Ideen hat, etwas bewegen möchte, sich für die Jugend und ihre Interessen und Probleme einsetzen will, kompromissbereit, flexibel und trotzdem durchsetzungsfähig ist, kann sich bewerben! Jeder der denkt, dass er oder sie das Zeug zum „Raumgestalter“ für und in seiner Stadt hat, kann mitmachen. „Lebensraum, Sozialraum, Freiraum: Richte dir deine Stadt und dein Leben so ein, wie Du willst. Das ist unser Motto für die diesjährigen Jugendparlamentswahlen“, erklärt Stadtjugendpfleger Christoph Höchtl.

Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich noch bis zum 5. November als Kandidat zu melden, gibt es im Internet unter www.jugendparlament-paf.de oder im Jugendkultur- & Medienzentrum Utopia unter Tel. 08441/1206 oder E-Mail an utopia@stadt-pfaffenhofen.de. „Wer sich schließlich als Kandidat meldet, den erwartet ein Fototermin, damit wir für sie oder ihn dann kräftig Wahlwerbung machen können. Um all das kümmern wir uns; wir geben da auch gerne Tipps und Hilfestellung.“, so Höchtl.

Fotos: Ab Dezember kann in den Pfaffenhofener Schulen wieder gewählt werden. Kandidatinnen und Kandidaten für die Jugendparlamentswahlen können sich noch bis 5. November melden.

Autor:

Jugendparlament Pfaffenhofen a.d.Ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen