Schuleinweihung in Äthiopien

Sonntag wird in Äthiopien Einweihung gefeiert

Sehr spendabel haben die Pfaffenhofener sich im Frühjahr 2011 gezeigt: Bei der Städtewette mit Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ kamen insgesamt 21.560,68 Euro zusammen und damit wurde das Spendenziel nicht nur erreicht, sondern bei Weitem übertroffen. Das Geld aus Pfaffenhofen wurde in Äthiopien inzwischen für den Bau einer neuen Schule verwendet und diese Schule wird jetzt eingeweiht. Ein guter Grund für Bürgermeister Thomas Herker, die Einladung von Karlheinz und Almaz Böhm anzunehmen und bei der Schuleinweihung direkt vor Ort dabei zu sein. Bürgermeister Thomas Herker wird am kommenden Sonntag nicht nur die Eröffnung der Schule miterleben, sondern auch andere Projekte von „Menschen für Menschen“ besuchen, so etwa ein integriertes ländliches Entwicklungsprojekts in Harar.

Die Organisation „Menschen für Menschen“ konnte im Jahr 2011 ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Um an die Gründungsgeschichte anzuknüpfen, wetteten 26 Städte, vertreten durch ihre Bürgermeister, dass sie es schaffen, im Zeitraum vom 2. Mai bis zum 9. Juni 2011 jeden dritten Einwohner zu einer Spende von einem Euro zu bewegen. Denn genau so hatte die Wette gelautet, die Karlheinz Böhm am 16. Mai 1981 bei „Wetten, dass…?“ verlor und die zur Gründung von Menschen für Menschen führte.

Bei der Wette im Jahr 2011 brachten die 23 teilnehmenden Städte insgesamt drei Millionen Euro für Bildungsprojekte in Äthiopien zusammen. Die Stadt Pfaffenhofen erzielte ein Spendenergebnis von über 21.500 Euro, was einer Zielerfüllung von mehr als 250 Prozent entspricht, denn bei knapp 24.000 Einwohnern hätten auch schon knapp 8.000 Euro einen Wettsieg bedeutet.

Da in Äthiopien 40 Prozent aller Kinder keine Schule besuchen können und 60 Prozent der Erwachsenen Analphabeten sind, verwendet „Menschen für Menschen“ das Spendengeld aus der Städtewette für den Bau neuer Schulen im Rahmen des Bildungsprogramms „ABC-2015. Mit einer besseren Schulbildung soll den Kindern und Jugendlichen ein Weg aus der Armut ermöglicht werden.

Insgesamt wird durch die Spendenaktion der Bau von 14 Schulen in den äthiopischen Projektgebieten von Karlheinz Böhms Stiftung finanziert. An der offiziellen Einweihung der ersten Schule, die jetzt fertiggestellt wurde, werden am Sonntag, 14. Oktober, sowohl Bürgermeister Thomas Herker als auch Mike Süsser, prominenter Koch und Wettpate der Stadt Kiel, teilnehmen.

Die Anano Mitae Higher Primary School, die durch die Spenden aus acht deutschen Städten gebaut werden konnte, ermöglicht 1.064 Kindern von der 1. bis zur 8. Klasse einen Bildungszugang und gibt ihnen damit eine Perspektive für die Zukunft. In dem auf 1.470 Metern Höhe gelegenen Ort Anano Mitae im Südosten Äthiopiens gab es zwar schon eine Schule, diese war aber viel zu klein und zudem sehr baufällig. Die Stiftung baute daher auf dem Schulgrundstück vier neue Schulgebäude mit je vier Klassenzimmern, einem Verwaltungsgebäude und sanitären Anlagen. Auch die Umzäunung, Möbel und Lehrmaterial wurden durch die Spendengelder finanziert.

Die 1981 durch den Schauspieler Karlheinz Böhm gegründete Stiftung, die er heute zusammen mit seiner äthiopischen Frau Almaz führt, leistet seit Beginn Hilfe zur Selbsthilfe. Die „integrierten ländlichen Projekte“ setzen sich für Projekte aus den Bereichen Bildung, Landwirtschaft, Wasser, Gesundheit, Infrastruktur, Soziales und die Förderung der gesellschaftlichen Stellung der Frau ein. Alle Projekte werden in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung entwickelt, geplant und umgesetzt.

Foto:

An der Städtewette 2011 zugunsten der Äthiopienhilfe von „Menschen für Menschen“ beteiligte Bürgermeister Thomas Herker sich u.a. mit dem Gestalten von Luftballontieren. Jetzt nimmt er in Äthiopien an der Einweihung der Schule teil, die durch die Spenden aus Pfaffenhofen mit finanziert wurde.

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen