Kinderkrippe St. Johannes in Betrieb

24 Kleinkinder sind in den Neubau am Schleiferberg eingezogen

Der Neubau für die Kinderkrippe am städtischen Kindergarten St. Johannes am Schleiferberg ist fast fertig und in der vergangenen Woche konnten 24 Kleinkinder mit ihren Betreuerinnen schon einziehen. Am Montag, 17. September, waren dann Vertreter der Stadt und des Stadtrats eingeladen, die neuen Räume zu besichtigen.

Bürgermeister Thomas Herker bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und ging auf die kurze Bauzeit und die Kosten ein, die mit zwei Millionen Euro im vorgegebenen Rahmen blieben. Vier Wochen früher als erwartet konnten die Mädchen und Buben jetzt einziehen – allerdings müssen sie momentan noch ein bisschen Baulärm in Kauf nehmen. Offiziell eröffnet wird die neue Kinderkrippe im nächsten Sommer, wenn auch die Außenanlagen fertiggestellt sind und die Sanierung des benachbarten Kindergartengebäudes abgeschlossen ist. Dann bekommen auch alle Interessenten bei einem Tag der offenen Tür Gelegenheit die Kindertagesstätte zu besichtigen.

Der Kindergarten St. Johannes ist der älteste Kindergarten der Stadt Pfaffenhofen. Neben dem Kindergarten-Gebäude aus den 60-er Jahren wurde im Jahr 2000 der Schülerhort „Don Bosco“ gebaut. Jetzt wurden Räume für eine Kinderkrippe benötigt und dafür errichtete die Stadt Pfaffenhofen direkt neben dem Kindergarten einen Neubau.

Damit ergibt sich auf dem schönen Kindergartengelände mit seinem großen Garten und dem alten Baumgestand ein einzigartiges Konzept, welches Krippe, Kindergarten und Kinderhort an einem zentralen Ort in Schulnähe vereint. Hier können jetzt Kinder vom 1. bis zum 12. Lebensjahr betreut werden und ein zweites Zuhause finden.

Vor elf Monaten, im Oktober 2011, wurde mit dem zwei Millionen Euro teuren Um- und Neubau an der Kindertagesstätte St. Johannes begonnen. Es entstand ein Neubau für zwei Krippengruppen mit jeweils zwölf Kindern unter drei Jahren. Die bisher in der Krippe am Freibad untergebrachte Wichtelgruppe konnte nun in einen der zwei neuen Gruppenräume umziehen und die Zwergerlgruppe wurde als zusätzliches Angebot geschaffen. Allerdings bleibt auch die Freibadkrippe weiterhin bestehen; sie wird der Kindertagestätte St. Elisabeth zugeordnet.

Die Stadt Pfaffenhofen hat in den letzten Jahren sechs Millionen Euro für den Ausbau der Kinderbetreuung investiert und diese Summe wird sich in den nächsten zwei Jahren noch auf neun Millionen Euro erhöhen. Das Thema bleibt nämlich weiterhin aktuell und weitere Krippen und Kindergartengruppen sollen geschaffen werden, z.B. im neuen Ecoquartier in Weihern. Außerdem wird voraussichtlich im Februar 2013 der Krippenausbau Arche Noah in Sulzbach mit weiteren 21 Plätzen fertiggestellt.

Damit soll das jetzt schon bestehende umfangreiche Angebot von neun Kindergärten, sechs Kinderkrippen, einem Kinderhort, einer Kindertagespflege und der speziellen Fördergruppe des Vereins „Hilfe für das behinderte Kind“ noch weiter ausgebaut werden, da der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen weiterhin steigt. Die 679 bestehenden Kindergartenplätze sind für nächstes Jahr mit 672 Anmeldungen bereits annähernd ausgelastet. Auf die 143 vorhandenen Krippenplätze kommen bereits 158 Anmeldungen, weswegen auch die Freibadkrippe bestehen bleibt.

Schon jetzt übertrifft die Stadt Pfaffenhofen mit ihrem Kinderbetreuungsangebot das von der Regierung vorgegebene Soll von 31 Prozent, und die derzeitige Quote von 33 Prozent wird im nächsten Jahr sogar noch auf 40 Prozent erhöht.

Fotos:

Die neue Kinderkrippe St. Johannes am Schleiferberg.

Vertreter der Stadt und des Stadtrats Pfaffenhofen besichtigten am Montag die neuen Räume der Kinderkrippe St. Johannes.

Autor:

Sozialreferat Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen