Lesung des Lutz-Stipendiaten Matthias Jügler am 11. Oktober

Matthias Jügler
7Bilder

Veranstaltungsreihe "Pfaffenhofener Lesebühne" mit 5 Veranstaltungen im Oktober und November

Man darf gespannt sein: Der junge Autor Matthias Jügler, der zum ersten Pfaffenhofener Joseph-Maria-Lutz-Stipendiaten erkoren wurde und im Frühsommer im kernsanierten Flaschlturm lebte, gibt im Rahmen der „Pfaffenhofener Lesebühne“ eine Lesung im Festsaal des Rathauses. Nachdem der ursprünglich vorgesehene Termin wegen eines Unfalls von Matthias Jügler verschoben werden musste, findet die Lesung nun am Samstag, 11. Oktober, um 20 Uhr im Festsaal des Rathauses statt. Der Eintritt ist frei.
Der 29 Jahre alte gebürtige Hallenser Matthias Jügler hat Germanistik, Skandinavistik und Kunstgeschichte in Halle, Greifswald und Oslo studiert und ein Masterstudium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig absolviert. Sein Debütroman „Raubfischen“ wird im Februar 2015 beim Verlag Blumenbar erscheinen.
Eine dreiköpfige Pfaffenhofener Fachjury hatte den jungen Autoren im Frühjahr aus fast 70 Bewerbungen als ersten Pfaffenhofener Stipendiaten ausgewählt. Die Stadt Pfaffenhofen hat das Joseph-Maria-Lutz-Stipendium, ein Aufenthaltsstipendium im Bereich Literatur, in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Es soll Schriftstellern während ihres Aufenthalts die Möglichkeit geben, literarische Arbeiten zu beginnen, zu realisieren oder fertig zu stellen.
Matthias Jügler wohnte und arbeitete ab Mitte Mai mehrere Wochen im Pfaffenhofener Flaschlturm. Neben der Arbeit an seinem eigenen Roman verfasste er hier auch einen literarischen Entwurf einer Außenansicht auf das Leben in Pfaffenhofen. Diesen Text wird er am 11. Oktober auf der „Pfaffenhofener Lesebühne“ im Rathaussaal vorstellen. Außerdem wird er Auszüge aus seinem Debütroman „Raubfischen“ lesen.
Die „Pfaffenhofener Lesebühne“ ist eine neue Veranstaltungsreihe der Stadt Pfaffenhofen, die im Juli mit einer literarisch-musikalischen Hommage an Leonard Cohen an überaus gelungenen Auftakt erlebte. Nach der Sommerpause wird die „Lesebühne“ nun im Oktober mit drei Veranstaltungen fortgesetzt und zwei weitere Lesungen folgen im November. Nach der Lesung von Matthias Jügler am 11. Oktober folgt eine Woche später eine Lesung von Feridun Zaimoglu. Der erfolgreiche Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist liest am Samstag, 18. Oktober, um 20 Uhr im Festsaal des Rathauses aus seinem neuen Roman „Isabel“. Moderiert wird die Lesung vom bekannten BR2-Moderator Knut Cordsen.
Wiederum eine Woche später, am Samstag, 25. Oktober liest Kilian Leypold für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren aus seinem Buch „Krähen und Ratten“. Diese Lesung beginnt um 16 Uhr und findet im Theatersaal im Haus der Begegnung statt.
Kinder ab sechs Jahren sind dann am Samstag, 1. November, um 15 Uhr zu einer Lesung in der Stadtbücherei im Haus der Begegnung eingeladen. Annette Pehnt liest hier aus ihrem Kinderbuch „Der Bärbeiß“. Die letzte „Lesebühnen“-Veranstaltung des Jahres 2014 gestaltet schließlich Reinhard Haiplik. Der Stadtrat und Heimatforscher liest am Samstag, 15. November, um 20 Uhr im Festsaal des Rathauses aus seinem Buch „Pfaffenhofen unterm Hakenkreuz“.
Der Eintritt zu den Lesungen von Matthias Jügler und Reinhard Haiplik ist frei. Für die anderen drei Lesungen gibt es Karten im Vorverkauf beim Pfaffenhofener Kurier, im intakt Musikinstitut, bei Elektro Steib sowie online unter www.okticket.de.
Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.pfaffenhofen.de/lesebuehne .

Autor:

Kulturamt Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen