Stadtradeln for Future
Kampf um den 1. Platz

Spritztour
4Bilder

Vom 4.07. bis 24.07. fand im gesamten Landkreis Pfaffenhofen das Stadtradeln statt. Dabei geht es darum möglichst viele (Alltags-)strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen und CO2 einzusparen. Um die Motivation für die Teilnehmer*Innen zu erhöhen, kann man sich innerhalb seines Teams messen und jeden Tag überprüfen, auf welchem Platz man sich befindet. Auch die Teams untereinander fahren im Wettbewerb, wobei es eine Rangliste innerhalb der Gemeinde/Stadt und eine für den gesamten Landkreis gibt.

Stadtradeln for Future

Die Pfaffenhofener Fridays For Future Ortsgruppe war von Anfang an mit hoher Motivation dabei und hat sich zum Ziel genommen, möglichst viele Leute zu motivieren bei der Aktion mit zu machen. Die effektivste Strategie dafür waren keine Posts auf Social Media Kanälen, sondern das persönliche Überreden von Freunden, Bekannten und Verwandten. Die Motivationen waren ganz unterschiedlich. Ob bei einer gemütlichen Radtour neue Leute kennen zu lernen, etwas Gutes für die Umwelt zu tun, oder wegen dem puren Wettbewerb und dem Ziel gewinnen zu wollen. Gemeinsam macht das Fahrradfahren am meisten Spaß!

Spitzen Ergebnis

Das Ergebnis der Gruppe mit dem offiziellen Teamnamen "Fridays For Future Pfaffenhofen" kann sich durchaus sehen lassen. In der Stadt Pfaffenhofen erreichte das Team mit insgesamt 60 aktiven Radelnden und fast 9.000 km knapp hinter dem Team "Geschwisterstolz" mit 9.400 km den 2. Platz. "Kurz vor Ende wurden wir dann doch noch überholt, aber wir gönnen dem Gewinnerteam den 1. Platz und freuen uns über die aktive Teilnahme an der Aktion. Schließlich soll der Wettkampf zwar einen Anreiz schaffen, aber es geht ja um die Sache an sich: Autostrecken einsparen und das Fahrrad als klimafreundliche Alternative nutzen", freut sich der Teamcaptain Manuel Hummler.
Innerhalb des Teams wurde der Triathlet und Gewinner des Stadtlaufs Pfaffenhofen 2019 Johannes Kastner mit 1.005 km Erster, Daniel Weithofer mit 695 km Zweiter und Veronika Reim mit 523 km Dritte.

Aufforderung zum Weitermachen

Auch wenn die Aktion jetzt vorbei ist, fordert die Fridays for Future Ortsgruppe dazu auf, weiterhin möglichst viel mit dem Fahrrad zu fahren oder Alternativen wie den Stadtbus und das Carsharing Konzept der Stadtwerke zu verwenden. Letztes Jahr im November wurde in Pfaffenhofen der Klimanotstand ausgerufen und das bedeutet nicht nur für die Politik, dass ein Umdenken passieren muss, sondern auch für jeden einzelnen im Alltag. 
Für das nächste Jahr erhoffen sich die Klimaaktivist*Innen eine noch höhere Teilnehmerzahl, vor allem auch von den Schülern. Das Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen ist mit nur 4 Teilnehmer*Innen angetreten und die Georg-Hipp-Realschule mit immerhin 16 Teilnehmer*Innen. "Wir würden uns wünschen, dass die Lehrer ihre Klassen nächstes Jahr dazu motivieren an der Aktion teilzunehmen und selbst in einem Lehrerteam gegen die Schüler antreten!", fordert Manuel Hummler.

Autor:

Fridays For Future aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen