Stadtwerke
Sanierung Hochbehälter Ost

Trinkwasser ist das Lebensmittel Nr. 1 und die weltweit kostbarste Ressource. Es muss höchsten Qualitätsansprüchen genügen, und auch die dazugehörende Infrastruktur muss stets in einwandfreiem Zustand sein. Eine Aufgabe, die in Pfaffenhofen von den Stadtwerken Pfaffenhofen verantwortet wird. Derzeit wird der bereits 1969 erbaute Hochbehälter Ost aufwändig saniert.

Wenn die Bürger an die Infrastruktur der Wasserversorgung denken, kommt den meisten erst einmal das weitverzweigte Trinkwassernetz mit seinen 210 Kilometern Länge und den Brunnen, aus denen das gute Pfaffenhofen Wasser gewonnen wird, in den Sinn. Für Instandhaltung, Sanierung und für den Neubau werden jährlich ca. 6 Millionen Euro investiert.

Hochbehälter – wichtiger Garant der Wasserversorgung
Aber in Pfaffenhofen gibt es noch weitere Komponenten, die für die Qualität des Wassers und die Versorgungssicherheit eine entscheidende Rolle spielen und die von den Wasserspezialisten der Stadtwerke betreut, überwacht und betrieben werden. Dazu gehören die beiden Hochbehälter Ost und West, die als Wasserspeicher für die Versorgung mit Trinkwasser dienen. Wie der Name bereits sagt, liegen die beiden 2 und 4 Millionen Liter fassenden Behälter auf einer Anhöhe und können daher das Wasser durch die Schwerkraft in das Wasserversorgungssystem in Pfaffenhofen einspeisen. Damit erfüllen sie zum einen die Aufgabe der Regulierung des Wasserdrucks. Zum anderen dienen beide Anlagen der Speicherung von Wasser und können den Wasserbedarf über den ganzen Tag reguliert sicherstellen.

Gerüstet für ein wachsendes Pfaffenhofen
Seit einigen Monaten arbeiten Spezialisten der Stadtwerke und die beauftragten Unternehmen am Ausund Umbau des Hochbehälters. Neue Kontrollfunktionen und eine moderne Technik werden bereits mittelfristig zur Senkung der Unterhaltskosten führen. Mit der Sanierung des Hochbehälters Ost, der direkt an das neue Baugebiet Pfaffelleiten grenzt, arbeiten die Stadtwerke aber auch an einem echten Zukunftsprojekt: Ab Dezember 2020 – nach Abschluss der Sanierung – wird es möglich sein, durch eine neue Druckerhöhungsanlage auch größere Hochdruckgebietszonen energieeffizient zu versorgen. Die veranschlagten Kosten in Höhe von 2,7 Millionen Euro sind also gut investiert und ein wichtiger Baustein für die langfristige Versorgungssicherheit in einem stetig wachsenden Pfaffenhofen.

Autor:

Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen