Rufbus – Linie Nacht auf Deutschlandfunk Kultur

Tobias Krone vom Deutschlandradio Kultur im Gespräch mit Stadtjugendpflegerin Lena Hauser
Seit 18 Jahren hat sich das Projekt Rufbus bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Pfaffenhofen und der Umgebung fest etabliert. Für einen Euro pro Fahrt können diese immer freitags und samstags zwischen 19 und 3 Uhr sicher durch die Nacht gebracht werden. Ein Projekt, das nicht nur die Mobilität der Jugendlichen und damit ihre Selbstständigkeit erhöht, sondern auch ihr Freizeitspektrum erweitert.

Unterwegs in zwei Kleinbussen, sorgen an jedem Wochenende die ehrenamtlichen FahrerInnen und BeifahrerInnen dafür, dass die Jugendlichen sicher zu nächtlichen Ausflugszielen und wieder nach Hause gebracht werden.

Tobias Krone, freier Mitarbeiter bei Deutschlandfunk Kultur, hat sich darüber am vergangenen Wochenende einen eigenen Eindruck verschafft und eine Schicht im Rufbus begleitet. Zuvor informierte ihn Stadtjugendpflegerin Lena Hauser darüber, wie das Projekt zustande kam und was unter der Woche organisiert werden muss, damit am Freitagabend die Busse starten können.

Der Beitrag kann am Dienstag, 19. Februar zwischen 13 und 14 Uhr in der Sendung „Länderreport“ auf Deutschlandfunk Kultur gehört werden.

Wer sich selbst beim Projekt „Rufbus – Linie Nacht“ einbringen möchte, der findet alle nötigen Informationen unter www.rufbus.jugend.jetzt oder kann sich per Mail direkt an die Stadtjugendpflegerin und Rufbusmanagerin Lena Hauser (lena.hauser@stadt-pfaffenhofen.de) wenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.