Klimaschutzpreis Pfaffenhofen: Der Countdown läuft!

 
Der 1. Pfaffenhofener Klimaschutzpreis 2015 ging an den Verein Kleiderkammer Pfaffenhofen e. V. und die Firma Hipp.

Frist bis 30. September verlängert!

Der Countdown für die Teilnahme am 2. Klimaschutzpreis der Stadt Pfaffenhofen läuft! Noch bis spätestens 30. September können Beiträge für den Wettbewerb, der mit 500 Euro dotiert ist, eingereicht werden. Der Klimaschutzpreis soll das vielfältige Engagement der Pfaffenhofener Bürgerinnen und Bürger verdeutlichen und als Anreiz zur Initiierung des eigenen Klimaschutzprojektes dienen.

Betriebe, Einzelpersonen ebenso wie Schulklassen sind aufgefordert, ihre Bewerbungen einzureichen. Vorstellbar sind konkrete Projekte zur Energieeinsparung, dem Einsatz Erneuerbarer Energien oder Ressourcenschonung. So können Bürgerinnen und Bürger darstellen, wie sie ihren Energieverbrauch im Haushalt reduzieren oder CO2 einsparen, indem sie beispielsweise jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Überdies werden Beiträge aus Kunst, Kultur und Bildung, die sich mit dem Thema Klimaschutz befassen, angenommen.

„Noch ist etwas Zeit, sich mit dem eigenen Klimaschutzprojekt zu beteiligen. Das Projekt muss noch nicht in Stein gemeißelt sein. Es reicht bereits eine konkrete Idee. Der Weg ist das Ziel“, sagt der städtische Klimaschutzmanager André Adler.

Die Bewerbungen können per E-Mail oder in schriftlicher Form beim Klimaschutzmanager eingereicht werden. Hierzu ist eine aussagekräftige Projektbeschreibung vonnöten, die das Bestreben darstellt. Fotoaufnahmen, die das Projekt dokumentieren, sind ebenfalls förderlich. André Adler bietet zudem Hilfestellung bei der Bearbeitung der Bewerbungen sowie der Berechnung der CO2-Einsparung.

Weitere Informationen zur Teilnahme sowie die Bewerbungsunterlagen sind im Internet zu finden unter www.pfaffenhofen.de/klimaschutzpreis2016.

Der 2. Pfaffenhofener Klimaschutzpreis wird am Samstag, 15. Oktober, im Rahmen eines Festabends im Pfaffenhofener Rathaus vergeben. Jeweils mit 500 Euro dotiert sind sowohl ein Jury-Preis als auch ein Publikumspreis. Für Letzteren öffnet sich vom 5. bis 8. Oktober ein Bewertungsfenster, bei dem die Pfaffenhofener Bürgerinnen und Bürger online sowie im Rathaus abstimmen können: Die Vorschläge werden dann im Rathaus-Foyer sowie auf www.pafunddu.de präsentiert.

Als Kriterien für die Bewertung der Jury werden die Relevanz für den Klimaschutz im Stadtgebiet Pfaffenhofen, der Innovationsgehalt, der Vorbildcharakter, die Messbarkeit von Energie- und Treibhausgas-Einsparungen sowie der Praxisbezug zugrunde gelegt.


Die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm erhält für das Vorhaben „03KS5899 Klimaschutzmanagement zur Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes“ über einen Zeitraum von 40 Monaten Fördermittel des Bundesumweltministeriums. Die bürokratische Abwicklung des Fördervorhabens erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich – nähere Informationen unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.
Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.