Wanderausstellung „Was heißt schon alt“ im Seniorenbüro

Ein Tag im Mai (Foto: Timm Stütz)
Alt werden kann durchaus Positives mit sich bringen – Dieser Ansatz wird in der Wanderausstellung „Was heißt schon alt“ verfolgt, die vom 11. bis 22. März im Pfaffenhofener Seniorenbüro zu sehen ist. Im Rahmen des „Programms Altersbilder“ setzt sich das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dieser Ausstellung dafür ein, ein neues und differenzierteres Bild vom Alter in der Gesellschaft zu verankern.

Oft sind mit dem Altwerden vor allem negative Vorstellungen verbunden, wie zum Beispiel der Umzug in ein Altenheim oder auf einen Rollator angewiesen zu sein. Doch Alter kann auch Enkelbetreuung, Zeit im Garten, Tanznachmittage im Seniorenbüro oder Urlaubsreisen bedeuten.

Gezeigt werden in der Ausstellung Beiträge zum gleichnamigen Foto- und Videowettbewerb. Die Exponate sollen Alt und Jung dazu einladen, über ihre Vorstellungen vom Alter(n) nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Schwerpunkte der sehenswerten Fotos und Videos liegen auf den positiven Aspekten individueller Lebensgestaltung und zwischenmenschlicher Kontakte.

Die Ausstellung wird am Mittwoch, 13. März, um 18.30 Uhr von Bürgermeister Thomas Herker offiziell eröffnet. Die Ausstellung ist bis zum 22. März zu den Öffnungszeiten des Seniorenbüros, Montag bis Donnerstag 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr sowie Freitag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Außerdem können nach Vereinbarung weitere Termine angeboten werden. Ansprechpartner ist Heidi Andre, Tel 08441 879210.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.