Literaturtage: „Was dann nachher so schön fliegt“ - Lesung von Hilmar Klute

Wann? 25.10.2018 20:00 Uhr

Wo? Strandbad Café, Ingolstädter Str. 72, 85276 Pfaffenhofen an der Ilm DEauf Karte anzeigen
Pfaffenhofen an der Ilm: Strandbad Café | Hilmar Klute, „Streiflicht“-Redakteur der Süddeutschen Zeitung und Autor mehrerer Bücher, gestaltet mit einer Lesung aus seinem ersten Roman „Was dann nachher so schön fliegt“ am 25. Oktober den Auftakt zu den Pfaffenhofener Literaturtagen 2018. Moderiert wird der Abend vom Schriftsteller und ehrenamtlichen Kulturreferenten Steffen Kopetzky.

Mitte der achtziger Jahre im Ruhrgebiet: Volker Winterberg arbeitet als Zivildienstleistender in einem Seniorenheim mit Demenzkranken. Eigentlich aber träumt er davon, ein Dichter zu werden wie der von ihm verehrte Peter Rühmkorf und die Leute von der Gruppe 47. Doch vorläufig muss er noch Tag für Tag „seine Alten“ betreuen. Seine Freizeit verbringt er trinkend, rauchend und immer nach der richtigen Formulierung suchend in Kneipen, die Nächte öfter mal in fremden Betten. In Tagträumen trifft er eine ganze Galerie literarischer Helden, klopft ihr Werk und Leben ab nach der richtigen Balance aus Leichtigkeit und Relevanz, nach der großen Frage, worum es im Leben und im Schreiben eigentlich geht.

Irgendwann macht er dann ernst: Er trampt nach Paris, kehrt nach diversen Abenteuern mit seinem bislang besten Gedicht zurück und gewinnt die Einladung zu einem Treffen für Nachwuchsschriftsteller in Berlin. In der geteilten Stadt lernt er Heiner Müller kennen, den eigentümlichen Jungschriftstellerkollegen Thomas und vor allem Katja, die mit Volker Ausflüge an die Mauer macht und ihm nach seiner Rückkehr Liebesbriefe schreibt. Als Volker ein zweites Mal nach Berlin reist, beginnt ein turbulentes Abenteuer mit Katja und eine verwickelte Odyssee durch das alte West-Berlin.

„Was dann nachher so schön fliegt, wie lange ist darauf rumgebrütet worden!“ Dieser Satz von Peter Rühmkorf steht programmatisch für Volker Winterbergs Suche nach dem richtigen Verhältnis von Leben und Schreiben, der Suche nach der richtigen Balance von Schönheit und existenzieller Wucht, von Lässigkeit und Relevanz. Hilmar Klute hat ein literarisches Debüt geschrieben, in dem es vor Sätzen, die man am liebsten wieder und wieder lesen möchte, nur so wimmelt. Klutes atmosphärisch-dichte Sprache steckt voller eigentümlicher Wendungen und verblüffender, aber doch treffender Vergleiche.

Die Lesung findet am Donnerstag, 25. Oktober, um 20 Uhr im Strandbad Café am Freibad statt. (Einlass ab 19.30 Uhr). Karten gibt es ab dem 17. September im Vorverkauf bei der Buchhandlung Osiander, dem Pfaffenhofener Kurier, bei Elektro Steib und online unter www.okticket.de. Im Vorverkauf kosten die Karten 10 bzw. ermäßigt 8 Euro. An der Abendkasse kostet der Eintritt 12 bzw. ermäßigt 10 Euro.

Alle Informationen zu den Literaturtagen 2018 findet man auf der städtischen Internetseite www.pfaffenhofen.de/lesebuehne und unter www.facebook.com/pfaffenhofener.lesebuehne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.