Gelungener Einstand für die Reihe der Bürgerparkkonzerte – Nächsten Donnerstag spielt „Bavaschôro“

Das war ein gelungener Einstand für die Reihe der Bürgerparkkonzerte: Zum Konzert von „Muntermonika“ kamen am Donnerstagabend fast 500 Besucher in den Bürgerpark und machten es sich auf Campingstühlen, Picknickdecken oder den bereitgesellten Sitzsäcken und Bierbänken gemütlich. Viele hatten Essen mitgebrachten, andere nutzten das Angebot der Foodtrucks, und zur lockeren Picknick-Atmosphäre passten die selbst komponierten, bayerischen Lieder des jungen Trios ganz wunderbar.

Weitere drei Bürgerparkkonzerte stehen noch auf dem Programm der Paradiesspiele, und darauf dürfen sich die Pfaffenhofener an den kommenden drei Donnerstagen jeweils um 19.30 Uhr freuen.

Am kommenden Donnerstag, 12. Juli wird es multikulturell und temperamentvoll, wenn „Bavaschôro“ brasilianischen Choro gemischt mit bayerisch-traditionellen Klängen präsentiert. Die Musik der fünf Münchner verbreitet sommerliche gute Laune und verwandelt den Bürgerpark in ein Fleckchen Rio de Janeiro.

Die gebürtigen Brasilianer Henrique de Miranda Rebouças (Gitarre) und Marcio Schuster (Saxophon) scheuen trotz ihrer klassischen Ausbildung nicht die Einflüsse der brasilianischen Volksmusik. So werden sie zu Botschaftern der Vielfältigkeit ihrer eigenen Kultur. Gitarrist Luis Maria Hölzl – halb Portugiese, halb Bayer – schlägt die Brücke von der bayerischen zur portugiesischsprachigen Kultur. Die Brüder Ludwig (Percussion, Horn und Tuba) und Xaver Himpsl (Flügelhorn) erweitern als Mitglieder der „Unterbiberger Hofmusik“ das klassische Choro-Repertoire durch Einflüsse der bayerischen Volksmusik und des Jazz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.