Auf geht’s, Welt retten! Klimaschutztag Pfaffenhofen 2015 am 17. Oktober mit Jean Pütz

 
TV-Star Jean Pütz kommt am 17.10.2015 um 11 Uhr nach Pfaffenhofen mit seiner Pütz-Munter-Power-Show auf den Hauptplatz
 
Wärmebild-Selfie am Klimaschutz-Infostand
Unter dem Motto „Auf geht’s, Welt retten!“ veranstaltet die Stadt Pfaffenhofen am Samstag, 17. Oktober 2015 ab 10 Uhr den zweiten Klimaschutztag. Der ganze Thementag steht im Zeichen von Klimaschutz und nachhaltiger Entwicklung. Neben einer Bühnen-Show mit dem TV-Star Jean Pütz ist dabei für die Pfaffenhofener Bevölkerung so Einiges zum Informieren und Mitmachen geboten.

Pütz-Munter-Power-Show
Als erstes großes Highlight, gleich nach der Eröffnung durch Bürgermeister Thomas Herker, betritt um 11 Uhr der Wissenschaftsjournalist Jean Pütz, bekannt unter anderem von der WDR-Hobbythek, mit seiner Pütz-Munter-Power-Show die Bühne auf dem Pfaffenhofener Hauptplatz. In seiner Experimente-Show präsentiert der beliebte TV-Star verblüffende und magische Experimente rund um „Energie“, “Klimaschutz” und „Energieeinsparung“ zum Staunen, Schmunzeln, Mit- und Nachmachen.

Marktplatz der Klimaschützer
Am Vormittag verwandelt sich der Platz vor dem Rathaus zum "Marktplatz der Klimaschützer". Vereine, Institutionen, Firmen und Betrieben zeigen dort von 10 bis 13 Uhr ihr Klima-Engagement. Außerdem erwarten alle Besucher viele Mitmach-Aktionen, Unterhaltung und Infos für Jung und Alt.

Für Kinder bietet der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen Forscherstationen, an welchen Kinder Experimente, wie beispielsweise leuchtendes Waschpulver, selbst herstellen und gleich mit nach Hause mitnehmen können. Die "Physikanten" vermitteln mit ihrer mobilen Tisch-Tüfteleien-Show durch kleine, erstaunliche Experimente Wissen für Kinder und Erwachsene zum Lachen und Mitmachen. Auf dem grünen Wochenmarkt werden besonders klimaschonende landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Region mit dem Label “Klima-Schmankerl” ausgezeichnet. Außerdem können E-Bikes getestet werden.

Klimaschutz-Infostand, Wärmebild-Selfie und Kühlschrank-Wettbewerb
Am Stand der Klimaschutzinitiative bekommen Besucher nicht nur alle Infos zum Pfaffenhofener Klimaschutzprogramm, sondern können auch gleich ein Wärmebild-Selfie (Selbstbildnis mit einer Wärmebildkamera) von sich selbst machen lassen und als Ausdruck mit nach Hause nehmen, sowie am Wettbewerb für den ältesten Kühlschrank Pfaffenhofens teilnehmen.

"Kühl-Fossil gesucht!" - Neuer Kühlschrank zu gewinnen!
Beim Wettbewerb "Kühl-Fossil gesucht!" sucht die Klimaschutzinitiative das "Kühlfossil", den ältesten Kühlschrank im gesamten Stadtgebiet. Alle Pfaffenhofener sind aufgerufen zu prüfen, wie alt ihr Kühlschrank tatsächlich ist und am 17. Oktober bis spätestens 13 Uhr einen Beweis (Kaufquittung, Betriebsanleitung oder ein Foto des Typenschildes) zum Klimaschutz-Infostand mitzubringen. Zugelassen sind ausschließlich Serienmodelle (keine reinen Kühltruhen), die voll funktionsfähig und bis heute in Betrieb sind. Der Gewinner mit dem ältesten Kühlschrank der Stadt, erhält im Austausch gegen das Altgerät einen energieeffzienten neuen Kühlschrank.

Energetische Einblicke
Der Nachmittag des Klimaschutztages steht ganz im Zeichen "Energetischer Einblicke". Dann öffnen Betreiber von Energieanlagen, öffentlichen Einrichtungen, Firmen und Hausbesitzer von 14 bis 17 Uhr ihre Türen. Die gesamte Bevölkerung ist herzlich eingeladen an Führungen teilzunehmen.

Das Biomasse-Kraftwerk Pfaffenhofen öffnet zum ersten Mal seit dem Besitzerwechsel wieder seine Tore, die Eichenseher Ingenieure präsentieren ihre neue energieeffiziente Firmenzentrale mit PV-Eigenversorgung, im Klärwerk Pfaffenhofen werden nicht nur die neuen Blockheizkraftwerk, sondern die gesamte Umwelt- und Klärtechnik erläutert. Am neuen Wasserwerks-Hochbehälter gibt das Stadtwerk Pfaffenhofen interessante Infos zur Technik, zum Wasserverbrauch und zur Wasserqualität. Im Ecoquartier erläutern Experten am Beispiel der städtischen Kindertagesstätte Ecolino und einem privaten Passivhaus die verwendeten Materialien, sowie das Lüftungs- und Energiekonzept.

Führungen werden bei jeder Einrichtung immer zur vollen Stunde von 14 bis 17 Uhr angeboten.

Wer nicht selbst zu den Einrichtungen fahren möchte, kann um 13:30 Uhr, 14:30 Uhr, 15:30 Uhr und 16:30 Uhr vom Hauptplatz (Marienbrunnen) aus mit dem Shuttle-Service zu einer Rundfahrt zu allen Stationen mitfahren. Es kann leicht zeitversetzt auch an jeder Einrichtung zugestiegen werden. Der Bus fährt jede Station an und kehrt immer wieder zum Ausgangspunkt am Hauptplatz zurück.

Festabend mit Verleihung des Klimaschutzpreises 2015 und Sina Trinkwalder
Ab 19 Uhr sind alle Bürger zu einem Festabend in lockerer Atmosphäre im Rathaus-Festsaal eingeladen.

Als Gastrednerin spricht Sina Trinkwalder zum Titel “Wunder muss man selber machen”. Sina Trinkwalder gründete Deutschlands erste nachhaltige Textilfabrik und produziert Öko-Textilien entlang einer ökologischen Wertschöpfungskette.

Nach der offiziellen Gründung der Klimaallianz mit Übergabe der Urkunden an alle Mitglieder und Ehrung der aktivsten Stadtradler erwarten die Organisatoren dann einen Überraschungsgast von internationaler Klimaschutzbedeutung. Obama-Doppelgänger Luis Lay besucht stellvertretend für sein berühmtes Ebenbild die Pfaffenhofener Klimaschützer. Zum Höhepunkt des Abends kommt es anschließend mit der Verleihung des ersten Pfaffenhofener Klimaschutzpreises. Für Bewerbungen von Firmen, öffentlichen Einrichtungen und Privatpersonen werden ein Publikums- und ein Jurypreis vergeben. Zum Ausklang mit geselligem Beisammensein spielt die klimaneutrale Unplugged-Band “Hopfengold”.

Gemeinsam aktiv im Klimaschutz! Jeder kann bei der Klimaschutz-Allianz mitmachen!
Mitglied der Klimaschutz-Allianz können alle Pfaffenhofener werden. Dazu muss lediglich ein selbstgewähltes Klimaschutzprojekt eingereicht werden, welches dazu beiträgt, das Pfaffenhofener Klimaschutzziel zu erreichen. Zum Festabend am 17.10. mit offizieller Gründung des Netzwerkes erhalten alle bis dahin gemeldeten Teilnehmer eine Auszeichnung und einen Anstecker zur Kennzeichnung der eigenen Aktivitäten.

Kostenlose Standplätze am Hauptplatz zu vergeben
Wer sich mit seiner Initiative, seinem Verein oder seinem Unternehmen am 17. Oktober auf dem Marktplatz der Klimaschützer mit einen Stand beteiligen möchte, der kann sich noch bis 12.10. beim Organisationsbüro für den Klimaschutztag melden.

EFA - Energiewendekongress vom 11. bis 18. Oktober
Im Oktober gibt es in der Kreisstadt Pfaffenhofen neben dem Klimaschutztag noch eine ganze Reihe weiterer Klimaaktivitäten. Bereits zum sechsten Mal veranstaltet der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen (ESV) den Energiewendekongress im Stockerhof. Die "Energie-für-alle-Woche" (EFA) bietet Programm und Themen quer durch alle Bereiche der Energiewende wie beispielsweise Bürgerenergie und Beteiligungsmodelle, Passivhausbau, Energiepolitik, Beleuchtung, E-Mobilität zum Anfassen, Energieeffizienz im Unternehmen, Kommunaler Klimaschutz oder Photovoltaik. Jeder Tag steht dabei unter einem anderen Schwerpunkt.

Einen ganz besonderen Höhepunkt zum Abschluss der EFA 2015 bildet der Bayerische Bürgerenergie Gipfel 2015 mit dem Ex-Prior des Klosters Andechs, Anselm Bilgri und einer Podiumsdiskussion von Energiepolitikern aller im Bundes- und Landtag vertretenen Parteien. Infos des EFA-Programmes gibts hier oder unter www.esv-paf.de


Kontakt:
Organisationsbüro „Klimaschutztag“
c/o Energie- und Solarverein Pfaffenhofen
Tel.: 08441-859182
klimaschutz@esv-paf.de


Die Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm erhält für das Vorhaben „03KS5899 Klimaschutzmanagement zur Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes“ über einen Zeitraum von 40 Monaten Fördermittel des Bundesumweltministeriums. Die bürokratische Abwicklung des Fördervorhabens erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich – nähere Informationen unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen.
Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.