Pfaffenhofener Jugendparlament vergibt Fördergelder

Das Jugendparlament überreichte die Fördergelder auf der Messe GutLEBEN.GutWOHNEN.

Pfaffenhofen wurde 2013 mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet und gewann im Zuge dessen 35.000 Euro Preisgeld. Die Stadt und die Allianz Umweltstiftung übertrugen dem Pfaffenhofener Jugendparlament die Verantwortung über diese Summe. Nun konnten am Samstag auf der Pfaffenhofener Messe vier weitere nachhaltige Förderprojekte der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Daneben warb die Stadtjugendpflege weiter um Kandidat*innen für die Neuwahlen des Jugendparlaments im Dezember 2018.

Das Pfaffenhofener Jugendparlament fördert aus dem Topf des Nachhaltigkeitspreises einzelne Projekte, die einen ökologisch und sozial nachhaltigen Mehrwert für Pfaffenhofen bedeuten. Wichtig ist den Jugendparlamentarier*innen, dass es bei den Projekten um die Stadt Pfaffenhofen und deren Bürger*innen geht. Im Idealfall verbinden die Projekte dabei Jung und Alt. So wird in der dritten Förderrunde zum einen der Ausbau der Notenbibliothek im Intakt Musikinstitut gGmbH mit 700 Euro gefördert. Dort kann jeder Noten ausleihen, spart somit Kopierpapier und –kosten und kann die eigene musikalische Bildung auf ein breites Fundament stellen. Auch der Solar Cup, den der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen auf der Gutleben.Gutwohnen.2018 ausrichtete, wurde mit 3.000 Euro vom Jugendparlament bedacht. Dort traten am Wochenende u.a. Schüler mit selbstgefertigten Solarmobilen in einem Wettrennen gegeneinander an. Auch ein Team aus dem Jugendmedienzentrum Utopia war mit am Start.

Daneben fördert das Jugendparlament den Bau eines Niedrigseilgartens der A.p.e. an der Ilm bei Ossenzhausen mit 3.000 Euro. Dort sollen ab Frühjahr 2019 erlebnispädagogische Projekte und Naturerfahrungen etwa für Schulklassen und soziale Einrichtungen angeboten werden. Zu guter Letzt bekommt das Fotoprojekt „Menschen treffen Menschen“ von Sebastian Breitkreutz in Zusammenarbeit u.a. mit der Stadt Pfaffenhofen 3.000 Euro. Die bis nächsten Sommer zu erarbeitende Ausstellung im öffentlichen Raum soll helfen die Barrieren in den Köpfen gegenüber „Fremden“ wie Du und Ich abzubauen und dient damit der sozial nachhaltigen Regionalentwicklung.

Die verbleibenden 3.000 Euro aus dem Nachhaltigkeitspreis müssen dann jedoch die nächsten Jugendparlamentarier vergeben, die im Dezember ins neue Jugendparlament gewählt werden. Noch bis zum 5. November sucht die Stadtjugendpflege unter dem Motto #mischDichein Kandidat*innen, die sich für die Pfaffenhofener Jugend einsetzen wollen. Unter www.pfaffenhofen.de/jugendparlament kann das Kandidatenformular und alles Wissenswerte zum Jugendparlament abgerufen werden. Im Dezember 2018 werden dann die neuen Jugendparlamentarier von den Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren, die in Pfaffenhofen wohnen und oder zur Schule gehen, gewählt.

Autor:

Jugendparlament Pfaffenhofen a.d.Ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen