Gegenwart und Zukunft der Psychiatrie, Symposium, mit Film aus Finnland

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Diskussion über Zwangsmaßnahmen
in der Psychiatrie wird seit dem
letzten Jahr und auch mit der
Ergänzung des Betreuungsrechts vom
März 2013 weiter geführt, denn Zwang
führt zu Traumatisierung und
Entwertung der Menschen, die mit einer
Störung in der psychiatrischen Klinik
landen. Krisendienste fehlen in Bayern,
mit Ausnahme von Mittelfranken und
München noch ganz. Die „Integrierte
Versorgung“ ist nur für Versicherte einer
Krankenkasse und nur in wenigen
Regionen zugänglich.

Dennoch träumen viele Menschen
wieder von einer humaneren, besseren
Psychiatrie. Die Idee, dass psychische
Erkrankungen einzig einem entgleisten
Gehirnstoffwechsel zu „verdanken“
sind, greift zu kurz. Patienten und ihre
Angehörigen fühlen sich zu wenig
wahrgenommen und vielfältige Ängste
verhindern, dass Krisen schneller und
nicht behindernd gelöst werden können.
Könnten wir alle zuständig sein?

Ausgehend von der Filmdokumentation
über den „Offenen Dialog“ in Finnland –
hier kommen nicht nur „Fachleute“ zu
Wort, sondern die gesamte Mitwelt des
Erkrankten (s. u.) - wollen wir am Don-
nerstag, 17. Oktober, ab 19.30
Uhr im Rathausfestsaal Pfaffenhofen
über eine genesungswirksame,
inkludierende und ganzheitliche
Behandlung von Psychosen sprechen.

Wir freuen uns auf die Podiumsgäste
Chefarzt Dr. Thomas Messer
(Danuviusklinik Pfaffenhofen), Chefarzt
a. D. Dr. Werner Schütze ( Havelland-
Klinik Nauen); Heidi Graf, Krisendienst
München; Dr. Margit Schmolke,
Psychotherapeutin Dachau und Britta
Geishöfer, EX-IN- Genesungsbegleiterin
und -Trainerin, Fürth.
Moderiert wird die Podiumsdiskussion
von Rita Wüst, vom Münchner Bündnis
gegen Depression und von Sascha
Weber vom Paritätischen Bayern.
Ein Grußwort wird Frau Eva Straub vom
LApK (Angehörigenverband) sprechen.

Frau Dipl. Psych. Angela Kreuz zeigt
den von ihr untertitelten Film über den
Offenen Dialog um 17.00 Uhr und wird
für Ihre Fragen zur Verfügung stehen.
Diese Vorführung ist eine Premiere in
Oberbayern!
Um ca. 19.00 Uhr gibt es eine Pause
mit Getränken und Snacks. Wir bieten
außerdem einen Büchertisch mit
ausgewählten Büchern an.
Der Eintritt ist frei.

Freuen Sie sich auf unsere vielfältig
engagierten Gäste und bringen Sie Ihre
Träume von einer gelingenden
Psychiatrie mit!

Herzliche Grüße,
Almuth Rönner, PSG ilm;
Klaus Bieber, Caritas Pfaffenhofen;
Brigitte Beckenbauer, Gesundheitsamt;
Ulrike Suffel-Rinkl, Regenbogen
Wohnen gGmbH

„Ich habe während des Films geweint,
da mir bewusst geworden ist, dass ich
nach diesem Offenen Dialog gesucht
habe, aber als Angehörige vor
verschlossenen Türen gestanden bin.
Dieser Ansatz hätte mir wirklich
weitergeholfen. " - eine Mutter nach
dem Workshop über den „Offenen
Dialog“ mit Angela Kreuz bei den
Oberpfälzer Psychiatrietagen in Weiden,
im März 2013
„Psychosen gehören zum Menschsein
dazu.“ - Prof. Thomas Bock, Hamburg

Autor:

Selbsthilfegruppe PSG ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen