Der Fall Filou

Nach lebensgefährlichem Abenteuer: Filou ist wieder zu Hause (Foto ©: Jeck)

Pfaffenhofen / Hohenwart | Eine eiskalte Nacht mußte kürzlich Kater „Filou“ erleben. Sein "Ausflug" hätte bös enden können.

Vermisst hatte Familie J. aus Hohenwart den kleinen Filou (bezeichnenderweise auf Französisch für „Gauner“ oder „Lausbub“) schon am Montag. Noch am gleichen Tag beginnt die halbe Nachbarschaft mit der Suche nach dem Tigerchen, es werden Vermisstenanzeigen in der Tagespresse geschaltet, es wird der Tierschutzverein Pfaffenhofen informiert. Zunächst erfolglos. Tags darauf macht sich Herr J. erneut auf die Suche. In einem kleinen Waldstück, das er am Montag bereits abgesucht hatte, hört er in luftiger Höhe lautes Jammern. So ein Klagen habe er von seinem Kater noch nie gehört. Tatsächlich – es ist Filou.

Als die Hohenwarter Feuerwehr eintrifft, steht Familie J. bereits mit einer großen Decke als Ersatz-Sprungtuch unter dem Baum, auf dem der neun Monate alte Kater in mehr als 12 Metern Höhe festsitzt. Dann eine Enttäuschung: Das schwere Feuerwehrauto mit der Drehleiter kommt nicht an den Einsatzort heran, die Straße ist unbefestigt, die Zufahrt zudem von Bäumen versperrt. Eilig wird eine spezielle Steh-Leiter herangeschafft. Nicht weniger als acht Feuerwehrleute sind damit beschäftigt, den Ausreißer zu bergen – Filou unterstützt von oben mit lautem Schreien die rund einstündige Rettungsaktion. Am Boden hat die Feuerwehr die provisorische Decke mittlerweile durch ein professionelles Sprungtuch ersetzt. Ein bereitstehender Behälter, eigentlich für Gartenabfälle gedacht, wird zum Transportkorb, mit dem Filou die Reise zurück auf die Erde antritt.

Tierarzt Dr. Hermülheim, dessen Praxis nur 100 Meter vom Geschehen entfernt ist, diagnostiziert Bronchitis und starke Unterkühlung. „Eine weitere Nacht auf dem Baum hätte Filou wohl kaum überlebt“, so der Veterinär.

„Danke an die Hohenwarter Feuerwehr, mit der werden wir demnächst ein Fest feiern als Dankeschön für diese besondere Rettungsaktion", freut sich Herr J. "Jetzt kennt unseren Filou fast jeder in Hohenwart“.

Der kleine Kater wird seinen lokalen Ruhm allerdings vorerst nicht genießen können: Für die kommenden Tage hat der kleine Gauner strenges Ausgehverbot.

Autor:

Tierschutzverein Pfaffenhofen und Umgebung e.V. aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen