Arbeitskreis Inklusion besucht Polizeiinspektion Pfaffenhofen

27.01.16: Arbeitskreis Inklusion Pfaffenhofen an der Ilm auf Tour: Polizeiinspektion Pfaffenhofen: Mit Polizeihauptkommissar Ulrich Pöpsel, Martha Dietmair, Ewald Schawilye, Kerstin Böld, Manfred“Mensch“Mayer, Verena Kiss-Lohwasser, Eva Sindram, Claudia Johannsen und Herbert Thomas Limmer.
8Bilder
  • 27.01.16: Arbeitskreis Inklusion Pfaffenhofen an der Ilm auf Tour: Polizeiinspektion Pfaffenhofen: Mit Polizeihauptkommissar Ulrich Pöpsel, Martha Dietmair, Ewald Schawilye, Kerstin Böld, Manfred“Mensch“Mayer, Verena Kiss-Lohwasser, Eva Sindram, Claudia Johannsen und Herbert Thomas Limmer.
  • hochgeladen von Arbeitskreis Inklusion Pfaffenhofen an der Ilm

Der Arbeitskreis Inklusion hat der Polizeiinspektion Pfaffenhofen einen Besuch abgestattet und sie auf Barrierefreiheit getestet. Die Testgruppe des Arbeitskreises wurde überaus freundlich vom stellvertretenden Dienststellenleiter Polizeihauptkommissar Ulrich Pöpsel empfangen. Er übernahm die Führung durch die für den Personenverkehr relevanten Räume im Erdgeschoß.

Zur Historie: Bereits am 10. Mai 2014 wurde im Rahmen des Aktionstages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung festgestellt, dass die Polizeiinspektion Pfaffenhofen weder über einen behindertengerechten Zugang noch über eine barrierefreie Toilette verfügt. Nachdem der AK Inklusion keinesfalls bis 2023 warten will – bis dahin soll laut Ministerpräsident Seehofer ganz Bayern barrierefrei sein -, hat er bereits über die Jahre 2014 und 2015 versucht, an einer unmittelbaren Lösung zur Beseitigung dieser Barrieren mitzuarbeiten. Dies ist bis jetzt leider nicht gelungen.

Erfreulicherweise wird eine Toilette im Gebäude gerade behindertengerecht umgebaut. Fakt ist aber auch, dass die Realisierung eines behindertengerechten Außenaufzuges, der den Zugang zum Gebäude überhaupt erst ermöglicht, für die nahe Zukunft keinesfalls gesichert ist. Hierfür sind nämlich gerade erst die Ausschreibungen angelaufen.

Aus Sicht des AK Inklusion muss der Außenaufzug überdacht, selbstbedienbar, von ausreichender Größe sein und ausreichende Lasten tragen können, um auch für die Benutzer und Benutzerinnen von Elektro-Rollstühlen eine selbstverständliche Zutrittsmöglichkeit anzubieten.

Ferner sollte die vom AK Inklusion schon lange vorgeschlagene Übergangslösung bezüglich der Benutzung der barrierefreien Räumlichkeiten des benachbarten Amtsgerichtes für entsprechende Vernehmungen oder andere polizeiliche Maßnahmen ohne Verzögerungen realisiert werden.

In einem Brief an die Polizeiinspektion, der das Ergebnis des Besuches zusammenfasst, schreibt der AK Inklusion: „Wir verbleiben in der Hoffnung, dass die Barrieren für Menschen mit Behinderung auch bei der Polizeiinspektion Pfaffenhofen endlich fallen.“

Auf dieses Schreiben antwortet Regierungsrat Herr Weese vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Er gibt bekannt, dass die Schaffung des behindertengerechten Zugangs für die nahe Zukunft sichergestellt ist. Die Montage der Rollstuhl-Hebebühne soll Mitte 2016 erfolgen.

Er schreibt:
„Sie sehen, wir wollten ebenfalls nicht bis 2023 warten und werden noch in diesem Jahr alle geforderten behindertengerechten baulichen Anforderungen an unser Dienstgebäude erfüllen.“

Autor:

Arbeitskreis Inklusion Pfaffenhofen an der Ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen