15 Jahre Rufbus – Linie Nacht: Viele Informationen am Infostand auf der Dult

Mit einem Infostand, Geschenken für die Ehrenamtlichen, besonderem Rufbus-Sekt und einem Rufbus-Rätsel feierte die Stadtjugendpflege Pfaffenhofen am Sonntag auf der Maidult das mittlerweile 15-jährige Erfolgsprojekt „Rufbus – Linie Nacht“.

Feiern und informieren gleichzeitig – das war die Idee der Stadtjugendpflege und so erhielten die Besucher der Maidult viele Informationen über den Rufbus. Wie funktioniert der Rufbus? Zwei Kleinbusse sind immer freitags und samstags zwischen 19 und 3 Uhr unterwegs und fahren junge Leute bis 26 Jahren sicher durch Pfaffenhofens Nächte. Alle FahrerInnen und BeifahrerInnen engagieren sich ehrenamtlich. Alle FahrerInnen haben einen Fahrgastbeförderungsschein und alle BeifahrerInnen ein kurzes Training, wie das mit dem Fahrten-Koordinieren abläuft, denn beim Beifahrer im Bus 1 gehen alle Anrufe der jeweiligen Schicht ein und werden dann zeitlich geplant und auf die beiden Rufbusse verteilt. Eine große Leistung, die am Sonntag auch honoriert wurde: Für jeden Rufbus-Ehrenamtlichen gab es ein Rufbus-T-Shirt, eine Dose Rufbus-Sekt und einen Spezialrabatt für die Freibadkarten dieser Saison.

Christoph Höchtl, der Betreuer des Rufbus-Projekts bei der Stadtjugendpflege, einige bemerkenswerte Fakten: „Seit der ersten offiziellen Rufbusschicht am 28. April 2001 bis Ende 2015 hat das Projekt Rufbus – Linie Nacht sagenhafte 129.306 Jugendliche sicher durch die Nacht gefahren. Ein erfolgreiches Projekt, das nur so erfolgreich sein kann, weil sich jedes Wochenende Ehrenamtliche in die Rufbusse setzen und losfahren.“ Übrigens sind zurzeit gut 100 dieser „Straßenhelden“ aktiv beim Rufbus dabei.

Von der Entstehungsgeschichte, also der anfänglichen Testphase und den Verhandlungen mit dem Stadtrat, berichtete Markus Käser, der vor 15 Jahren Jugendpfleger war und heute selbst Mitglied des Stadtrates ist. Neben Bürgermeister Thomas Herker und Kathrin Maier, der Sachgebietsleiterin für Familie und Soziales, gratulierte er dem Erfolgsprojekt Rufbus und wünschte weiterhin allseits viel Spaß und unfallfreies Fahren.

Die Stadtjugendpfleger und einige der Rufbus-Ehrenamtliche konnten am Infostand viele Fragen rund um den Rufbus beantworten, hatten viel Spaß beim Rufbus-Rätsel und konnten sogar einige neue Interessenten werben.
Wer sich auch mal hinter das Steuer des Rufbus setzten mag oder sich als BeifahrerIn ausprobieren möchte, der kann sich jederzeit im Utopia bei Christoph Höchtl melden. Eine Email an utopia@stadt-pfaffenhofen.de oder ein Anruf unter der Tel. 08441/1206 reicht und man erhält alle nötigen Details.

Beifahrer kann man ab 16 Jahren werden und Fahrer ab 21 Jahren. Der Rufbus freut sich auf weitere 15 Jahre und auf neue Ehrenamtliche, die in den Kreis der Pfaffenhofener Straßenhelden eintreten wollen. Mehr Information im Internet unter www.rufbus.jugend.jetzt.

Autor:

Stadtjugendpflege Pfaffenhofen a.d.Ilm aus Pfaffenhofen

Bistumerweg 5, 85276 Pfaffenhofen
+49 8441 1206
utopia@stadt-pfaffenhofen.de
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen