Samstag auf der Pfaffenhofener Lesebühne: Reinhard Haiplik liest aus seinem Buch „Pfaffenhofen unterm Hakenkreuz“

Ein Abschluss mit Bezug zu Pfaffenhofen: Die letzte Lesung in diesem Jahr auf der Pfaffenhofener Lesebühne gibt ein Pfaffenhofener Autor mit einem derzeit wieder aktuellen Thema. Am Samstag, 15. November, um 20 Uhr liest der bekannte Heimatforscher, Lehrer und Stadtrat Reinhard Haiplik im Festsaal des Rathauses aus seinem Buch „Pfaffenhofen unterm Hakenkreuz. Stadt und Land zur Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft.“ Moderiert wird die Lesung von Roland Scheerer. Der Eintritt ist frei.

Reinhard Haipliks Buch leistete und leistet nach wie vor einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit, speziell in Pfaffenhofen und Umland. Gerade das neue Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus bezeugt dies eindrücklich. Auch das Interesse der Öffentlichkeit an der Thematik ist sehr groß und die bisherigen Auflagen des Buches waren bereits nach kurzer Zeit vergriffen.

Reinhard Haiplik hat sich als Erster und bisher Einziger mit diesem Kapitel der Pfaffenhofener Geschichte auseinandergesetzt. Mit seinem Buch versucht er dabei eine Synthese zwischen historischer Sorgfalt und allgemeiner Lesbarkeit zu finden und schafft es durch viele zeitgeschichtliche Dokumente und Berichte von Zeitzeugen, den Text aufzulockern und ein Bild der Zeit zu zeichnen. Haiplik geht es dabei nicht um Schuldzuweisungen. Vielmehr interessieren ihn die psychologischen Hintergründe und Triebkräfte der Menschen in solchen extremen Situationen. Und so widmet er auch einige Kapitel dem Widerstand gegen die nationalsozialistische Herrschaft.

Bei der Lesung im Festsaal des Rathauses wird der Heimatforscher vom Pfaffenhofener Lehrer und Schriftsteller Roland Scheerer unterstützt. Nachfragen zu bestimmten Themen und in die Lesung eingeflochtene Gespräche, die die Hintergründe des Buches beleuchten, werden die Lesung begleiten und einen tieferen Einstieg in das Thema ermöglichen. Auch für das Publikum wird die Möglichkeit bestehen, Fragen an den Autor zu stellen und an der Diskussion teilzunehmen.

Insgesamt ein interessanter Abschluss der Pfaffenhofener Lesebühne mit einem für Pfaffenhofen wichtigen Thema, das weit mehr als nur Unterhaltungswert verspricht.

Die Lesung findet am Samstag, 15. November, um 20 im Festsaal des Rathauses statt. Der Eintritt ist frei

Autor:

Kulturamt Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen