Kunst Deines Nachbarn V
„Kunst aus dem Roma- und Sintikulturkreis“

Alfred Ullrich: Ohne Titel (Kaltnadelradierung)
3Bilder

21. März bis 12. April 2020, Städtische Galerie Pfaffenhofen

Vernissage Freitag 20. März, 19.30 Uhr

Auf zahlreichen Ausstellungen in Deutschland und europaweit waren seine Werke vertreten. Zuletzt wieder auf der FUTUROMA der Biennale Venedig im vergangenen Jahr. Der Künstler Alfred Ullrich ist ein erfahrener und ausgebildeter Drucker und Grafiker. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem breiten Spektrum der Radierung, von der Kaltnadel über Aquatinta bis hin zu Eigentechniken. Und Ullrich verfügt über einen ROMNO-Hintergrund. ROMNO steht für alles, was traditionell und kulturell in der Geschichte der Sinti und Roma verankert ist.

Dass seinem Werk größere Aufmerksamkeit zuteil wird, liegt an der außerordentlichen Qualität der Kunstobjekte des Biennale-Künstlers, die auch in der Galerie Kai Dikhas Berlin zu sehen sind. Seine Druckarbeiten leben im reizvollen Spannungsfeld zwischen Schönem und Grobem, zwischen Anmut und Provokation.

Um herauszufinden, in welchem Verhältnis sich die Gesellschaft zu den Sinti und Roma heute befindet, arbeitet Alfred Ullrich mit dem und gegen das Material, mit der und gegen die Gesellschaft. Materialverwundungen, Abdrücke, Farberinnerungen aus der Kindheit sind oft die Grundlage für seine Radierungen. Somit setzt er sich gestalterisch und inhaltlich in zumeist abstrakten Formationen mit seiner eigenen Familiengeschichte auseinander. Mit einer spürbaren Lust am Experimentieren. Auf subtile und humorvolle Art hinterfragt er gängige Sicht- und Verhaltensweisen der Gesellschaft.

Das druckgrafische Schaffen und die performativen Aktionen des Künstlers sind geprägt von der Zugehörigkeit zu einer Minderheit, die eine sehr bewegte Geschichte hat und immer noch breiten Vorurteilen ausgesetzt ist, obwohl Roma und Sinti ganz unauffällig unter uns leben und den gleichen Alltag haben wie wir. Die Menschen des Sinti- und Roma-Kulturkreises ziehen es deshalb oft vor, nicht in die Öffentlichkeit zu treten. So gibt es anders als in den vergangenen Ausstellungen dieser Reihe dieses Mal keine Objekte der „Nachbarn“ vor Ort zu sehen.

Alfred Ullrich lebt seit 1980 im Dachauer Land. Er verbrachte seine Kindheit in Wien. Nach Beendigung der Schulzeit bereiste er einige Jahre lang ganz Europa bis er 1971 in München ankam. Dort lernte er das manuelle Druckverfahren. 1984 wurde er in die Künstlervereinigung Dachau und in den Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern aufgenommen. Seit 2000 setzt er als Aktions- und Videokünstler deutliche politische Zeichen.

Viele weltweit namhafte Künstler stammen aus dem Kulturkreis der Roma und Sinti, wie der französische Schriftsteller Mateo Maximoff (1917 - 1999), der amerikanische Schauspieler Yul Brynner (1920 - 1985), der spanische Tänzer Joaquim Cortes (1989), der belgische Jazz-Musiker Django Reinhard (1910 - 1953), der preisgekrönte Lyriker und Dramaturg Jovan Nicolic (1955) aus Serbien, der 1999 nach Deutschland auswanderte und die französische Schauspielerin Manoush.

Die Ausstellungsreihe Kunst Deines Nachbarn, kuratiert von der Künstlerin Carine Raskin-Sander, präsentierte seit 2012 Kunst aus der Türkei, aus Südostasien, aus Afrika, aus Südosteuropa und stieß jedes Mal auf großes Interesse. Die Ausstellung ist Teil der Interkulturellen und Interreligiösen Tage 2020 des Internationalen Kulturvereins Pfaffenhofen.

Der Ausnahmegeiger Sandro Roy wird die Vernissage am 20.03.2020 musikalisch gestalten. Ilona Serina Roché, Mitglied des Zentralrats der Sinti und Roma in Heidelberg und Mitglied des Arbeitskreises der Sinti und Roma in Ingolstadt, wird bei der Vernissage eine kurze Ansprache halten

Die Stadtbücherei und die Kreisbücherei bieten von 10.März bis 14. April einen Thementisch an.

Begleitprogramm:
Radierworkshop Sonntag 29. März 14.00 – 17.00 Uhr

Führungen Sonntag 22. März 16.00 Uhr
Sonntag 12. April 16.00 Uhr

Moderiertes Künstlergespräch Donnerstag 02. April 19.30 Uhr

Lesung Sonntag 05. April 15.00 – 17.00 Uhr

Städtische Galerie Pfaffenhofen Haus der Begegnung, Hauptplatz 47
85276 Pfaffenhofen

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9.00 – 12.00 und 13.30 – 16.30 Uhr
Samstag u. Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr
Feiertage 11.00 – 17.00 Uhr

Autor:

Kulturamt Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen