Ausstellung zeigt interessante Fotos vom „alten“ Pfaffenhofen

5Bilder

Weitere interessante Veranstaltungen folgen
Viele interessante Fotos aus der Pfaffenhofener Stadtgeschichte der letzten 100 Jahre sind in einer Ausstellung zu sehen, die im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Stadt.Geschichte.Zukunft“ im Kreativquartier Alte Kämmerei, Frauenstraße 36, gezeigt wird. Zur Ausstellungseröffnung freuten Bürgermeister Thomas Herker und Projektleiter Sebastian Daschner sich über großes Interesse, viel Andrang und ein volles Haus. Wer die Ausstellung noch besuchen will, hat dazu bis zum 15. Juni Gelegenheit und zwar montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr.
Die Ausstellung „Stadtgeschichte Pfaffenhofen“ trägt den Untertitel „multiperspektivische Geschichtsschreibung“ und zeigt eine Auswahl aus dem gleichnamigen Internetprojekt, bei dem Pfaffenhofener Bürger aufgerufen waren, ihre Erinnerungen in Form von Fotos, Filmen oder Texten zu veröffentlichen. Viele sehenswerte Dokumente sind zusammengekommen, die man jetzt im Internet auf www.stadtgeschichte-pfaffenhofen.de oder (zum Teil) in der Ausstellung in der Alten Kämmerei anschauen kann.
Das Festival „Stadt.Geschichte.Zukunft“ findet bayernweit in vielen Städten statt und jede Kommune hat ihre eigenen Schwerpunkte gesetzt und örtliche Veranstaltungen geplant. „Pfaffenhofen muss sich zwischen den anderen Städten nicht verstecken“, freute sich Bürgermeister Thomas Herker bei der Ausstellungseröffnung über das umfangreiche Programm in Pfaffenhofen und bedankte sich bei Sebastian Daschner, der als „treibende Kraft“ schon sehr viel Zeit und Engagement in das Projekt investiert hat.

Sebastian Daschner bedankte sich bei den Pfaffenhofenern, die ihre Dokumente für das Internetprojekt zur Verfügung gestellt haben, für ihre Mitarbeit: Die vielfältigen Fotos und Texte verdeutlichen, wie sehr Pfaffenhofen sich in den letzten 100 Jahren entwickelt und gewandelt hat. Der Projektleiter stellte dann kurz die weiteren Veranstaltungen vor, die im Rahmen von „Stadt.Geschichte.Zukunft“ in der nächsten Zeit auf dem Kalender stehen:

„Unsere (lebenswerte) kleine Stadt“ heißt der Titel einer Lesung der Gruppe „Lesezeichen“ mit musikalischer Begleitung von „Marazula“ am Dienstag, 15. Mai, um 19.30 Uhr im Festsaal des Rathauses.

„Zwiebackmehl und Hippofant“ hat Manfred Habl sein Schülerprojekt überschrieben, das sich um die als 100-jährige Geschichte der Firma Hipp dreht und am Dienstag, 15. Mai, um 16 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses präsentiert wird.

„Die allgemeine Tauglichkeit“ ist das Thema einer Lesung mit dem Schriftsteller Akos Doma am Dienstag, 22. Mai, um 19.30 Uhr im Festsaal des Rathauses.

Unter dem Begriff „Stadt.Museum“ werden bis zum 3. Juni Stadtführungen zu verschiedenen Terminen angeboten. Die unterschiedlichen Führer setzen dabei ganz individuelle Schwerpunkte.

Die Ausstellung „Denk.Mal! 2050! Pfaffenhofen im Jahr 2050“ präsentiert im Rathaus die Ergebnisse eines Jugendkunstwettbewerbs. Kinder und Jugendliche stellen hier Visionen ihrer Heimatstadt in künstlerischer Form vor – als Texte, Bilder, Filme oder Skulpturen. Die Vernissage beginnt am Mittwoch, 16. Mai, um 19 Uhr. Die Ausstellung ist dann bis zum 16. Juni montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Ausstellung „Pfaffenhofen im Wandel. Eine Stadt aus Sicht der Kunst.“ zeigt vom 18. Mai bis 3. Juni in den Räumen des Neuen Pfaffenhofener Kunstvereins am Bahnhof, wie diverse Pfaffenhofener Künstler ihre Stadt sehen und die Veränderungen in ihrer Umgebung wahrnehmen. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 18. Mai, um 19.30 Uhr.

Die ganztägige Abschlussveranstaltung „Mei Fest“ beginnt am Samstag, 26. Mai, um 10 Uhr mit einem Weißwurstessen bei Livemusik und endet abends mit einem Konzert von „guber + gruber“. Dazwischen gibt es ein buntes Programm mit der Eröffnung einer Ausstellung über die Geschichte des Kinos in Pfaffenhofen, einem Graffiti-Workshop, einem Vortrag über „Punk: Chaostage in Pfaffenhofen“, einer Lesung „Pfaffenhofen unterm Hakenkreuz“ und musikalischen Vorführungen der Boomtown-Raps.

Viele weitere Informationen über das Programm gibt es im Internet unter www.stadtgeschichte-pfaffenhofen.de sowie auf Flyern, die im Haus der Begegnung, im Rathaus und im Kreativquartier an der Frauenstraße 36 zum Mitnehmen ausliegen.

Autor:

Kulturamt Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen