Für blühende Parks und Grünflächen
Gärtner kämpfen gegen Müll

Trauriger Nebenjob für die lachende Gärtner: Müll entfernen und damit Aufenthaltsqualität der Grünflächen erhalten
2Bilder
  • Trauriger Nebenjob für die lachende Gärtner: Müll entfernen und damit Aufenthaltsqualität der Grünflächen erhalten
  • hochgeladen von Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm

Die Sonne lacht mit den Bürgern um die Wette. Denn alle freuen sich, dass die Corona-Beschränkungen so gelockert wurden, dass man – unter Beachtung der Regelwerke – wieder die Parks in Pfaffenhofen genießen kann. Doch mit der Blütenpracht zieht auch der Müll in die Parks. „Menschen, die ihren Müll und ihre Kippen einfach dort fallen lassen, wo sie gerade gehen oder stehen“, bringt es ein Besucher auf den Punkt „sind wirklich das Allerletzte!“

Die Grünflächen und Parks in Pfaffenhofen sind beliebt. Aktuell ist ein guter Zeitpunkt für einen Besuch, denn die Natur erwacht und die Blumen verwandeln die sorgfältig angelegten Flächen nach und nach in ein farbenfrohes Blütenmeer. In dieser Woche – nachdem die kalten Nächte vorbei sind – bringen die Stadtwerke-Gärtner auch die sechs einzigartigen Agapanthus-Tröge aus ihrem Winterlager ans Belvedere zurück. Die blauen Blüten geben dem schönen Aussichtpunkt an der Ilm seit der Kleinen Landesgartenschau jedes Jahr ein besonderes südländisches Flair.
Was für ein Genuss – der leider nicht ungetrübt ist. Denn kaum lässt man den Blick umherschweifen, kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Einige Besucher missbrauchen die liebevoll gehegten und gepflegten Flächen als Aschenbecher und Mülleimer. Wie kurzsichtig und egoistisch manch einer diese Flächen (ver-) braucht, ist nicht zu fassen. Es gibt genügend Mülleimer. Und wenn der nächste Mülleimer voll ist, kann man den Müll mitnehmen und am übernächsten Mülleimer entsorgen. Achtlos weggeworfene Zigarettenkippen sind dreckig und hochgiftig. Wer diese einfach auf dem Boden ausdrückt und liegen lässt, vergiftet das Grundwasser nachhaltig für unsere Kinder und Enkelkinder.
Hoffen wir mal, dass die vielen kleinen Müllhalden nach schönem Wetter nur aus Gedankenlosigkeit entstehen. Denn dann kann man an die Vernunft appellieren. Gegen Dummheit und Ignoranz sind wir, die wir unsere Parks und Grünflächen so lieben leider machtlos.

Trauriger Nebenjob für die lachende Gärtner: Müll entfernen und damit Aufenthaltsqualität der Grünflächen erhalten
Zurück aus dem Winterlager: Sechs Agapanthus-Tröge am Belvedere
Autor:

Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen