Flutgraben wird wiederhergestellt und modernisiert

Der Flutgraben wurde beim Hochwasser im Juni 2013 stark beschädigt. Jetzt soll er nicht nur wiederhergestellt, sondern auch optisch aufgewertet und modernisiert werden.
  • Der Flutgraben wurde beim Hochwasser im Juni 2013 stark beschädigt. Jetzt soll er nicht nur wiederhergestellt, sondern auch optisch aufgewertet und modernisiert werden.
  • hochgeladen von Bürgerservice Pfaffenhofen

Der Flutgraben wurde beim Hochwasser im Juni 2013 stark beschädigt. Jetzt soll er nicht nur wiederhergestellt, sondern auch modernisiert werden. Für das Teilstück, das im Bereich des künftigen Bürgerparks liegt, beschloss der Stadtrat in seiner letzten Sitzung zudem eine höherwertige Gestaltung und optische Aufwertung.

Das beauftragte Ingenieurbüro Goldbrunner stellte in der Stadtratssitzung die Entwurfsplanung für die Wiederherstellung und Modernisierung des Flutgrabens vor, die mit Gesamtkosten von1,196 Mio. Euro kalkuliert ist. Ziel der Maßnahme ist es, den Flutgraben so zu bauen, dass er künftigen Hochwasserereignissen standhält, ohne dass eine Gefährdung der Anlieger oder Schädigungen der Anlage befürchtet werden müssen. Außerdem soll er unterhaltsfreundlich gestaltet werden.

Als Maßnahmen sind eine Sicherung des Böschungsfußes mit Wasserbausteinen, die Erneuerung des Trockenwettergerinnes ebenfalls mit Wasserbausteinen und das Anlegen eines Unterhaltungsweges mit mehreren Abfahrtswegen vorgesehen. Darüber hinaus sollen die Dämme teilweise mit Kerndichtung anhand von Spundwänden hergestellt werden.

In dem Abschnitt, der im Bereich des künftigen Bürgerparks liegt – und damit im Blickfeld der Öffentlichkeit –, ist eine höherwertige Gestaltung vorgesehen. Während der Flutgraben zwischen der Weiherer Straße und der Einmündung in die Ilm bei der Raiffeisenstraße kanalartig und schnurgerade verläuft, ist im Bereich des künftigen Bürgerparks (von der Wehranlage an der Ilm bis zur Weiherer Straße) ein leicht geschwungener, natürlicher wirkender Verlauf geplant. Die Mehrkosten von 95.000 Euro, die in diesem Bereich entstehen, werden durch die „Natur in Pfaffenhofen a. d. Ilm 2017 GmbH“ getragen.

Die Durchführung der Maßnahme ist in enger Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt Ingolstadt in zwei Bauabschnitten geplant. Zunächst soll von Juni bis voraussichtlich Oktober 2014 das größere Teilstück zwischen der Weiherer Straße und der Einmündung in die Ilm umgesetzt werden. Der Abschnitt im künftigen Bürgerpark folgt dann von April bis Juni 2015.

Autor:

Bürgerservice Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

42 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen