Aktion „Pfaffenhofen soll blühen“: Vortrag über pflegeleichte und bienenfreundliche Gartengestaltung fand großen Anklang

Herr Herker begrüßt das interessierte Publikum zum Vortrag „Gestalten Sie Ihren Garten pflegeleicht und bienenfreundlich“
3Bilder
  • Herr Herker begrüßt das interessierte Publikum zum Vortrag „Gestalten Sie Ihren Garten pflegeleicht und bienenfreundlich“
  • hochgeladen von Klimaschutzinitiative Pfaffenhofen

Der Festsaal platzte am Donnerstagabend fast aus allen Nähten, als Bürgermeister Tho-mas Herker auf die mit vielen insektenfreundlichen Pflanzen dekorierte Bühne stieg, um rund 200 Bürgerinnen und Bürger zum Vortrag „Gestalten Sie Ihren Garten pflegeleicht und bienenfreundlich“ von Mario Dietrich, dem Teamleiter Stadtgrün bei den Stadtwerken, zu begrüßen.
Unter den zahlreichen Zuschauern waren nicht nur interessierte Besucher aus Pfaffenhofen anwesend, sondern auch Gäste aus Nachbargemeinden sowie ein entsprechendes Fachpublikum.
Der Bürgermeister hob hervor, dass in Pfaffenhofen in den letzten Jahren hinsichtlich Natur- und Artenschutz viel passiert sei und auch die Pfaffenhofener Gartenbesitzer sehr zur Beachtung dieses Themas beitragen. Herker betonte die Vorbildfunktion, die Pfaffenhofen hinsichtlich der Bereiche Klimaschutz und Nachhaltigkeit innehat. Als Beispiel nannte er den Besuch von Delegationen aus den Niederlanden und der Türkei, um das städtische Solidaritätsprojekt Bodenallianz zur Förderung der ökologischen Landwirtschaft und Artenvielfalt besser kennenzulernen.

Bienenweiden als gute Lebensgrundlage für Insekten
Mario Dietrich stellte im Anschluss dem interessierten Publikum dar, dass Insekten durch Bienenweiden in ihrem Lebensraum am besten unterstützt werden können. Moderne Kiesgärten hingegen seien weder insektenfreundlich noch besonders pflegeleicht. Er erläuterte in seinem Vortrag verschiedene Arten, wie das Ansäen einer Bienenweide gelingt: mit der Einsaat von Samenmischungen, eine Einsaat im mageren Boden mit einer Pflanzkombination oder durch Staudenmischpflanzungen. Nach der Anpflanzung einer Bienenweide ist die Verwendung von Split auf der Erdschicht ratsam, um spürbar weniger gießen und pflegen zu müssen.
Dietrich präsentierte in seinem Vortrag verschiedene Orte, an denen Bienenweiden angepflanzt wurden. Eine Bürgerin aus Tegernbach erkannte die Anpflanzung am dortigen Hauptplatz und rief Dietrich zu: „Schaut super aus, wir haben Ihre Mitarbeiter schon gelobt!“
Ein wichtiger Aspekt der Bienenweiden-Bepflanzung soll auch sein, das Bewusstsein der Bürger dafür zu schärfen. Dazu gehören ebenso die Hinweise, nicht auf die Bienenweiden-Flächen zu treten als auch Hundekot umgehend zu entfernen.
Großen Zuspruch erhielt der Hinweis, dass die Kinder der Joseph-Maria-Lutz-Schule in Pfaffenhofen regelmäßig den Bürgerpark auf der Insel säubern und Müll und Unrat entfernen.
Nach einigen Fragen der Bürger zu bestimmten Pflanzen und zur bienenfreundlichen Gartengestaltung endete der Vortrag von Mario Dietrich mit viel Applaus. Für jeden Besucher stand auf der Bühne noch eine insektenfreundliche Pflanze bereit.

Pflanzwettbewerb für den bienenfreundlichsten Garten
Im Anschluss präsentierte Manfred „Mensch“ Mayer den Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“ bei dem verschiedene Kategorien, wie Privatgärten, Balkone oder Kitagärten für den bienenfreundlichsten Garten prämiert werden. Nähere Information zu diesem Pflanzwettbewerb sind unter www.wir-tun-was-fuer-bienen.de zu finden. Der Wettbewerb wird von Mario Dietrich und dem Referenten für Grünanlagen der Stadt Pfaffenhofen, Manfred „Mensch“ Meyer, empfohlen.
Außerdem erfreuten sich die Bürger an diesem Abend auch an einem gelungenen musikalischen Rahmenprogramm: Reinhard Greiner am Flügelhorn und Professor Peter Wittrich am Klavier spielten beschwingt-fröhliche Musik und erhielten für ihren rund 40-minütigen Auftritt vom Publikum viel Beifall.

Pflanzworkshop am 1. Juni am Wochenmarkt
Im Rahmen der Aktion „Pfaffenhofen soll blühen“ findet am Samstag, 1. Juni auch ein Pflanzworkshop am Wochenmarkt statt. Wer einen Blumentopf, einen Balkonkasten oder ähnliches bienenfreundlich bepflanzen möchte, kann das zusammen mit Gartenbau-Ingenieur Mario Dietrich und seinem Team Stadtgrün der Stadtwerke tun. Gegen eine kleine Spende bepflanzt das Team Stadtgrün zusammen mit den Bürgern die mitgebrachten Pflanzgefäße, die dann wieder mit heim genommen werden können. Dabei stehen sowohl mediterrane Küchenkräuter als auch niedrige oder höhere Stauden zur Wahl.

Autor:

Klimaschutzinitiative Pfaffenhofen aus Pfaffenhofen

Hauptplatz 18, 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm
+49 8441 782095
klimaschutzallianz@stadt-pfaffenhofen.de
Webseite von Klimaschutzinitiative Pfaffenhofen
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen