Wie fahrradfreundlich ist Pfaffenhofen? - „Fahrradklima-Test“ mit Online-Umfrage

Flyer mit Informationen zum Fahrradklimatest liegen im Rathaus aus und wurden auch an Radfahrer bzw. geparkte Fahrräder verteilt.
Wie fahrradfreundlich ist Pfaffenhofen? Macht Radfahren hier Spaß und fühlen die Radler sich sicher? Kommen die Verbesserungsmaßnahmen der letzten Zeit gut an und wo besteht noch Handlungsbedarf? Wer gern mit dem Rad fährt und mithelfen will, die Fahrradinfrastruktur weiter zu verbessern, kann auf www.fahrradklima-test.de an der Online-Umfrage zum großen Fahrradklima-Test 2018 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) teilnehmen.

Als Kundenbarometer des Radfahrens ist der Fahrradklima-Test ein wichtiger Indikator: Er gibt den Kommunen klare Rückmeldungen darüber, wie die Menschen die Situation auf dem Fahrrad wahrnehmen und was sie stresst. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die Generationenfrage gelegt: Können auch Familien mit Kindern oder Ältere problemlos mit dem Rad unterwegs sein?

Der ADFC ruft gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium alle Radfahrer auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Auch die Stadt Pfaffenhofen unterstützt die Aktion und hat entsprechende Flyer im Rathaus ausgelegt, an die Schulen und auch direkt an Radfahrer verteilt. „Die Stadt Pfaffenhofen hat sich mit dem Klimaschutzkonzept ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, und da spielt der Radverkehr eine große Rolle“, erklärt dazu Bürgermeister Thomas Herker und fügt hinzu: „Wir haben bereits eine Reihe von Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs in Pfaffenhofen in Gang gesetzt, wie z. B. die Fahrradschutzstreifen. Aber wir sind für weitere Verbesserungsvorschläge und Hinweise auf Gefahrenpunkte immer dankbar. Dafür kann man übrigens unabhängig vom Fahrradklimatest jederzeit auch unseren online-Radlradar im Bürgermelder auf buergermelder.pafunddu.de nutzen.“

Bei der Online-Umfrage werden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Familien mit Kindern sicher anfühlt. An der Umfrage teilnehmen können alle – egal ob sie viel oder wenig Rad fahren, ob sie mit dem Fahrrad zur Arbeit, zur Schule bzw. zum Bahnhof pendeln oder ob sie lieber eine Wochenend-Radltour unternehmen. Je vielfältiger die Teilnehmenden sind, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse.

Die Umfrage läuft bis zum 30. November auf der Internetseite www.fahrradklima-test.de. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2019 veröffentlicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.