Kostenloser Nahverkehr: Bürgerinitiative aus Ingolstadt zu Besuch in Pfaffenhofen

25 Aktive der Transition-Town-Bürgerinitiative aus Ingolstadt haben sich in Pfaffenhofen über das städtische kommunale Nahverkehrskonzept informiert. Die Transition-Town-Initiative ist eine im Jahr 2012 gegründete Vereinigung, die sich für eine höhere Lebensqualität, mehr Solidarität und verbesserte Krisenfestigkeit in Ingolstadt einsetzt.

Dr. Peter Stapel, Nachhaltigkeitsmanager der Stadt Pfaffenhofen, hieß Thomas Kirchmayer, Leiter der Transition-Town-Initiative Ingolstadt sowie die gesamte Delegation in den Räumen der Stadtwerke willkommen. Mit dabei waren auch Thomas Labich, der bisher für den Stadtbus zuständige Sachgebietsleiter in der Stadtverwaltung, Gerlinde Angermann, Projektleitung Mobilität und Simon Plass, Leiter des Projekts „mobil gewinnt“.

Erfolgsmodell
Thomas Labich erläuterte die Hintergründe und Entstehungsgeschichte des kostenlosen Stadtbusses und erklärte, wie sich das heutige Buskonzept in der Stadt Pfaffenhofen gestaltet. Die Gäste waren positiv überrascht über den enormen Anstieg der Fahrgastzahlen von über 100 Prozent nach Einführung des kostenlosen Stadtbusses.

Anliegen Klimaschutz
Nachhaltigkeitsmanager Peter Stapel stellte den Gästen das Klimaschutzmanagement der Stadt Pfaffenhofen mit den dazugehörigen Projekten und Aktivitäten vor. Dabei fand bei den Gästen viel Anklang, dass in Pfaffenhofener Neubaugebieten künftig Photovoltaik-Anlagen verpflichtend sind und dass bereits fast alle städtischen Gebäude mit Photovoltaik-Modulen ausgestattet sind. Bereits seit 12 Jahren stehen in Pfaffenhofen Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Fokus, was sich auch in zahlreichen entsprechenden Stadtratsbeschlüssen zu diesen Themen widerspiegelt.

Geteilt unterwegs
Simon Plass informierte in seinem Vortrag die Ingolstädter Bürgerinitiative über den Fuhrpark der Stadtwerke, den jetzt schon 50 „Pilotbürger“ in einem Carsharing-System nutzen und der nach und nach erweitert wird. Er erklärte dabei ausführlich die Hintergründe, die Funktionsweise und die Vorteile des Carsharing-Systems. Gerlinde Angermann stellte die Mobilitätswerkstatt der Stadtwerke vor, die unter dem Motto „mitanand mobil – für unsere Zukunft, für unsere Kinder“ den Bürgern Alternativen zum motorisierten Individualverkehr näherbringt.

Resonanz
Zum Abschluss stellte Thomas Kirchmayer von der Transition-Town-Initiative beeindruckt fest, dass „Pfaffenhofen die Delegation nach diesen Erläuterungen zu Botschaftern in Sachen Klimaschutz für Ingolstadt gemacht hat“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.