Freibad-Führung für junge Asylbewerber

Eine Führung durch das Pfaffenhofener Freibad mit vielen wichtigen Informationen erhielten jetzt pünktlich zum Beginn der Badesaison zahlreiche junge Asylbewerber. Schwimmmeister Richard Kühn empfing die Schüler von fünf Integrationsklassen der Berufsschule Pfaffenhofen am neu gestalteten Freibad-Eingang. Zusammen mit den Lehrerinnen und mit Manfred Liesaus, dem Bereichsleiter Jugendarbeit am Landratsamt Pfaffenhofen, zeigte und erklärte Richard Kühn den Flüchtlingen – zumeist junge Männer, aber auch ein paar junge Frauen – die Einrichtungen des Freibads.

Angefangen von der Frage, welches Ticket man braucht und wie der Kassenautomat funktioniert, über Regeln für Bekleidung und Umkleidekabinen bis zu den Schließfächern für Geldbeutel und Handy reichten die Erläuterungen. Ganz wichtig war auch der Rundgang zu den einzelnen Becken mit Hinweis auf die Wassertiefe und die Sicherheitsbestimmungen sowie das Verbot für Nichtschwimmer, ins Schwimmerbecken oder Springerbecken zu steigen.

„So können wir mögliche Schwierigkeiten schon im Vorfeld vermeiden“, erklärte der Pfaffenhofener Schwimmmeister, „und vor allem können wir etwas für die Sicherheit der jungen Flüchtlinge tun, von denen nur die wenigsten schwimmen können und die sich mancher Gefahren zumeist gar nicht bewusst sind.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.